Umgebindehaus

Sanierung von Umgebindehäusern

Umgebindehaus in Sebnitz

Umgebindehäuser leben auch und gerade durch ihre Individualität. Selbst wenn ihr konstruktiver Aufbau weitestgehend übereinstimmt, so können sie im Detail deutlich unterschiedlich sein. Über die Jahrhunderte änderten sich zudem auch konstruktive Details. Das macht den Erhalt der historischen Häuser nicht immer einfach. Je individueller das Bauwerk, desto individueller ist auch eine notwendig werdende Sanierung.

Die Blütezeit der Umgebindebauweise liegt etwa im Zeitraum von 1500 bis 1900. Ihr gesamtes Verbreitungsgebiet reicht von Schlesien über Nordböhmen und das Erzgebirge bis zum Vogtland und Thüringen. Das Umgebindehaus unterscheidet sich von anderen Haustypen grundsätzlich durch eine andere Ableitung der Obergeschoss- und Dachlasten auf den Baugrund. Es besteht in der Regel aus mindestens zwei voneinander unabhängigen Baukörpern. Die Blockstube als statisch selbstständiges Objekt wird von einer lastabtragenden Holzkonstruktion umgeben (umbunden).

  • Stiftung Umgebindehaus Sie möchten mehr über Umgebindehäuser, das Wohnen in Umgebindehäusern, ihre Sanierungen oder Historie wissen? Dann sind Sie hier genau richtig.
  • Tage des offenen Umgebindehauses Neugierige können das private Leben im Umgebinde entdecken. Zum "Tag des offenen Umgebindehauses" laden private Eigentümer, aber auch Firmen und Vereine zum Schauen, Zuhören und Fachsimpeln ein.

Pfiffige Ideen gesucht

Die Stiftung Umgebindehaus fördert jährlich Kleinprojekte, die pfiffige Ideen zur Nutzung und Erhaltung von Umgebindehäusern haben.
Sie hilft beim Erwerb, der Sicherung, Teilinstandsetzung und Sanierung der Gebäude als Voraussetzung einer künftigen Weiternutzung.

Katrin Hentschel - Sachbearbeiterin Tourismusförderung

01796 Pirna, Schloßhof 2/4 (Haus EF)

01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon
Telefon
Fax
03501 5158-1518
E-Mail
Hinweis
Wir stehen Ihnen selbstverständlich auch außerhalb der allgemeinen Sprechzeiten als Ansprechpartner zur Verfügung