1. Hauptnavigation
  2. Unternavigation
  3. Service
  4. Hauptinhalt

Hauptnavigation

Foto-Impressionen aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Unternavigation

Sie sind hier:  

Rückblick: 6. Tourismustag des Landkreises am 12. November 2019 in Freital

 

In unserem Landkreis zählt der Tourismus zu einem der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren.

Dem Landkreis liegt daher sehr an einer guten und kontinuierlichen Entwicklung der touristischen Unternehmen.

Vom Tourismus partizipieren aber noch viele andere Unternehmen und Dienstleistungen, sei es der Bäcker, die Wäscherei oder die Einzelhandelsgeschäfte.

Geht es der Branche gut, geht es auch der Region gut.

Die touristische Infrastruktur gehört zu den sogenannten weichen Wirtschaftsfaktoren. Ansiedlungswillige Unternehmen schauen gerade auch auf diese Faktoren - Schulstandorte, Verkehrsanbindung, kulturelle und Freizeitangebote.

Das Landratsamt möchte den Unternehmen der Tourismusbranche eine Plattform für den Erfahrungsaustausch bieten und ihnen neue Trends und Entwicklungen vermitteln - Dinge, die die Unternehmen bei ihrer täglichen Arbeit beachten sollten.

Darum haben wir den TOURISMUSTAG ins Leben gerufen.

 

Dieser fand statt:

  • am 07.11.2017 im Hotel Elbresidenz An der Therme in Bad Schandau
  • am 02.11.2015 im Hotel "Zum Erbgericht" in Höckendorf
  • am 14.11.2013 auf Schloss Weesenstein
  • am 06.12.2011 auf der Bastei
  • am 06.11.2009 im Atrium Glashütte Original
  • am 12. November 2019 auf Schloss Burgk in Freital

Zum Frühstück nach Oskarshausen - Neuerung beim Tourismustag 2019 kam gut an

Bei einem reichhaltigen Frühstücksbuffet lässt sich der Tourismustag gut beginnen – das fanden zumindest die über 50 Teilnehmer, die das Angebot der Erlebniswelt Oskarshausen gern angenommen hatten. Gut gestärkt und inspiriert von den Attraktionen des Freitaler Entdeckerlandes widmeten sie sich dann auch dem weiteren Tagesprogramm, zu dem Landrat Michael Geisler die Unternehmerinnen und Unternehmer der Tourismusbranche auf Schloss Burgk begrüßte. In seiner Ankündigung versprach er eine Reihe neuer Impulse und Tipps, wie sich Unternehmen für die Generation Y und Z aufstellen können, um für diese als Arbeitgeber infrage zu kommen.

Hotelier Marco Nussbaum ging in seinem Vortrag insbesondere auf die Mitarbeiterführung ein. Es gelte Anreize zu schaffen, die die Mitarbeiter im Unternehmen halten. Da ist auch Verständnis und Einfühlungsvermögen gefragt. Vor allem große Arbeitgeber, wie REWE, EDEKA und Co. locken die Arbeitnehmer mit guten Stundenlöhnen und Arbeitszeiten von Montag bis Freitag. Daher sei es wichtig Netzwerke zu bilden und zusammenzuarbeiten.

Wie wichtig der Umgang und vor allem die Ansprache gerade mit der jüngeren Generation ist, machte Referent Thomas Pütter deutlich. Klare und eindeutige Regeln und Strukturen sind bei der Generation Z unumgänglich. Genauso wichtig ist es die Mitarbeiter bei notwendigen Veränderungen im Unternehmen mit einzubeziehen.

Interaktiv wurde es dann bei der Vorstellung des gemeinsamen Projektes von DEHOGA und SRH Hochschule Dresden, bei dem das Thema „Employer Branding“ im Mittelpunkt steht. Mit gezücktem Handy konnten die Gäste des Tourismustages per App abstimmen und ihre Erfahrungen einbringen – auch das kam sehr gut an. Studenten der Hochschule standen mit Rat und Tat zur Seite und gaben Einblick ihre Berufsbiografien. „Sie als regionale Akteure haben mit Unterstützung des Landratsamtes ein Projekt im Rahmen der Fachkräfteallianz auf den Weg gebracht, um attraktive Arbeitgeber zu sein und eine „Marke“ zu entwickeln. Bringen Sie sich für die Region mit ein und arbeiten Sie an dem Projekt der DEHOGA mit. Es ist Ihr Projekt.“, so die Botschaft und der Appell des Landrates an die anwesenden Touristiker.

Der nächste Tourismustag findet in zwei Jahren wieder statt.

Prof. Dr. Matthias Straub

Symbolbild

Hochschulleitung

Academic Director Dresden School of Management
Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Hotellerie/Tourismus

Prof. Dr. Straub weiß, Theorie ist wertvoll, um die Komplexität der Tourismusbranche zu fassen, junge Touristiker auszubilden und Lösungen vorzudenken. Im Wesentlichen geht es ihm aber um die Praxis im Reiseunternehmen. er macht die Betriebswirtschaft mit ihren vielen Werkzeugen zum praktischen Helfershelfer in der täglichen Unternehmensführung und -steuerung.

"Mich fasziniert, wie Theorie die Wirtschaft abbildet und Lösungen und Verbesserungen zur Verfügung stellt. Zugleich ist jedes Unternehmen anders und braucht individuelle Werkzeuge, die funktionieren. Ich verknüpfe Theorie mit der realen Welt der Reisebranche und bringe so Lösungen, die 1A passen.“

Vita Marco Nussbaum

Foto Marco Nussbaum

Foto Marco Nussbaum

Für Marco Nussbaum sind zwei Dinge nicht zu trennen: Tradition und Innovation. Die Mitarbeiter sind für ihn der Motor eines Unternehmens: „Es ist erstaunlich, was du alles erreichen kannst, wenn es dir egal ist, wer die Anerkennung dafür erntet. Oder anders: Vielen Unternehmen ginge es besser, wenn die Leute ihr Ego besser im Griff hätten.“ Kritisch und somit nicht immer bequem referiert er über die Herausforderungen der heutigen Zeit und erläutert praxisnahe Unternehmensstrategien zu den Themen Markenbildung, Kundenorientierung, Servicequalität, Mitarbeitermotivation, sowie Unternehmens- und Teamentwicklung. Keine aka­de­mi­sche Lehre, sondern gesammelte Er­fah­run­gen aus erster Hand, denn zu seinen Stationen gehören die Queens und ASTRON Hotels und zuletzt die Ramada Hotels. Seit 2005 arbeitet Marco Nussbaum als Co-Founder und CEO an der Entwicklung der Marke prizeotel.

Vita Thomas Pütter

Foto Thomas Pütter

Foto Thomas Pütter

 

Thomas Pütter ist Experte für Führung 4.0, Mitarbeiterbegeisterung und Changemanagement, Erfolgsautor und Keynote-Speaker. Er war selbst 20 Jahre Unternehmer mit 100 Mitarbeitern und machte einen mittelständischen Hotelbetrieb zum Leuchtturm seiner Branche. Für seine Mitarbeiterkonzepte ist er mehrfach ausgezeichnet. Sein Unternehmen wurde wurde als eines der ersten in Rheinland-Pfalz als „Attraktiver Arbeitgeber“ ausgezeichnet.

Mit seiner Agentur DENK NEU bietet Thomas Pütter bundesweit Führungskräfte-Entwicklungsprogramme auf Champions League Niveau, sowie Seminare, Coachings und Beratungen für Unternehmen an, die für die Arbeitswelt 4.0 fit werden möchten.

TOURISMUS - einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge!

Für uns sind Stabilität und kontinuierliche Entwicklung der touristischen Leistungsträger sowie der touristischen Infrastruktur oberste Maxime. Geht es der Branche gut, geht es auch der Region gut.

Das Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge möchte den Unternehmen der Tourismusbranche eine Plattform für den Erfahrungsaustausch bieten und sie über neue Trends und Entwicklungen informieren, also Themen ansprechen, mit denen die Unternehmen bei ihrer täglichen Arbeit konfrontiert werden. Der TOURISMUSTAG, 2009 ins Leben gerufen, bietet dafür einen vielseitigen Wissenstransfer und ist Basis für Networking.

 

   

  • zur Startseite wechseln
  • Seite weiterleiten
  • Seite drucken
  • RSS
  • Landratsamt Pirna bei Facebook
  • Landratsamt Pirna bei Twitter
  • Landratsamt Pirna bei YouTube

Unser Service für Sie

Weitere Informationen

Katrin Hentschel - Sachbearbeiterin Tourismusförderung

Hausanschrift:
01796 Pirna, Schloßhof 2/4 (Haus EF)

Postanschrift:
01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon: 03501 515-1518, 0175 93 93 574
Fax: 03501 515-8-1518
E-Mail: E-Mail

Wir stehen Ihnen selbstverständlich auch außerhalb der allgemeinen Sprechzeiten als Ansprechpartner zur Verfügung!