Dorfwettbewerb

Kurort Gohrisch
Hirschbach
Obercarsdorf
Hirschbach
Symbolbild
Symbolbild
Symbolbild
Symbolbild
Symbolbild
Symbolbild
Symbolbild

Gohrisch gewinnt im 11. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Logo

Am 21.06.2022 fand der Dorfwettbewerb mit der Siegerehrung seinen feierlichen Abschluss, nachdem in den vergangenen Wochen die Jurymitglieder bestaunt hatten, was alles bereits geschaffen wurde und wie viele Helfer sich vor Ort engagieren.

Letztendlich ging der Kurort Gohrisch als Sieger hervor, der vor allem durch eine große Geschlossenheit der vier Ortsteile Cunnersdorf, Gohrisch, Kleinhennersdorf und Papstdorf überzeugte. Mit dem festen Willen für Veränderung und etwas für den Ort zu tun, hat sich die AG Tourismus gegründet. Beflügelt durch die Dorfwerkstätten hat das Engagement an Fahrt aufgenommen, was überall spürbar war.

Den zweiten Platz belegte Obercarsdorf. Dieser Ort punktete mit seinem großen Entwicklungspotenzial. Die Akteure haben es verstanden, ihre Stärken und Chancen für  neue Vorhaben zu nutzen. Obercarsdorf zeichnet sich besonders durch seine Baugestaltung und Siedlungsentwicklung sowie die Grüngestaltung aus.

Einen Sonderpreis erhielt in diesem Wettbewerb Hirschbach. Dieser Ort war für die Jury der „Sieger der Herzen“. Er war unter sehr schwierigen Voraussetzungen an den Start gegangen, da sich der Vereinsvorstand kurz vor dem Wettbewerb zurückgezogen hatte. Dennoch wurde viel auf die Beine gestellt und der aufrichtige Wunsch nach Veränderung zum Wohle des Ortes war überall präsent.

Allen Preisträgern herzlichen Glückwunsch!

In allen Dörfern hat das Thema Corona eine große Rolle gespielt, denn ein ehrenamtliches Leben war durch die angeordneten Kontaktbeschränkungen weitestgehend zum Erliegen gekommen. „Unter diesen Umständen das Ehrenamt am Laufen zu halten, ist schwer und dann noch neue Vorhaben anzuschieben, umso mehr. Daher mein größter Respekt an Sie alle, dass Sie sich dennoch für eine Teilnahme an dem Dorfwettbewerb entschieden haben“, honorierte Landrat Michael Geisler in seiner Ansprache das Engagement der Dörfer. Außer den Preisträgern hatten sich Birkwitz-Pratzschwitz, Helbigsdorf, Hennersdorf und Oelsa am Wettbewerb beteiligt.

Auch im Wettbewerb wurde vieles digital umgesetzt. So stellten sich die Orte zu Beginn des Rundganges zumeist durch eine Power-Point-Präsentation vor. Hier gab es etliche originelle und kreative Beispiele. Und dennoch: der persönliche Austausch untereinander ist durch nichts zu ersetzen. Auch das haben die Dorfrundgänge deutlich gezeigt.

„Mit Ihrem Engagement tragen Sie zur nachhaltigen Entwicklung Ihrer Orte und der gesamten Region bei und Sie nehmen aktiven Einfluss auf die Verbesserung der Lebensqualität in Ihrem Dorf, dafür danke ich Ihnen“, gratulierte Landrat Geisler den Preisträgern und würdigte gleichzeitig die Leistung aller teilnehmenden Orte. Er dankte auch den Bürgermeistern, „die sich die Zeit genommen haben und bei den Dorfrundgängen der Jury für Fragen zur Verfügung standen. Das zeugt von einer guten Zusammenarbeit und ist eine Wertschätzung für das Ehrenamt im Ort. Ein besonderes Dankeschön geht auch an die Jurymitglieder, die sich mit hoher Fachkompetenz in die Bewertung eingebracht haben.

Für Gohrisch und Obercarsdorf heißt es jetzt sich auf den Landeswettbewerb vorzubereiten und dabei noch eine Schippe draufzulegen. Als Sieger sowie Zweitplatzierter haben sie sich dafür qualifiziert und treten im Herbst mit den 19 besten Dörfern aus den Kreiswettbewerben in den Wettstreit.

Der nächste Kreiswettbewerb startet im Jahr 2024. Hier sind wieder alle Dörfer des Landkreises aufgerufen sich zu beteiligen und zu zeigen, welche Projekte umgesetzt wurden und welche neuen Ideen bereits wieder reifen.

Der Wettbewerb wurde von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden finanziell unterstützt.

Kontakt

Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Stabsstelle Wirtschaftsförderung
Katrin Hentschel
Schloßhof 2/4 I 01796 Pirna
Telefon: 03501 515-1518
E-Mail schreiben 

Waldkirchen Sieger im Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2018 - Oberbärenburg gehörte zu den 13 Finalisten

Preisverleihung in der Kirche in Stangengrün

Auch wenn Oberbärenburg nicht zu den drei Erstplatzierten im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gehört, so haben sich die Vertreter von Oberbärenburg dennoch gefreut. Sieger im Kreiswettbewerb zu sein und zu den 13 Finalisten zu gehören, war für sie schon eine Überraschung, denn damit hatte keiner gerechnet.  So hatten sich Ortsvorsteher, Vereinsvorsitzender und Vertreter der aktiven Bürgerschaft von Oberbärenburg am Freitag, dem 22.06.2018, zur Abschlussveranstaltung nach Stangengrün auf den Weg gemacht.

In der Laudatio wurde Oberbärenburg eine durchaus besondere Stellung bei den teilnehmenden Dörfern bescheinigt, das mit dem Engagement zur Naturbewahrung, Ruhe und Entschleunigung die Jury beeindruckte. Wenngleich es das Kleinste der Teilnehmerdörfer war, so war es aber auch das Einzige, welches auf einen Olympiasieger verweisen kann. Staatsminister Thomas Schmidt dankte allen für ihr Wirken und übergab neben der Urkunde auch einen Gutschein über 1.000 EURO. Damit können die Oberbärenburger neue Vorhaben umsetzen – und erste Ideen gibt es bereits. Für alle war die erstmalige Teilnahme an dem Wettbewerb eine lohnenswerte Erfahrung. Herzlichen Glückwunsch!

10. Sächsischer Landeswettbewerb: Mit Oberbärenburg sollte man rechnen

Siegerehrung im Kreiswettbewerb

Unser Kreissieger stellte sich der Landesjury – Ganz in Ruhe

 

Am Dienstag, dem 15.05.2018, war die Landesjury im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge unterwegs, um unseren Kreissieger im Wettbewerb letzten Jahres, den Erholungsort Oberbärenburg, in Augenschein zu nehmen. Getreu dem Motto „Oberbärenburg … ganz in Ruhe“ wurden die mit einem Kleinbus angereisten Juroren trotz des einsetzenden Regens herzlich im Ort begrüßt.

Die 15-köpfige Kommission war sehr beeindruckt vom breiten bürgerschaftlichen Engagement und dem Gesamteindruck des Ortes mit den gepflegten Grundstücken und den vielen Grünflächen. 

„Wie aus einem Guss!“ – so die einhellige Meinung der Teilnehmer. Der Ort blieb seinem Motto treu und begeisterte alle Juroren. Gelobt wurde auch die sehr gute Präsentation. Mit Oberbärenburg liege „eine ganz besondere Frucht im Korb der 15 Dörfer“, so die Jurymitglieder.

Die Siegerehrung im Landeswettbewerb findet am 22. Juni 2018 in Stützengrün statt. Mit Oberbärenburg sollte man aber schon rechnen!

Katrin Hentschel - Sachbearbeiterin Tourismusförderung

01796 Pirna, Schloßhof 2/4 (Haus EF)

01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon
Fax
03501 5158-1518
E-Mail
Hinweis
Wir stehen Ihnen selbstverständlich auch außerhalb der allgemeinen Sprechzeiten als Ansprechpartner zur Verfügung