1. Hauptnavigation
  2. Unternavigation
  3. Service
  4. Hauptinhalt

Hauptnavigation

Foto-Impressionen aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Unternavigation

Sie sind hier:  

Beauftragter für Integration und Migration

Aufgaben des Beauftragten für Integration und Migration

Zur Wahrung der Belange der im Landkreis lebenden Ausländer bestellt der Kreistag einen Beauftragten für Integration und Migration. Er vertritt die Belange ausländischer Mitbürger, klärt sie über ihre Rechte und Pflichten auf und fördert Toleranz und gegenseitiges Verständnis.

Zu seinen Schwerpunktaufgaben gehört u. a. auch der Aufbau eines strukturellen, sozialen, politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Netzwerkes. Es sind Strukturen zu schaffen, die es den Migranten ermöglicht an der Gesellschaft teilzuhaben.  (aus: Beschluss des Kreistages Nr. 2015/6/0129)

 

Aktuelle Informationen zu SARS-Covid-19 (Corona-Virus)

Informationen in mehreren Sprachen

Telefonhotline eingerichtet

Telefonsupport

Seit 20.03.2020 sind bei der Aktion Zivilcourage e.V. telefonische Ansprechstellen für den Landkreis Sächsische Schweiz/Ostergebirge eingerichtet. Die Hotlines sind von Montag bis Freitag täglich geschaltet.

Hilfetelefon für ausländische Mitbürger: 03501 7791144 – Beratung und Unterstützung Ausländer mit Verweisberatungsmöglichkeiten in Arabisch, Persisch, Tigrinya, Englisch, Französisch, Ungarisch und Tschechisch. Diese Hotline ist von 9–17 Uhr erreichbar.

Ehrenamtshotline: 03501 460882 – Beratung und Unterstützung rund um ehrenamtliche Arbeit, Vernetzung von Ehrenamtlichen und mögliche Einsatzstellen. Diese Hotline ist von 9–17 Uhr erreichbar.

Gesprächshotline: 0351 20298381 – Gesprächsangebot für alle Personen, die isoliert sind und ein Gespräch suchen. Diese Hotline ist von 14–16 Uhr erreichbar.

 

 

Allgemeinverfügung in einfacher Sprache

Durchführung des Infektionsschutzgesetzes

Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie: Ausgangsbeschränkungen vom 22. März 2020, Az. 15-5422/10

Hinweis: Diese Erläuterung dient nur zum Zweck der Information an hilfsbedürftige Menschen. Durch die Vereinfachung mussten Details ausgelassen werden. Sie darf daher nicht zu Rechtszwecken genutzt werden.

______________

Begründung für die Ausgangsbeschränkungen:

Das Corona-Virus ist jetzt fast überall. Zur Sicherung der Gesundheit für alle Menschen gibt es neue Regeln. Viele Menschen haben des Virus schon. Einige Menschen mit dem Virus fühlen sich trotzdem nicht krank. Junge Menschen und Kinder fühlen sich oft nicht so krank.

Aber: Diese Menschen können andere dann anstecken.

Besonders für Menschen ab 60 Jahre ist das Virus gefährlich.

Wichtig
- Es sollen sich nicht zu viele Menschen zur gleichen Zeit mit dem Virus anstecken
- Wenn es zu viele kranke Menschen sind, können die Krankenhäuser und Ärzte nicht allen helfen. Das ist das größte Problem.

Die neuen Regeln um Ansteckung zu vermeiden:
Sie müssen in der Wohnung bleiben. Sie dürfen nur rausgehen, wenn Sie einen wichtigen Grund haben:

  • Wenn Sie in der Wohnung in Gefahr sind (Notfall).
  • Wenn Sie zur Arbeit fahren müssen.
  • Wenn Sie Ihr Kind zur Notbetreuung bringen müssen.
  • Wenn Sie anderen Menschen wichtige Dinge bringen (zum Beispiel Essen, Briefe).
  • Wenn Sie zum Arzt oder zur Physiotherapie oder zum Psychologen gehen und dort einen wichtigen Termin haben. Telefonieren Sie vorher mit dem Arzt!
  • Wenn Sie wichtige Dinge einkaufen gehen müssen.
  • Bitte verschieben Sie Termine, die nicht wichtig sind und die Sie später machen können!

Noch offen sind jetzt:

Sparkasse und Banken, Supermarkt, Post, Apotheke, Drogerie, Tierbedarfsläden, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, sowie Geldautomaten, Tankstellen, Kfz- und Fahrradwerkstätten, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkauf

Wenn Sie einen wichtigen Termin bei einer Behörde, einem Gericht, einem Gerichtsvollzieher, Anwalt oder Notar haben.

Bitte vorher telefonieren und fragen!

  • Wenn Sie Ihren Partner besuchen wollen oder Menschen, die Hilfe brauchen.
  • Wenn Sie mit Menschen, die Hilfe brauchen oder mit Kindern zusammen gehen.
  • Wenn Sie Menschen helfen, die sterben. Beerdigungen sind nur mit bis zu 15 Trauergästen möglich.
  • Wenn Sie Sport machen oder sich bewegen wollen (auch spazieren gehen).
  • Wenn Sie Ihren Kleingarten besuchen.
  • Wenn Sie Tiere versorgen müssen. Zum Beispiel mit dem Hund raus gehen.

Immer nur alleine – oder mit 1 anderen Person.
Keine Gruppen mit mehr als 2 Personen !!!
Menschen aus einer Wohnung dürfen sich zusammen bewegen.
Wichtig ist: sehr wenig Kontakt zu anderen Menschen haben.
Wenn Sie Kontakt haben, dann bitte 1,50 Meter Abstand!

Es gibt Kontrollen durch die Polizei und das Ordnungsamt.
Sie müssen dann gut erklären, wohin Sie gehen oder fahren. Besser ist ein Dokument (zum Beispiel Brief vom Chef oder von der Behörde mit Termin).
Nehmen Sie immer Ihren Ausweis/ ID mit.
Wenn Sie die Regeln nicht befolgen, können Sie Strafen bekommen,
Geldstrafe oder Freiheitsstrafe (Gefängnis) bis zu 2 Jahre.

  • zur Startseite wechseln
  • Seite weiterleiten
  • Seite drucken
  • RSS
  • Landratsamt Pirna bei Facebook
  • Landratsamt Pirna bei Twitter
  • Landratsamt Pirna bei YouTube

Unser Service für Sie

Weitere Informationen

Stephan Härtel - Beauftragter für Integration und Migration

Hausanschrift:
01796 Pirna, Schloßhof 2/4 (Haus SF, Zi. 2.35)

Postanschrift:
01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon: 03501 515-1060
Fax: 03501 515-8-1060
E-Mail: E-Mail

Sprechzeiten Beauftragter für Integration und Migration

Montag: -
Dienstag: -
Mittwoch: -
Donnerstag: 09:00 - 12:00 Uhr
Freitag: -