1. Hauptnavigation
  2. Unternavigation
  3. Service
  4. Hauptinhalt

Hauptnavigation

Unternavigation

Selbsthilfegruppen

 

Im Landkreis arbeiten soziale und gesundheitsbezogene Selbsthilfegruppen. Vor allem durch gegenseitige Hilfe und Unterstützung der Betroffenen und Angehörigen ergänzen Selbsthilfegruppen als niedrigschwelliges Angebot unsere Gesundheitsstrukturen.

Im letzten Jahr haben sich weitere Menschen in Selbsthilfegruppen zusammen gefunden. Durch Eigeninitiative und Eigenverantwortung übernehmen die Gruppen wertvolles freiwilliges Engagement und Ehrenamtsarbeit.

Die Zusammenkunft der Selbsthilfegruppen basiert freiwillig, selbstbestimmt und gleichberechtigt und zielt auf die gemeinsame Bewältigung eines bestimmten Krankheitsbildes, einer Krankheitsursache oder -folge, von denen sie entweder selbst oder als Angehörige betroffen sind.

Die Verbesserung der persönlichen Lebensqualität und die Überwindung durch Erkrankung oder Behinderung einhergehende Isolation und gesellschaftliche Ausgrenzung wird angestrebt.

Ansprechpartner

Kontakt- und Informationsstelle in Pirna (KISS)
Frau Nöckel

Schillerstr. 35

01796 Pirna
Tel.: 03501 582713

Abteilung Gesundheit - Referat Sozialmedizinischer Dienst
Sonja Kaps
Tel.: 03501 515-2326

Selbsthilfegruppe für Angehörige von Alzheimer-/ Demenzerkrankten

 

Die Selbsthilfegruppe für Angehörige von Alzheimer-/ bzw. Demenzerkrankten existiert bereits seit 2001. Sie hat das Anliegen, dem sozialen Umfeld von demenzerkrankten Menschen fachliche Begleitung und Unterstützung sowie die Möglichkeit des Austauschs anzubieten.

Demenz ist eine chronisch fortschreitende Veränderung des Gehirns, welche mit Einschränkungen bzw. Verlust der früher erworbenen intellektuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten einhergeht. Diese Störung des Gedächtnisses hat sowohl Einfluss auf das Denken, das Verhalten, die Orientierung und / oder die Sprache aber auch auf die Selbstständigkeit. Eine bekannte Form ist die Alzheimer-Erkrankung.

Die Selbsthilfegruppe ist offen für pflegende Angehörige, Bekannte oder Freunde. Im Vordergrund der Treffen steht der gemeinsame Erfahrungsaustausch im Umgang mit psychisch sich verändernden Pflegebedürftigen. Des Weiteren findet ein gemeinsamer Austausch über verschiedene Themen wie Krankheitsverlauf, Therapiemöglichkeiten, praktische Hilfen im Umgang mit Demenzerkrankten sowie zu finanziellen Fragen (Pflegeversicherung) statt.

Das tägliche Leben mit den Erkrankten bedeutet, insbesondere für pflegende Angehörige, eine außergewöhnliche psychische und körperliche Herausforderung (oftmals rund um die Uhr). Daher sind zur Überwindung von Isolation, die Gestaltung von Freizeit / Urlaub aber auch der Austausch zu aktuellen Problemen und Sorgen wichtig.

Um Ihnen die Teilnahme an den Selbsthilfegruppentreffen zu ermöglichen, können Sie Ihren erkrankten Angehörigen mitbringen. Die Erkrankten erhalten in dieser Zeit eine ergotherapeutische Behandlung in der Praxis.

Ansprechpartner:

KISS ( Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen im Landkreis)

Frau Wenzel

Tel. 03501 446239

 

 

  • zur Startseite wechseln
  • Seite weiterleiten
  • Seite drucken
  • RSS
  • Landratsamt Pirna bei Facebook
  • Landratsamt Pirna bei Twitter
  • Landratsamt Pirna bei YouTube

Unser Service für Sie

Referatsleiterin Gesundheitsamt

Hausanschrift:
01796 Pirna, Schloßhof 2/4 (Haus SF)

Postanschrift:
01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon: 03501 515-2301
Fax: 03501 515-2309
E-Mail: E-Mail

Sonja Kaps - Fachkraft für psychosoziale Tumornachsorge

Hausanschrift:
01796 Pirna, Schloßhof 2/4 (Haus SF)

Postanschrift:
01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon: 03501 515-2326
Fax: 03501 51582326
E-Mail: E-Mail

Allgemeine Sprechzeiten

Montag: 08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr