Ausländerrecht

Ausländerangelegenheiten

Die Aufgaben umfassen:

  • Erteilung von Erlaubnissen nach dem Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und Integration von Ausländern im Bundesgebiet (AufenthG)
  • Aufenthaltsregelung für EU - Bürger nach dem Gesetz über die allgemeine Freizügigkeit von Unionsbürgern (FreizügG / EU)
  • Aufenthaltsrechtliche Integration von Ausländern mit Daueraufenthalt
  • Bearbeitung von Verpflichtungserklärungen (Einladungen)
  • Durchführung von Visa - Verfahren in Zusammenarbeit mit den deutschen Auslandsvertretungen für Aufenthalte in der Bundesrepublik Deutschland
  • Durchsetzung des Asylverfahrensgesetzes
  • Durchführung aufenthaltsbeendender Maßnahmen

Ausländer bedürfen für die Einreise und den Aufenthalt im Bundesgebiet eines Aufenthaltstitels, sofern nicht durch Recht der Europäischen Union oder durch Rechtsverordnung etwas anderes bestimmt ist.

Die Ausländerbehörde des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge erteilt bzw. verlängert Aufenthaltstitel für Ausländer, die Ihren Wohnsitz im Landkreis haben, oder in die Bundesrepublik Deutschland einreisen und im Landkreis Ihren Wohnsitz nehmen oder nehmen wollen.

Zur Antragsabgabe ist zwingend eine Terminvereinbarung notwendig. Bitte melden Sie sich diesbezüglich per E-Mail an auslaenderrecht@landratsamt-pirna.de

Informationen für die Abgabe einer Verpflichtungserklärung (Einladung) gegenüber der Ausländerbehörde

Die Auslandsvertretungen verlangen für die Erteilung eines Besuchervisums (oder ggf. auch für andere Aufenthaltszwecke) in der Regel die Vorlage einer formellen Verpflichtungserklärung, die gegenüber der örtlich zuständigen Ausländerbehörde abgegeben werden muss.

Beim Ausfüllen der Formulare achten Sie bitte darauf, deutlich und in Druckbuchstaben zu schreiben.

Die Angaben, die Sie im Rahmen einer Verpflichtungserklärung machen sind notwendig um festzustellen, ob Sie als Verpflichtungsgeber die erforderliche Leistungsfähigkeit besitzen.

Hinweis:

Zwischen Abgabe der Verpflichtungserklärung und der späteren Visumserteilung sollten nicht mehr als 5 bis 6 Monate liegen.

Die Abgabe einer Verpflichtungserklärung bei Bezug öffentlicher Leistungen z. B. nach SGB II, SGB XII (Sozialhilfe), WoGG ist nicht möglich.

Gebühr:

Für die Anerkennung einer Verpflichtungserklärung wird gemäß § 47 Abs. 1 Nr. 12 AufenthV eine Gebühr in Höhe von 29,00 Euro erhoben.

Freizügigkeitsberechtigte Unionsbürger und ihre Familienangehörigen haben das Recht auf Einreise und Aufenthalt nach Maßgabe des Gesetzes über die allgemeine Freizügigkeit von Unionsbürgern. Unionsbürger bedürfen für die Einreise nach Deutschland keines Visums und für den Aufenthalt keines Aufenthaltstitels. Die zuständige Ausländerbehörde kann verlangen, dass die Voraussetzungen des Freizügigkeitsrechts drei Monate nach der Einreise glaubhaft gemacht werden.

Unionsbürger, die sich seit fünf Jahren ständig rechtmäßig im Bundesgebiet aufgehalten haben, haben unabhängig vom weiteren Vorliegen der Voraussetzungen das Recht auf Einreise und Aufenthalt (Daueraufenthaltsrecht).

Das Vereinigte Königreich ist am 31. Januar 2020 aus der Europäischen Union mit einem ratifizierten Austrittsabkommen ausgetreten (sogenannter Brexit).

Britische Staatsangehörige, die am 31. Dezember 2020 ihren Wohnsitz im Bundesgebiet innehaben, das allgemeine Freizügigkeitsrecht rechtmäßig ausüben und weiterhin hier leben werden, erhalten künftig ein Aufenthaltsrecht.

Zur Prüfung des weiteren Aufenthaltsstatus ist eine Aufenthaltsanzeige bei der zuständigen Ausländerbehörde einzureichen.

Ausstellung eines Aufenthaltsdokuments – GB

Gültigkeitsdauer des Aufenthaltsdokumentes

  • mindestens 5 Jahre
  • maximal 10 Jahre

Kosten des Aufenthaltsdokumentes

  • Personen ab Vollendung des 24. Lebensjahres                            37,00 EUR
  • Personen bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres                      22,80 EUR

Drittstaatsangehörige Familienangehörige

  • keine Anzeigepflicht bei Besitz Aufenthaltstitel oder einer Daueraufenthaltskarte
  • Gültigkeit des alten Dokumentes bis 31.12.2021, danach Umtausch in ein Aufenthaltsdokument – GB

Fiktionsbescheinigung für dringende Reisen ab 01.01.2021

  • Aufenthaltsanzeige bei der Ausländerbehörde erforderlich
  • wird bis zum Erhalt des Aufenthaltsdokument-GB ausgestellt

Für weitere Informationen hat die Britische Botschaft unter https://www.gov.uk/guidance/living-in-germany einen Online-Ratgeber zur Verfügung gestellt.

Gern stehen wir Ihnen für nähere Informationen und Fragen per E-Mail an: auslaenderrecht@landratsamt-pirna.de oder telefonisch unter 03501 515 4248 zur Verfügung.

Ausländerrecht

01796 Pirna, Schloßhof 2/4 (Haus SF)

01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon
Fax
03501 5158-4249
E-Mail