Tourismus

Tourismus im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Vor ca. 100 Millionen Jahren entstand aus dem Meer der Kreidezeit die romantische Landschaft des Elbsandsteingebirges - neben dem Tharandter Wald und dem Osterzgebirge der wohl schönste Landstrich im Landkreis. Das Elbsandsteingebirge mit seinen 1.100 Kletterfelsen gilt als Geburtsort des Klettersports. Es bietet dem Klettersportler neben großen Herausforderungen auch eine einzigartige Kulisse und macht dieses Klettergebiet wohl zum Attraktivsten und Berühmtesten in ganz Sachsen. Sachsen besitzt einen einzigen Nationalpark und der liegt mitten in der Sächsischen Schweiz. Das NationalparkZentrum Sächsische Schweiz in Bad Schandau gehört zu den modernsten Naturschutzinformationszentren Deutschlands mit abwechslungsreichen Ausstellungen, zahlreichen Erlebnis- und Informationsbereichen sowie einer Multivisionsshow.

Parken in der Sächsischen Schweiz

Symbolbild

Wandern

Der Landkreis verfügt über ein interessantes, sehr gut ausgebautes und ausgeschildertes Wanderwegenetz. Zu den beliebtesten Wanderwegen in der Sächsischen Schweiz gehört der Malerweg, der zu "Deutschlands schönstem Wanderweg" gekürt wurde.

Radeln

Zu den schönsten Radwegen Deutschlands zählt der Elberadweg. Die 40 km durch die Sächsische Schweiz gehören zu den spektakulärsten Abschnitten. Ein faszinierendes Mountainbike-Abenteuer mit über 4.400 Höhenmetern bietet hingegen der Stoneman Miriquidi.

Reiten

Der Landkreis ist eine Region von außergewöhnlicher Vielfalt, mit schroffen Felsen und düsteren Schluchten. Er ist  gleichzeitig der Ursprung zahlloser Sagen und Legenden. Für den Pferdefreund die perfekte Umgebung um auszureiten.

Uhrmacherkunst

Faszination ZEIT - Seit 175 Jahren ist Glashütte ein bedeutendes Zentrum deutscher Uhrmacherkunst.

Ferdinand A. Lange, der sächsische Hofuhrmacher, brachte 1845 das Uhrmacherhandwerk in die damals verarmte Kleinstadt. Mit seiner Entwicklung ist sie einer der spannendsten Schauplätze deutscher Wirtschaftsgeschichte.

Burgen und Schlösser

Auf der Festung Königstein, der größten Festungsanlage Europas, war einst Johann Friedrich Böttger, der Erfinder des europäischen Porzellans, der wohl berühmteste Gefangene.

Auf der Burg Stolpen hielt der sächsische Kurfürst August der Starke seine Mätresse, Gräfin Anna von Cosel, für 49 Jahre gefangen.

Besucherbergwerke

"Alles kommt vom Bergwerk her" - ein traditionsreicher Spruch, der wie kaum ein anderer die Entwicklung von Landschaft, Handwerk, Industrie, Kultur und Tradition der Region prägte.

Heute erinnern Besucherbergwerke, Schaustolln und historische Zinnwäschen an das beschwerliche Leben in dieser Zeit.

Kulinarik

Mit Leidenschaft und Leichtigkeit gekocht, werden im Landkreis so ziemlich alle kulinarischen Wünsche erfüllt. In den zahlreichen Restaurants und Gasthöfen können Gäste bei grandiosen Aussichten ihrem Gaumen etwas ganz Besonderes bieten.

Bahnen

Die Liebhaber von großen und kleinen Schienenfahrzeugen kommen im Landkreis auf ihr Kosten: Neben der dienstältesten Schmalspurbahn gibt es hier auch Deutschlands kleinste Straßenbahnlinie sowie die weltgrößte Gartenbahnausstellung zu sehen.

Winterangebote

Auf gespurten Loipen, präparierten Abfahrten und Winterwanderwegen bieten die Skigebiete im Osterzgebirge ausgedehnte Möglichkeiten, den Winter von seiner schönsten Seite kennenzulernen. Aber auch Teile der Sächsischen Schweiz laden zum Winterausflug ein.

UNESCO Welterbe Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří

Schloß Lauenstein

Die montane Kulturlandschaft Erzgebirge/Krušnohoří besteht aus 22 Bestandteilen: 17 auf deutscher und fünf auf tschechischer Seite. Die ausgewählten Denkmale, Natur- und Kulturlandschaften repräsentieren in ihrer Gesamtheit die wichtigsten Bergbaugebiete und Epochen des sächsisch-böhmischen Erzbergbaus. Jeder Bestandteil setzt sich aus verschiedenen Einzelobjekten bzw. Landschaften zusammen. In unserer Region zählen die Montanlandschaft Altenberg – Zinnwald, der Verwaltungssitz Lauenstein mit Schloss und Schlosskirche Lauenstein sowie das hochmittelalterliche Silberbergwerk Dippoldiswalde als archäologische Stätte zu den Zeitzeugen dieses Welterbes.

Nationalpark Sächsische Schweiz

Wald

Bizarr, skurril, urwüchsig… welche Worte Sie auch immer finden, lassen Sie sich beeindrucken! Von Sandsteinnadeln und Felsriffen, Buchenwäldern und Wildbächen – Meisterwerke der Natur, die seit 1990 als Nationalpark, dem einzigen im Freistaat Sachsen, unter Schutz stehen. Vollendung findet das Gesamtkunstwerk „Nationalparkregion Sächsische Schweiz“ in seinem Landschaftsschutzgebiet aus weiten Ebenheiten mit majestätischen Tafelbergen und der tief eingeschnittenen Elbe.

GEOPARK - Sachsens Mitte

Wald

Das Herzstück des GEOPARKs ist der Tharandter Wald. Dieser gilt schon lange als „klassische Quadratmeile der sächsischen Geologie“, da sich hier auf kleinem Raum vielfältige Aufschlüsse der sächsischen Hauptgesteinsarten finden lassen. Die Region zwischen Freiberg und Dresden ist vor allem ein Ort lebendiger Kulturgeschichte, Naherholungsoase, Natur- und Landschaftsschutzgebiet sowie Bildungsraum. Geologische Lehrpfade zwischen Porphyrfächer und Sandsteinbänken, thematisch geführte Wanderungen, Fachexkursionen, Projekttage und Vorträge – all das ist Programm zum Erleben im GEOPARK Sachsens Mitte.

Übernachtungen

Pension Ostrauer Höhe

Und wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und einen längeren Aufenthalt in der Sächsischen Schweiz oder im Osterzgebirge plant, dem steht ein breites Angebot an Hotels, Pensionen oder Ferienwohnungen zur Auswahl.

Umfassend und gern beraten Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz e.V. und der Tourismusgemeinschaft Silbernes Erzgebirge.

Katrin Hentschel - Sachbearbeiterin Tourismusförderung

01796 Pirna, Schloßhof 2/4 (Haus EF)

01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon
Fax
03501 5158-1518
E-Mail
Hinweis
Wir stehen Ihnen selbstverständlich auch außerhalb der allgemeinen Sprechzeiten als Ansprechpartner zur Verfügung