Ausbildung

Der Landkreis organisiert im Auftrag der Städte und Gemeinden eine einheitliche Grundausbildung von Feuerwehrangehörigen mit folgenden Lehrgängen:

  • Truppmann Teil 1
  • Sprechfunker
  • Atemschutzgeräteträger
  • Truppführer
  • Maschinist für Löschfahrzeuge
  • Technische Hilfeleistung und Brandbekämpfung nach Bahnunfällen
  • Arbeiten im absturzgefährdeten Bereich
  • Sicherheitsbeauftragter
  • Jugendwart

Durch diese Ausbildungen wird ein einheitlicher Ausbildungsstand erreicht, um im gemeindeübergreifenden Einsatz optimal zusammenwirken zu können.

 

Die Ausbildungsorganisation erfolgt grundsätzlich über das Ausbildungsprogramm - FAPO 4. Das Programm ermöglicht den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren sich über sämtliche angebotenen Lehrgänge sowie die dazugehörigen Ausbildungstermine online zu informieren. Zu den angezeigten Lehrgängen sind neben den genauen Ausbildungsterminen, dem Lehrgangsort und der Lehrgangszeit auch die aktuelle Anzahl der belegten sowie noch zur Verfügung stehenden Lehrgangsplätze ersichtlich. Die Anmeldung der Kameradinnen und Kameraden erfolgt dann jeweils über die zuständige Kommune ebenfalls über das Ausbildungsportal. Das Ausbildungsportal finden Sie unter dem nachfolgend aufgeführten Link.

Die Jahresplanung in der Feuerwehr muss gewährleisten, dass die erforderlichen Fortbildungsveranstaltungen und Wiederholungsübungen absolviert werden können. Es muss sichergestellt werden, dass nur ausgebildete und in den vorgeschriebenen Zeitabständen fortgebildete Atemschutzgeräteträger eingesetzt werden. Wer die erforderlichen Übungen nicht innerhalb von zwölf Monaten ableistet, darf grundsätzlich bis zum Erbringen der vorgeschriebenen Übungen die Funktion "Atemschutzgeräteträger" nicht wahrnehmen.

Zur Vorlage beim Ausbilder sind mitzubringen:

  • letzte G 26.3 Untersuchung
  • nichtalkoholisches Getränk

Der Leiter der Feuerwehr trägt für die entsprechende Organisation die Verantwortung.

Bei der Atemschutzübungsanlage in Freital gibt es einen vorgegebenen Terminplan, bei dem die entsprechenden Kommunen ihre Termine jederzeit einsehen können. Die Atemschutzübungsanlage in Pirna ist nachfolgend ebenfalls verlinkt:

Übersicht der Lehrgänge und ASÜ-Termine

Termine Atemschutzübungsanlagen

Kreisliche Ausbildungsunterlagen

Grundlage jedes Feuerwehreinsatzes sind gut ausgebildete Feuerwehrangehörige. Dazu sind nicht nur gute Ausbilder sondern auch entsprechende Ausbildungsunterlagen notwendig.

Um eine qualitativ hochwertige Ausbildung der Feuerwehrangehörigen sicherzustellen und damit die Ausbildung auf einheitlicher Basis erfolgen kann, hat das Sächsische Staatsministerium des Inneren gemeinsam mit der Landesfeuerwehrschule Sachsen zur Unterstützung der Feuerwehren im Freistaat Sachsen die Erstellung landeseinheitlicher Ausbildungsunterlagen für die Ausbildung zum

  • Truppmann
  • Truppführer
  • Technische Hilfe A und
  • Maschinist für Löschfahrzeuge

erstellt. Diese sind über folgenden Link abrufbar:

Ausbildungsunterlagen, welche nicht über die Landesfeuerwehrschule- und Katastrophenschutzschule Sachsen bereitgestellt werden, erhalten die Teilnehmer entweder über ihre Kommune, wie die Unterlagen für die Sprechfunkerausbildung, oder die Teilnehmer erhalten die Unterlagen direkt von uns über den Ausbilder ausgehändigt, wie die Unterlagen für

  • Arbeiten im absturzgefährdeten Bereich,
  • Atemschutzgeräteträger,
  • Motorkettensägeführer,
  • Jugendwart,
  • Sicherheitsbeauftragter und
  • Technische Hilfeleistung und Brandbekämpfung nach Bahnunfällen.

Neben den auf Kreisebene durchgeführten Grundausbildungen können sich Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr bei den an der Landesfeuerwehrschule stattfindenden Qualifizierungslehrgängen weiterbilden.

Informationen dazu sind unter folgendem Link verfügbar:

Sachbearbeiter Brandschutz

01796 Pirna, Schloßhof 2/4 (Haus EF)

01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon
E-Mail