Vernetzte Pflegeberatung

Vernetzte Pflegeberatung im Landkreis - Pflege(netz)koordinatorin im Landratsamt

Das Landratsamt koordiniert seit 2011 das Pflegenetzwerk im Landkreis. Dieses Netzwerk und das Konzept der vernetzten Pflegeberatung sollen dazu beitragen, eine bedarfsorientierte Beratungs- und Versorgungsinfrastruktur im Landkreis zu entwickeln, in den Ressourcen verknüpft und gefördert werden. Wichtig ist dabei die Vernetzung von Politik, Verwaltung und Einrichtungen freier Träger, privater Dienstleister und/ oder sozialer Verbände.

Seit Anfang 2016 arbeitet Katrin Roßberg als Pflege(netz)koordinatorin im Landratsamt mit Experten und Akteuren vor Ort an diesem Ziel. Dabei kann ein „Kreislauf“ zwischen Bürgern, Netzwerkpartnern und Einrichtungen entstehen, von dem Ratsuchende sowie Helfende profitieren.

Verbesserte wohnortnahe Angebote durch Netzwerke

Schwerpunkt war bisher die Erfassung und Analyse des aktuellen Standes vorhandener (Pflege)Strukturen in der Region. Kontakte wurden geknüpft und Gespräche mit Akteuren und Multiplikatoren geführt, um sie für eine aktive Mitwirkung im Pflegenetz zu motivieren und einen Austausch anzuregen.

Ziel ist eine verbesserte wohnortnahe Beratung und Unterstützung von älteren und pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen. Inzwischen finden kommunale Arbeitstreffen regelmäßig in den Städten und Gemeinden des Landkreises statt.

Ein weiteres Aufgabengebiet beinhaltet neben der Erfassung aller im Landkreis vorhandenen Angebote für Pflegebedürftige und deren Angehörigen auch die Analyse der zukünftigen Bedarfsentwicklung mit dem Ziel, einer nachhaltigen Stärkung der ambulanten Versorgungstrukturen zu schaffen.

Aktuelle Veranstaltungen sind im Newsletter oder auf den aufgeführten Seiten zu finden.

Ist die Zukunft der Pflege smart und digital?

Prof. Dr. Oliver Schuster der Hochschule Hof hält seinen Vortrag "Wohn(t)raum digital? Pflege neu gedacht."
Vortrag Prof. Dr. Oliver Schuster

Kann die smarte neue Welt eine Erleichterung im Alltag für Pflegende und zu Pflegende bringen oder doch eher nicht? Diese Frage stand über dem Zukunftstag „Digitalisierung in der Pflege“ am 17. April im Jagdschloss Graupa. Katrin Roßberg, die Pflege(netz)koordinatorin des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und CareTRIALOG hatten zum innovativen Veranstaltungsformat eingeladen. Die über 80 Teilnehmenden konnten sich fachlich und praktisch über die Entwicklungen auf dem Gebiet der smarten Technologien im Pflegebereich informieren. Prof. Dr. Oliver Schuster (Hochschule Hof) und Prof. Dr. Hans-Jochaim Böhme (HTW Dresden) boten in ihren Vorträgen Einblicke in die Möglichkeiten und Herausforderungen des Einsatzes von smarter Technologie und Robotik in der Pflege.

Einen ersten Schritt, um die notwendigen Informationen zu erhalten, konnten die Teilnehmenden an den Thementischen des anschließenden World Cafés gehen und auch Produkte ausprobieren.

Zehn Gastgeber boten Einblicke in die Funktionen ihrer Produkte an:

  • bei HelpTech konnte man im Selbsttest ausprobieren, wie ein Exoskelett die Zukunft des ergonomischen Arbeitens in der Pflege verbessern kann.
  • Digatus it consulting stellte den Digitalkompass vor für erste Schritte auf dem Weg zur Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie.
  • bei GIRA ging es um eine Grundausstattung der Gebäudesteuerung für smarte und intelligente Produkte.
  • Heddier electronic präsentierte mit seinem Aktivtisch, wie dieser die Aufgaben eines digitalen Mitarbeiters in der Betreuung übernehmen kann.
  • Robotik wurde von HIDREX Robotik / Rolli-TEAM vorgestellt, wie z.B. Speiseroboter und eine Armunterstützung.
  • Kaleido hatte VR Brillen im Gepäck, die Pflegebedürftige für virtuelle Erlebnisse nutzen können.
  • HUM Systems stellte mit livy ein nachrüstbares digitales Assistenzmodul für den Nachtdienst vor.
  • Thema bei Nemlia waren Möglichkeiten einer nutzergerechten Ausstattung von (Pflege)Räumen.
  • Waldmann stellte die Kombination von Beleuchtung mit einer Bett-Exit Überwachung vor.
  • Wissner-bosserhoff präsentierte einen digitalen Pflege-Assistenten für jedes Bett.

Der mögliche Nutzen der vorgestellten Produkte wurde rege diskutiert. Für die Hersteller ergaben sich u.a. wichtige Informationen zu den Anwendungsszenarien der Pflegenden, aber auch der Informationsbedarf bei den Entscheidern wurde besprochen. Wichtig für alle Beteiligten war der Austausch über die notwendigen Schritte für eine Einführung im Unternehmen.

Viele Technologien werden noch zu vereinzelt und separat gekauft und eingesetzt, bevor Einrichtungen sich mit einer Strategie oder Vision beschäftigt haben.

Die Etablierung einer Digitalisierungsstrategie dagegen führt zu systematischen Entscheidungen, die der Vision und der aktuellen Situation der Einrichtung entsprechen. Die begrenzten Ressourcen wie Personal, Zeit und Qualität können so effizienter eingesetzt werden. Die neuen Technologien können ihr Unterstützungspotential zur Wirkung bringen.

Vor einer Einführung innovativer Produkte muss jede Einrichtung herausfinden, wo sie als gerade steht. Eine im ganzen Unternehmen erarbeitete und akzeptierte Digitalisierungsvision wäre ein folgerichtiger Schritt. Daraus kann eine Digitalisierungsstrategie sowie konkrete Ziele und Maßnahmen abgeleitet werden, welche anschließend priorisiert umgesetzt werden können.

Dieser Weg kann zu einem unterstützenden Einsatz innovativer smarter technischer Lösungen führen. Dann werden alle im Pflegealltag davon profitieren. Eine smarte und digitale Zukunft der Pflege wird uns alle unterstützen.

Pflegenetz Newsletter 05/2024

Informationen Pflegenetz / Vernetzte Pflegeberatung im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Aktuelles – regional

Nachlese zum Zukunftstag Digitalisierung in der Pflege in Pirna

  • kann die smarte neue Welt eine Erleichterung im Alltag für Pflegende und zu Pflegende bringen oder doch eher nicht? Dieser Frage ist u. a. der Zukunftstag im Jagdschloss Graupa nachgegangen
  • eine Nachlese finden Sie unter folgendem Link:

https://www.caretrialog.de/ist-die-zukunft-der-pflege-smart-und-digital

  • für Rückfragen und Kontakte können Sie sich gern an mich wenden.

Neueröffnung advitaHaus in Kreischa

Kurse Nachbarschaftshilfe – Regenbogen Mehrgenerationenhaus Freital

-      Grundkurs am 11.06.2024, 09.00 -17.00 Uhr

-      Aufbaukurs am 20.06.2024, 09.00-13.00 Uhr

-      Anmeldung: Kontaktstelle Nachbarschaftshilfe Frau Natalie Hähle, Tel.: 0351 6441539, Mail: memo@regenbogen-freital.de

-      weitere Informationen zur Kontaktstelle in Freital:  https://www.nachbarschaftshilfe-freital.de/seite/450582/nachbarschaftshelfer.html

Aktuelles – überregional

Sächsischer Selbsthilfepreis der Ersatzkassen 2024

  • Thema: Stärkung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe-Arbeit
  • gesucht werden Ideen, innovative Konzepte und nachahmenswerte Projekte
  • darüber hinaus sollen auch Einzelpersönlichkeiten und Gruppen ausgezeichnet werden, die sich seit vielen Jahren herausragend engagieren
  • Einsendeschluss für Bewerbungen: 15.07.2024
  • nähere Informationen erhalten Sie unter:

https://www.vdek.com/LVen/SAC/fokus/selbsthilfepreis.html

Intensivtag „Ergonomie in der Pflege“ in Chemnitz

  • am 13./14.06.2024 können Sie erleben, wie technische Hilfsmittel ein gesünderes Arbeiten in der Pflege unterstützen können (z.B. arbeiten mit dem Exoskelett)
  • Kosten: 40,00 EUR
  • Ort: WohnXperium, Fürstenstraße 21, Chemnitz
  • Informationen/Anmeldung: https://wohnxperium.de/ergonomie

Bildungs- und Erholungsfreizeit für demenzkranke Menschen und deren Angehörige

  • das Angebot auf dem Bildungsgut Schmochtitz bei Bautzen ist für Betroffene und Angehörige konzipiert
  • die Bildungsfreizeit umfasst 8 Tage und ist für 10 Personen vorgesehen
  • Voraussetzung ist ein ärztliches Attest über eine Alzheimererkrankung
  • Kosten für Unterkunft und Verpflegung: ca. 880 EUR
  • Nächste Termine: 24.08. – 01.09.2024 / 26.10. - 03.11.2024
  • Anmeldung und weitere Informationen, Tel.: 03593522316, Mail: info@kebs.de oder info@bg-schmochtitz.de

MEDCARE-Kongress mit Fachmesse für klinische und außerklinische Patientenversorgung

  • diese Fachmesse findet vom 03. - 04.09. 2024 in Leipzig statt
  • angeboten werden praxisnahe Fortbildungen für Fachpersonal und Management zu Themen wie z.B. moderne Wundversorgung, Stoma- und Inkontinenzversorgung, Ernährungstherapie, Schmerztherapie, Hygiene und Infektionsprävention sowie Palliativversorgung
  • Kosten / Kongressprogramm / Anmeldung unter: https://www.medcare-leipzig.de/

25. Sächsischer Familientag

-      dazu lädt das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt am 17.08.2024 nach Brandis ein

-      es werden zahlreiche Angebote für Familien und Senioren informieren, unterhalten und zum gemeinsamen Erleben anregen

-      der Eintritt ist frei

-      möchten Sie den Familientag mit einem Infostand oder einem Beitrag bereichern, können Sie sich bis zum 31.05.2024 anmelden, Tel.: 0341 5891030, Mail: benjamin@paarmanns.de

-      weitere Informationen zum Familientag finden Sie unter https://www.familientag.sachsen.de/

Sonst noch Wissenswertes:

Die iuvas medical GmbH (https://www.iuvascare.de/) beschäftigt sich mit kleineren Produktinnovationen in der Pflege und konzentriert sich darauf, Produkte zu entwickeln, die den klinischen und pflegerischen Alltag optimieren.

Teil des Sortiments der iuvas medical GmbH ist u.a. die Trinkhilfe sippa home als Hilfsmittel für

Menschen mit Schluckstörung und Menschen mit Bewegungseinschränkungen, um ihren normalen Trinkgewohnheiten auch ohne fremde Hilfe nachzugehen.

Dazu gibt es ein kleines Video:

sippa home - die medizinische Trinkhilfe für den Alltag (youtube.com)

Der Projektaufruf der Regionalen Fachkräfteallianz des Landkreises SOE ist gestartet. Es können bis zum 30.06.2024 Projekte zur Sicherung des Fachkräftebedarfes einreicht werden, dafür steht ein Regionalbudget zur Verfügung. Förderschwerpunkte sind u.a.:

  • Gewinnung/Sicherung von Nachwuchskräften
  • Gewinnung von Fachkräften in bzw. für die Unternehmen vor Ort
  • Personalentwicklung und –bindung.

Anträge und Kontakt über die Stabstelle Wirtschaftsförderung des Landratsamtes, Herr Trogisch, Tel.: 03501 515 1520, Mail: holger.trogisch@landratsamt-pirna.de

 

Pflegenetz Newsletter 04/2024

Informationen Pflegenetz / Vernetzte Pflegeberatung im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

 

Aktuelles – regional

Woche der pflegenden Angehörigen 12.05. - 19.05.2024

  • die Angebote, Aktivitäten und Veranstaltungen in unserem Landkreis sind in einem Flyer zusammengefasst (als Anlage beigefügt) – Vielen Dank für Ihre Mitwirkung!
  • eine zentrale Veranstaltung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt findet am 12.05.2024, 10.00-17.00 Uhr im OSTRA-DOME Dresden statt
  • Informationen zur Veranstaltung und alle sächsischen Angebote in dieser Woche finden Sie unter:  https://www.pflegenetz.sachsen.de/woche-der-pflegenden-angehoerigen.html

Aktuelle Übersicht der Projektträger der Alltagsbegleitung im Landkreis

  • die Projektträger vermitteln Alltagsbegleiter zur Unterstützung für Senioren ohne Pflegegrad (als Anlage beigefügt)
  • wer sich für die Tätigkeit bei diesen Trägern als Alltagsbegleiter interessiert, kann sich gern an die entsprechenden Kontakte wenden
  • weitere Informationen, auch für interessierte Projektträger finden Sie unter:

https://www.pflegenetz.sachsen.de/alltagsbegleiter-fuer-senioren.html

01. - 05. Mai 2024 Woche der Inklusion 

  • diese Woche findet anlässlich des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung (05.05.) statt
  • das Programm beinhaltet auch Veranstaltungen und Aktivitäten im Landkreis:
    • Führung zur Ausstellung über Richard Wagner (Richard-Wagner Stätten Pirna Graupa)
    • Mobilitätstraining mit dem Regionalverkehr SOE
    • Führung Festung Königstein
  • Informationen zu den Veranstaltungen im Landkreis und der Landeshauptstadt Dresden finden Sie unter: https://lag-selbsthilfe-sachsen.de/protesttag2024/

 

Aktuelles – überregional

13. Pflegefachtag - ehs Dresden am 23.05.2024

"Akademisierung der Pflege - Elfenbeinturm oder praktische Relevanz?"

2. Praxisanleitungstag Pflegeberufe in Dresden

  • ein Tag speziell für Fragen und Bedürfnisse von Praxisanleitern am 16.05.2024
  • Ort: Konferenzsaal des Altenzentrums (gegenüber Diakonissenkrankenhaus), Holzhofgasse 29, 01099 Dresden
  • Informationen zum Programm und Anmeldung:

https://www.dbfk.de/de/newsroom/aktuelles/meldungen/2024/2024-03-14-praxisanleitungstag-dresden-am-16.mai.php

Seminartag für Moderatoren (in unterstützenden Angehörigengruppen für Menschen mit Demenz)

  • Thema: Trauern und Abschiednehmen mitfühlend begleiten
  • Datum/Ort: 04.05.2024, 09.00-15.30 Uhr, Akademie für Palliativmedizin und Hospizarbeit (Georg-Nerlich-Str. 2, Dresden)
  • Anmeldung bis 15.04.2024 per E-Mail an: i.suess@landesinitiative-demenz.de

Wettbewerb für Projekte im bürgerschaftlichen Engagement

  • der Engagement-Wettbewerb „machen!2024“ würdigt das vielfältige Engagement in ländlichen Regionen Ostdeutschlands
  • gesucht werden die besten 200 Ideen für den Zusammenhalt vor Ort
  • es werden Preisgelder zwischen 2.500 und 10.000 Euro vergeben
  • bewerben können sich Vereine, gemeinwohlorientierte Organisationen sowie Bildungseinrichtungen
  • Bewerbungsschluss: 15.05.2024, weitere Infos: https://www.machen-wettbewerb.de/

Sächsischer Selbsthilfepreis der Ersatzkassen 2024

  • Thema: Stärkung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe-Arbeit
  • gesucht werden Ideen, innovative Konzepte und nachahmenswerte Projekte
  • darüber hinaus sollen auch Einzelpersönlichkeiten und Gruppen ausgezeichnet werden, die sich seit vielen Jahren herausragend engagieren
  • Einsendeschluss für Bewerbungen: 15.07.2024
  • Nähere Informationen erhalten Sie unter:

https://www.vdek.com/LVen/SAC/fokus/selbsthilfepreis.html

Intensivtag „Ergonomie in der Pflege“- gesünder arbeiten!

  • am 13./14.06.2024 können Sie erleben, wie technische Hilfsmittel ein gesünderes Arbeiten in der Pflege unterstützen können (z.B. arbeiten mit dem Exoskelett)
  • Kosten: 40,00 EUR
  • Ort: WohnXperium, Fürstenstraße 21, Chemnitz
  • Informationen/Anmeldung: https://wohnxperium.de/ergonomie

 

Sonst noch Wissenswertes

Buchempfehlung: „Ich muss mal. Jetzt nicht!“

Gebundene Ausgabe 26,99 EUR

Henriette Hauerstein wagt einen Blick auf das Wohl und Wehe von Patienten, Pflegebedürftigen und Angehörigen und auf die Professionellen, die in dieser Branche ihre Arbeit tun. Als Insiderin in diesem Bereich zeigt sie, wie beide sich begegnen können, damit der Dialog auf Augenhöhe gelingt. Die wahren Geschichten in diesem Buch liefern Ihnen eine wirkungsvolle Medizin - ohne Risiken und Nebenwirkungen! Heilsame Wechselwirkungen hingegen sind erwünscht... Ein kostbarer Ratgeber nicht nur für Patienten und pflegebedürftige Menschen, sondern für Jedermann - ein nützlicher Lesestoff für deren Angehörige - eine hochinteressante Lektüre für Brancheninsider - ein besonderes Lehrbuch für Auszubildende im Gesundheits- und Pflegewesen.

 

Pflegenetz Newsletter - 03/2024

Informationen Pflegenetz / Vernetzte Pflegeberatung im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

 

Aktuelles – regional

 

Woche der pflegenden Angehörigen 12. - 19.05.2024

  • Terminankündigung für die zentrale Veranstaltung des Sächsischen Staatsministeriums

für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt am 12.05. 2024, 10.00-17.00 Uhr im

OSTRA-DOME Dresden

-    Informationen zur Veranstaltung und alle sächsischen Angebote in dieser Woche finden Sie unter:  https://www.pflegenetz.sachsen.de/woche-der-pflegenden-angehoerigen.html

  • möchten Sie sich mit einem Angebot / einer Aktion in der Woche der pflegenden Angehörigen im Landkreis beteiligen (z.B. Infoabende, Gesprächsrunden, Tag der offenen Tür), freue ich mich über eine Rückmeldung bis spätestens 03.04.2024
  • wir können dann die Angebote analog 2023 bündeln und in einem landkreisweiten Flyer 

            bewerben 

 

Neues Angebot in Kreischa: advita Haus steht kurz vor der Eröffnung

  • die advita Pflegedienst GmbH wird im Haus am Mühlgraben 8-10 eine breite Leistungspalette anbieten
  • das Haus kombiniert Betreutes Wohnen, Pflegewohngemeinschaften und eine Tagespflege unter einem Dach
  • der genaue Eröffnungstermin steht noch nicht fest (Frühjahr 2024)
  • Informationen zum Angebot finden Sie auf der Seite:
  • https://www.advita.de/standorte/kreischa/advita-haus-am-muhlgraben

 

2. n:aip Netzwerktreffen in Neustadt in Sachsen

-       das Netzwerktreffen findet unter Federführung der n:aip Deutschland GmbH am 10.04.2024

       14.00 - 18.00 Uhr, in der Neustadthalle (Götzinger Saal), Johann-Sebastian-Bach-Str. 15   

       statt

  • Thema: „Kompetenzen verbinden und Ressourcen nutzen – Die ambulante und stationäre Palliativversorgung im ländlichen Raum“
  • Anmeldung per E- Mail: b.ihme@naip.de; Betreff: 2. n:aip Netzwerktreffen am 10.04.2024

 

Nachbarschaftshilfe und anerkannte niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsdienste

  • die aktuelle Übersicht der im Landkreis tätigen Nachbarschaftshelfer und Entlastungs- und Betreuungsdienste als Download:

https://www.landratsamt-pirna.de/download/2024-02_Nachbarschaftshelfer_LK.pdf

https://www.landratsamt-pirna.de/download/2024-02_niedrigschwellige_Betreuungs-und_Entlastungsangebote.pdf

 

 

Aktuelles – überregional

 

13. Pflegefachtag - ehs Dresden am 23.05.2024

"Akademisierung der Pflege - Elfenbeinturm oder praktische Relevanz?"

 

Aktuelle Weiterbildungen - Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit Dresden (ehs)

zum Thema Alter, Demenz und Pflege:

  • Leistungen der Pflegeversicherung verstehen und sicher beantragen: 13./14.06.2024
  • Veränderungsmanagement im Gesundheits- und Pflegebereich: 21.06.2024
  • Evidenzbasierte Pflege? - Pflegeforschung und Pflegestudien verstehen können:  02./03.09.2024
  • Pflegepraxis (weiter-)entwickeln - Konzepte und Impulse: 13.09.2024
  • Infos / Anmeldung unter:

            https://ehs-dresden.de/weiterbildung/fortbildungen/g-alter-demenz-und-pflege

 

Schulung zum Demenzexperten im April 2024 (Landesinitiative Demenz)

  • Inhalt: tiefer Einblick in das Thema Demenz und Unterstützungsmöglichkeiten
  • Zielgruppe: Personen, die bereits im demenzbezogenen Arbeitsfeld tätig sind oder zukünftig dort aktiv werden möchten
  • Schulung im Umfang von insgesamt 40 Unterrichtseinheiten als Präsenzveranstaltung, fünf Tage zu je 8 UE jeweils von 9 - 16:30 Uhr 
  • Ort: WohnXperium Chemnitz, Fürstenstraße 21, 09130 Chemnitz
  • Anmeldung bis 25. März an E-Mail info@landesinitiative-demenz.de  unter dem Betreff "Anmeldung Des"
  • weitere Veranstaltungen der LID: https://www.landesinitiative-demenz.de/

 

Fachtag HITZE- wie passen wir uns ihr an?

  • die Tagung der Landesseniorenvertretung für Sachsen findet am 10.04.2024, 10.00 – 16.00 Uhr am Haus an der Kreuzkirche (An der Kreuzkirche 6) in Dresden statt
  • Themen sind u.a. Hitzeaktionspläne in Pflegeeinrichtungen
  • Kosten: 15 EUR
  • Infos und Anmeldung: https://bks-sachsen.de/

 

WBS GRUPPE / WBS International: Personalmangel zuverlässig lösen durch Azubis und Fachkräfte aus Drittstaaten

  • Bündelung eines ganzheitlichen Prozesses zur Gewinnung, Integration bis hin zur Anerkennung ausländischer Pflegefachkräfte
  • zertifiziert nach dem Gütesiegel „Faire Anwerbung Pflege Deutschland“

 

Beispiele aus dem Leistungsspektrum: 

  • Rekrutierung von Fachkräften für die Pflege aus Indien, der Türkei und Kolumbien
  • Online-Interviews (dolmetschergestützt), bei Projekten ab 20 Kandidatinnen Bewerbungsgespräche im Herkunftsland möglich
  • B2-Sprachausbildung und Prüfungsabnahme durch zertifizierte Prüfer der WBS
  • digitalisiertes Kandidatenmanagement: Steuerung des Anerkennungs- und Einwanderungsverfahrens, Monitoring
  • Vorbereitungskurse in Präsenz (Dauer 10 Wochen plus Prüfungsphase) an den Standorten Leipzig, Dresden, Halle, Plauen, Chemnitz und Pommritz
  • nähere Informationen:  https://www.wbsrecruiting-international.de (siehe auch Präsentation in der Anlage)
  • Ansprechpartnerin: Frau Gudrun Greiling: Tel.: 0152 3350 8006/ 030 92 100 9340; Mail: Gudrun.Greiling@wbstraining.de

 

Sonst noch Wissenswertes

Barrierefreies Bad und seniorengerechte Sanitärräume

  • zur anpassbaren Sanitärtechnik gehören u.a. höhenverstellbare Lift-Toiletten und Lift-Waschtische für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen bis hin zur Behinderung
  • geeignet für leichte bis schwerere Beeinträchtigungen, auch für Rollstuhlfahrer
  • die Hilfsmittel rund um den Sanitärbereich geben „Hilfe zur Selbsthilfe“
  • Informationen und Hinweise zur Verordnung: https://www.lifttoilette-gl.com/lifttoilette/

 

 

Förderrichtlinie Kurzzeitpflege im Freistaat Sachsen (FRL KZP)
- mit der Richtlinie des Sozialministeriums soll die Kurzzeitpflege in Sachsen ausgebaut werden und die Anzahl 
  der zur Verfügung stehenden Plätze möglichst in allen Landkreisen und kreisfreien Städten erhöht werden
- für jeden neu geschaffenen Platz in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung oder in einem eigens dafür festgelegten
  Heimbereich ist eine Förderung für Neu- oder Erweiterungsbauten in Höhe von bis zu 100.000 Euro möglich
- für Um- und Ausbaumaßnahmen beträgt die Förderung maximal 75.000 Euro pro Platz
- Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank
- der Aufruf zur Antragstellung finden Sie hier:

Multiplikatorenschulung CJD Heidenau

Das Angebot ist für Multiplikatoren/Ansprechpartner im Bereich Seniorenarbeit gedacht, z.B. für Mitarbeiterinnen in Kommunalverwaltungen/Bürgerbüros oder in (Senioren)Vereinen bzw. Seniorentreffs.

Die Schulung beinhaltet grundlegende Informationen und vermittelt einen Überblick zu relevanten Themen, u.a.:

  • Pflegebedürftigkeit/Pflegegrade/Pflegeberatung
  • Leistungen der Pflegeversicherung
  • Vereinbarkeit von Pflege und Beruf
  • Pflegenetz im Landkreis
  • Angebote zur Unterstützung im Alltag/Nachbarschaftshilfe
  • Wohnraumanpassung
Multiplikatorenschulung CJD Heidenau

Die Schulung (ca. 1,5-2 Std.) bietet ebenso die Möglichkeit für einen Austausch, für Fragen und vielfältige Informationsmaterialien/Broschüren stehen zur Verfügung.

Kontakt:

Frau Roßberg (Pflegenetzkoordinatorin)

Landratsamt/Sozial- und Ausländeramt

Tel.: 03501 5152246

E-Mail: katrin.rossberg@landratsamt-pirna.de

Seniorenratgeber für den Landkreis erschienen - Neuauflage 2021

Im März 2021 veröffentlicht das Landratsamt eine aktualisierte Folgeauflage des Ratgebers für Senioren, welcher sich wieder umfassend mit Fragen rund um das Alter(n) beschäftigt. Der Seniorenratgeber entstand in enger Zusammenarbeit mit der mediaprint infoverlag gmbh (www.total-lokal.de). Die gedruckte Broschüre ist kostenfrei über die Städte und Gemeinden des Landkreises sowie über die Bürgerbüros des Landratsamtes erhältlich.

Der Seniorenratgeber hilft, sich einen detaillierten Überblick über die zahlreichen Angebote und Strukturen in unserem Landkreis zu verschaffen und gibt Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Vereine, Verbände und andere Leistungsträger stellen ihr umfangreiches Netz an Beratungs- und Dienstleistungen für die Generation 60+ im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge vor.

Ebenfalls enthalten ist eine Checkliste zum Wohnen mit Betreuungsangeboten für ältere Menschen.
Titelbild des Seniorenratgebers 2021

Das Landratsamt hat eine aktualisierte Folgeauflage der Broschüre „Ein Leben lang zu Hause wohnen“ veröffentlicht, welcher sich nicht nur an unsere älteren Menschen im Landkreis und deren Angehörige, sondern auch an junge Menschen mit Einschränkungen und an Familien wendet. Alle Altersgruppen finden darin Anregungen zur Gestaltung eines barrierearmen und sicheren Wohnumfeldes.

Die ungehinderte Erreichbarkeit der Räume als auch die uneingeschränkte Nutzbarkeit der Alltagsgegenstände dient in erster Linie der eigenständigen Lebensführung sowie der Verbesserung der Wohnungs- und Lebensqualität. Ob nun hierfür Umbaumaßnahmen in den eigenen vier Wänden geplant werden oder nach einer geeigneten Wohnung gesucht wird – die Broschüre bietet wichtige Anhaltspunkte zur Beschaffenheit und zu den Voraussetzungen eines barrierefreien Lebensraums.

 

Bei einem Rundgang durch die Wohnung finden Sie Hinweise und Tipps für Anpassungsmaßnahmen und worauf Sie achten sollten. In der neuen Broschüre werden zudem nützliche Hilfsmittel für den Alltag sowie technische Möglichkeiten, die das Leben zu Hause leichter und sicherer gestalten, vorgestellt. Eine Checkliste hilft Ihnen, Ihre Wohnsituation zu überprüfen und Gefahrenstellen zu identifizieren.

Sie finden in diesem Ratgeber weiterhin Informationen zu Pflegeleistungen, wichtige Ansprechpartner zum Thema Wohnen im Alter sowie Hinweise zu Fördermöglichkeiten für Umbauten, z. B. speziell für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen.

Die neue Publikation wurde von der mediaprint info-verlag gmbh in enger Zusammenarbeit mit dem Landratsamt erstellt und steht ab sofort in den Städten und Gemeinden sowie den Bürgerbüros des Landkreises für alle Interessenten zur Verfügung.

Sie finden diese Broschüre aber auch unter https://www.total-lokal.de/publikationen/massnahmen-zur-wohnraumanpassung-in-pirna-auflage-2-.html

 

 

Der Kreistag beschloss 2010 den Altenhilfeplan des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. 

Die Städte und Gemeinden werden sich auf einen weiter anwachsenden Anteil älterer Menschen an der Bevölkerung einstellen müssen. Die steigende Lebenserwartung hat bereits heute dazu geführt, dass die Lebenszeit der Menschen nach Abschluss des Berufslebens erheblich länger geworden ist.

In den nächsten Jahrzehnten werden die zahlenmäßig besonders starken Jahrgänge der in den 50er bis 70er-Jahren Geborenen in das höhere Lebensalter eintreten. Dieser altersstrukturelle Wandel in der Bevölkerung wird auch die Lebensverhältnisse in den Kommunen vielfältig beeinflussen. Er wird viele Seiten des täglichen Lebens verändern und führt zu neuen Anforderungen an die soziale Infrastruktur.

Gerade im höheren Lebensalter werden die Kommunen mehr und mehr zum Lebensmittelpunkt der Menschen. Ihnen kommt als den zentralen Orten der Daseinsvorsorge eine wachsende Verantwortung für die Gestaltung der sozialen Infrastruktur der älter werdenden Gesellschaft zu. 

Die Städte und Gemeinden müssen sich auf diese umfassenden Veränderungen vorbereiten und zukunftsfähig gemacht werden. Nur in gemeinsamer Verantwortung von Einwohnern, politischen Gremien und Verwaltung kann dieser Prozess gestaltet werden.

Die Vielfalt der bestehenden Angebote der Altenhilfe im Landkreis wird im Altenhilfeplan dargestellt. Er ist die kontinuierliche Weiterführung der Altenhilfeplanung der beiden ehemaligen Landkreise Sächsische Schweiz und Weißeritzkreis. Gleichzeitig soll der Altenhilfeplan Anregungen für die zukünftige Gestaltung der sozialen Infrastruktur in den Städten und Gemeinden geben.

Stabsstelle Seniorenpolitik und Landesseniorenbeauftragte

Diese Stabsstelle gehört zum Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Bisher gibt es in Deutschland nur zwei Landesseniorenbeauftragte – in Brandenburg und in Sachsen. Im Juli 2020 wurde Frau Christiane Schifferdecker zur Landesseniorenbeauftragten bestellt.

Zu ihren Aufgaben gehören beispielsweise:

  • Wahrnehmung der Interessen von Senioren auf Landes- und Bundesebene
  • Information der Öffentlichkeit über seniorenrelevante Fragen und Angelegenheiten
  • Förderung der Zusammenarbeit der für die Belange von Senioren zuständigen Gremien und Institutionen auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene
  • Prüfung der Auswirkungen von Regelungen auf die Lebenssituation von Senioren
  • Anregungen zur Stärkung eines selbstbestimmten Lebens bis ins hohe Alter durch neue Ansätze (z.B. generationenübergreifendes Wohnen, Senioren-WGs).

Kontaktdaten:

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt
Abteilung 4 | Stabsstelle Seniorenpolitik
Albertstraße 10, 01097 Dresden
seniorenpolitik@sms.sachsen.de
 

Frau Christiane Schifferdecker
Landesseniorenbeauftragte
Christiane.Schifferdecker@sms.sachsen.de

Frau Nicole Jung
Sachbearbeiterin
Nicole.Jung@sms.sachsen.de

 

Landesseniorenvertretung für Sachsen e.V. (LSVfS)

Die Landesseniorenvertretung für Sachsen e.V. ist der Zusammenschluss der kommunalen Seniorenvertretungen, Beiräte und der Seniorenbeauftragten auf Landesebene. Als Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesseniorenvertretungen vertritt sie auch die Interessen der sächsischen Senioren auf Bundesebene. 

Die kommunalen Seniorenvertretungen zu informieren und in ihrer Arbeit vor Ort zu unterstützen, zu begleiten und damit die politische und gesellschaftliche Teilhabe älterer Menschen zu sichern, ist die Aufgabe des LSVfS.

Den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge vertritt Herr Peter Müller und Frau Heidrun Weigel vertritt die Stadt Freital (Seniorenbeauftragte).

Weitere Informationen und Veranstaltungen/Fachtagungen der LSVfS: https://www.lsvfsachsen.de/

Kontaktdaten:

Landesseniorenvertretung für Sachsen e.V.
Könneritzstraße 7, 01067 Dresden
Tel. 0351 89668438
E-Mail: geschaeftsstelle@lsvfsachsen.de

 

Gremien auf Bundesebene

Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesseniorenvertretungen (BAG LSV e.V.)
http://www.bag-lsv.de/haupt.php

Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO)
https://www.bagso.de/

 

Kommunale Seniorenvertretungen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge vertritt Herr Peter Müller im LSVfS.

 

  • Seniorenvertretung der Stadt Pirna

Die Seniorenvertretung Pirna ist aktiver Partner der Stadtverwaltung und arbeitet auf der Grundlage des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes der Stadt Pirna: https://www.pirna.de/leben-in-pirna/miteinander/senioren-in-pirna/.

Die Seniorenvertretung nimmt u.a. folgende Aufgaben wahr:

  • Anlaufstelle für Informationen und Unterstützung von und bei Anliegen älterer Menschen
  • Erörterung von Themen in monatlichen Beratungen, wie z.B. Wohnen, Sicherheit und soziale Versorgung
  • Weiterleitung von seniorenrelevanten Problemen an die Stadtverwaltung/den Stadtrat
  • Wahrnehmung der Interessen Pirnaer Senioren auf Landesebene (Landesseniorenvertretung)

 

Kontaktdaten:

Stadtverwaltung Pirna
Frau Heike Fenske
Tel.: 03501/556 381
Mail: heike.fenske@pirna.de
Flyer

 

  • Seniorenbeauftragte der Stadt Freital

Im Dezember 2017 wurde vom Stadtrat eine ehrenamtlich tätige Seniorenbeauftragte bestimmt, die sich für die Belange und ein stärkeres Teilhaben älterer Menschen in Freital einsetzt.

Die Seniorenbeauftragte ist direkte Ansprechpartnerin für Senioren und Bindeglied zur Stadtverwaltung. Sie nimmt an den Sitzungen des Stadtrates und seinen Ausschüssen mit beratender Stimme teil.

Weiterhin gehört zu ihrer Tätigkeit u.a. auch die Mitwirkung bei der Koordinierung von Angeboten für Freitaler Senioren und bei der Erstellung von Publikationen.

Kontaktdaten:
Frau Heidrun Weigel
seniorenbeauftragte@freital.de
Telefon: 0351 6476348

Sprechzeiten: jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von jeweils 09.00-12.00 Uhr

Am Bahnhof 8, Bürgerbüro der Stadt Freital

Link: https://www.freital.de/Unsere-Stadt/Soziales-Gesundheit/Seniorinnen-Senioren/Seniorenbeauftragte

 

  • Senioren- und Behindertenbeirat

Der ehrenamtlich tätige Senioren- und Behindertenbeirat hat eine beratende Funktion und unterstützt den Kreistag und die Landkreisverwaltung bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Der Beiratsmitglieder werden vom Kreistag für die Dauer einer Wahlperiode des Kreistages gewählt.

Dem Gremium gehören bis zu 16 Mitglieder an und setzt sich derzeit aus 7 Mitgliedern des Kreistages (ein Vertreter je Fraktion) und 9 sachkundigen Einwohnern des Landkreises zusammen.

Der Senioren- und Behindertenbeirat vertritt die Interessen der Senioren und der Menschen mit Behinderung im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. In einer Geschäftsordnung sind u.a. folgende Aufgaben beschrieben:

  • Wahrnehmung, Förderung und Koordination der Belange von Senioren und Menschen mit Behinderung
  • Förderung der Zusammenarbeit mit Behörden und Verbänden
  • Anregungen und Empfehlungen in Angelegenheiten dieser Zielgruppen
  • Mitwirkung bei der Erarbeitung/Fortschreibung der Altenhilfeplanung und des Kommunalen Aktionsplanes zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention
  • Einflussnahme auf Planungen im Verkehrsbereich, insbesondere des öffentlichen Personennahverkehrs
  • Hinweise zur Planung und Errichtung von Behinderten- und Senioreneinrichtungen und ambulanten Diensten im Landkreis.

Auszug Geschäftsordnung § 4 – Rechte und Pflichten

„Der Senioren- und Behindertenbeirat ist zu allen, die Seniorinnen und Senioren sowie die Menschen mit Behinderung betreffenden, Beratungsgegenständen der politischen Gremien und Planungen der Verwaltung des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge zu hören und einzubeziehen“

Das Pflegeportal PflegeNetz Sachsen steht zur Erstberatung zu Fragen der Pflege im Internet zur Verfügung. Das Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ruft alle Einrichtungen und Dienste aus dem Landkreis zur Aufnahme in die Pflegedatenbank auf. Registrieren lassen können sich alle, die Leistungen im Rahmen der Pflege u. a. in den Bereichen Beratung, Hilfe im Alltag, Angebote für Angehörige sowie stationäre, teilstationäre oder ambulante Pflegeangebote erbringen. Dazu ist für Einrichtungen und Dienste ein Fragebogen zur Aufnahme in die Pflegedatenbank hinterlegt.

Pflege(netz)koordinatorin

Dresdner Straße 107, 01705 Freital

01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon
E-Mail