Fachkräfteallianz

Der Freistaat Sachsen ist ein moderner Ort für Industrie, Handwerk und Dienstleistungen geworden und weist eine erstaunliche Branchenvielfalt auf. Die Unternehmen benötigen ausreichend und gut qualifizierte Fachkräfte, die neben einem modernen und leistungsfähigen Arbeitsumfeld auch gute Lebensbedingungen für sich und ihre Familien erwarten.

Neue Anforderungen in dynamischen Berufsfeldern verlangen passende Lehr- und Studienabschlüsse, solides Fach- und Branchenwissen sowie Flexibilität und Lernbereitschaft für das ganze Berufsleben. Die Berufserfahrungen der älteren Generation, die jetzt aus dem Arbeitsleben ausscheidet, müssen übertragen und respektvoll weitergeführt werden.

Der demografische Wandel ist eine zentrale Herausforderung. Wichtig ist, dass Lehrstellen und Arbeitsplätze bedarfsgerecht besetzt, Vakanzzeiten verkürzt und Weiterbildungsbedarfe zielführend befriedigt werden. Die Gewinnung, Bindung und Weiterentwicklung von Fachkräften für den sächsischen Arbeitsmarkt verlangt immer mehr gezielte Anstrengungen.

Das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) hat deshalb in einer Fachkräftestrategie Handlungsfelder für die Schaffung günstiger Rahmenbedingungen der Fachkräftesicherung beschrieben.

Fachkräfteallianz Sachsen

Die Fachkräfteallianz Sachsen umfasst neben Vertretern der sächsischen Wirtschaft und Wirtschaftsverbänden, die sächsischen Industrie- und Handelskammern, die sächsischen Handwerkskammern sowie die Gewerkschaften, die kommunalen Spitzenverbände, die Bundesagentur für Arbeit und die Sächsische Staatsregierung.

Sie wird zukünftig Empfehlungen zur Verbesserung des Fachkräftepotentials in Sachsen geben und konkrete Maßnahmen initiieren.

Fachkräfteallianz Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Die regionale Fachkräfteallianz Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat ein Handlungskonzept entwickelt, welches von spezifischen Erfordernissen ausgeht und regelmäßig aktualisiert wird.

Im Rahmen der Fachkräfterichtlinie des SMWA werden Regionalbudgets zugewiesen. Die regionale Fachkräfteallianz startet dementsprechende öffentliche Aufrufe, nimmt Förderanträge entgegen, die bei positiver Bewertung an die SAB weitergeleitet werden. Die Projektförderung soll unter Berücksichtigung zentraler Zielstellungen, die sächsischen Landkreise als familienfreundliche und attraktive Orte zum Leben, Lernen und Arbeiten etablieren.

Für Städte und Landkreise in Sachsen wurden für 2021 – vorbehaltlich des noch zu verabschiedenden Landeshaushaltes – insgesamt ca. 4,5 Mio. EUR an Fördermitteln in Aussicht gestellt.

Das zu erwartende Regionalbudget für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge beträgt ca. 260 T€. Abzüglich bereits gebundener Mittel für Vorhaben aus dem Vorjahr, stehen für 2021 voraussichtlich ca. 154 T€ für neue Projekte zur Verfügung. Ganz aktuell wurde der 7. Öffentliche Aufruf gestartet.

2020 I Aktuelle Projekte der Fachkräfteallianz Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Handlungsleitfaden "Familienfreundliche und lebensphasenorientierte Dienstplangestaltung in der (Alten-)Pflege

Laufzeit: 07/2019 - 12/2022
Nach einer Bestandsaufnahme zur Dienstplangestaltung beim ASB und anderen Pflegeanbietern der Region soll ein Handlungsleitfaden zur Einführung familienfreundlicher und lebensphasenorientierter Dienstpläne erstellt werden. Damit soll der Erhöhung der Attraktivität von Pflegeberufen durch bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Lebensphase und Beruf Rechnung getragen werden.

Zukunftsgerichtete Personalpolitik unter den Bedingungen demografischen Wandels

Laufzeit: 08/2019 - 12/2020

Im Rahmen des Vorhabens soll eine konkrete Problemanalyse unter dem Blickwinkel zukunftsgerichteter Personalpolitik unter den Bedingungen des demografischen Wandels im Landkreis erstellt werden.

Recruiting-Kampagne für das Berufsbild Mechaniker/in

Laufzeit: 11/2019 - 05/2020

Mittels Baukastensystem und begleitend wirksamer Strategie zur Bewerbung des Beruf des Mechanikers soll zur Erhöhung der Standortattraktivität und zur Nachwuchsgewinnung vor Ort beigetragen werden.

Employer Branding - Erfolgsfaktor Arbeitgebermarke im Gastgewerbe

Laufzeit: 08/2019 - 12/2020

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Dienstleistungsmanagement der SRH Hochschule Berlin, Campus Dresden soll die Attraktivität und das Image gastgewerblicher Unternehmen in der Region gesteigert werden. Das Besondere dabei: Die Unternehmen erarbeiten ihre Konzepte dazu gemeinsam selbst. In einer Workshopreihe werden sie dabei durch das Professorenteam des Hochschulinstituts fachlich angeleitet. Aber auch die Studierenden des SRH Campus Dresden werden aktiv miteinbezogen. Als Teil der heißbegehrten Zielgruppe "Nachwuchskraft" liefern sie bspw. die besten Informationen zu ihren Auswahlkriterien hinsichtlich eines Arbeitgebers.

Innerhalb des Projektes soll sich außerdem ein regionales Unternehmensnetzwerk etablieren, welches auch zukünftig als zentrale Plattform für den Erfahrungs- und Wissensaustausch dient. Zum Abschluss werden die Ergebnisse des Projektes und die erarbeiteten Erfolgsfaktoren in einem Leitfaden zum "Employer Branding" komprimiert dargestellt.

Dr. Steffen Bouchard - Koordinator Fachkräfteallianz

01796 Pirna, Schloßhof 2/4 (Haus EF)

01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon
Fax
03501 5158-1520
E-Mail