Unterstützung im Alltag

Alltagsbegleiter stehen betagten Menschen ehrenamtlich zur Seite, die einen eigenen Haushalt führen und nicht pflegebedürftig sind. Es geht dabei um gemeinsame Tätigkeiten, die geistig fit und körperlich aktiv halten und Unterstützung bieten, um aktiver am Leben teilnehmen zu können (z. B. Kochen, Spazierengehen, Besuch von Veranstaltungen). Alltagsbegleiter und Senioren finden sich über Projektträger. Das können gemeinnützige Vereine oder Kommunen sein, welche die Alltagsbegleiter vermitteln.

Alltagsbegleiter erhalten eine Aufwandsentschädigung von maximal 80 Euro pro Monat. Sie können bis 32 Stunden im Monat Menschen begleiten. Bei einer geringeren Stundenzahl reduziert sich die Aufwandsentschädigung anteilig.
Diese Aufwandsentschädigung kann steuerfrei sein (s. Einkokmmenssteuergesetz EStG § 3 Nummer 26). Demnach sind Einnahmen dieser Form bis zu einer Höhe von 2.400 Euro steuerfrei.

Rechtsgrundlage für das Projekt ist die Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz zur Förderung der Teilhabe und Unterstützung älterer Menschen.

 

- Projekttäger der Alltagsbegleitung

Die meisten der pflegebedürftigen Menschen bei uns im Landkreis leben zu Hause. Hier erhalten Sie Pflege und Hilfe von ambulanten Pflegediensten und Angehörigen.

Auch sie haben einen Anspruch auf zusätzliche Unterstützungsleistungen. Dazu gehören neben der Tages-, Nacht oder Kurzzeitpflege die nach Landesrecht anerkannten Angebote zur Unterstützung im Alltag. Diese Angebote sollen die pflegerische Versorgung ergänzen und beinhalten zum Beispiel:

  • Hilfe bei der Planung und Strukturierung des Alltags
  • Begleitung bei Arztbesuchen oder Behördengängen
  • Individuelle Hilfen je nach Interessen (zum Beispiel beim Kochen, Basteln)
  • Hilfe beim Zeitungs- oder Bücherlesen
  • Begleitung beim Einkauf
  • Knüpfen und Erhalten sozialer Kontakte
  • Unterstützung bei der Hauswirtschaft

Für solche Leistungen steht pflegebedürftigen Menschen mit den Pflegegraden 1 bis 5 der Entlastungsbetrag von 125 Euro zur Verfügung. Personen mit Pflegegrad 2 und höher können zusätzlich 40 % der monatlichen ambulanten Pflegesachleistungen für diese Unterstützungsangebote verwenden Dafür ist ein Antrag bei der Pflegekasse zu stellen.

In unserem Landkreis gibt es eine Vielzahl anerkannter Angebote. Eine Übersicht finden Sie hier:

- Anerkannte niederschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote

Was für junge gesunde Menschen selbstverständlich ist, kann im Alter und mit Einschränkungen zu einer Herausforderung werden: ein Arztbesuch, den Einkauf tätigen, den Haushalt erledigen, eine Veranstaltung besuchen oder in einem Buch lesen.

Die Nachbarschaftshilfe bietet Unterstützung und Hilfe im häuslichen Umfeld an.

Nachbarschaftshelfer unterstützen Pflegebedürftige, um den Verbleib in der Häuslichkeit zu verlängern und Angehörige zu entlasten. Sie helfen den Tagesablauf zu strukturieren, bei hauswirtschaftlichen Dingen oder bei der Aktivierung vorhandener Kompetenzen.

Wenn Sie eine Nachbarschaftshilfe suchen, können Sie sich gern an die zwei Kontaktstellen im Landkreis wenden:

Kontaktstelle für Nachbarschaftshilfe
für Pirna und Umgebung
Mehrgenerationenhaus FAMIL e.V. 
Ansprechpartnerinnen: Frau Hahn, Frau Schneider
Kontakt: Tel.: 03501 446651, E-Mail: nachbarschaftshilfe@famil.de
www.famil.de
 

für Freital und Umgebung
„Regenbogen“ Familienzentrum e.V.
Tel.: 0351 6441539, E-Mail: seniorenhilfe@regenbogen-freital.de
www.regenbogen-freital.de/nachbarschaftshilfe

Übersichten:

Übersicht Nachbarschaftshelfer im Landkreis

- Informationsblatt zu Preisobergrenze für Unterstützungsleistungen

 

Ausführliche Informationen erhält man auch über die Fachservicestelle für Alltagsbegleitung und Nachbarschaftshilfe unter: https://www.pflegenetz.sachsen.de/fachservicestelle-alltagsbegleitung-und-nachbarschaftshilfe.html

Übersicht Anbieter und Termine für Nachbarschaftshilfekurse in Präsenz und Online

Sie werden gebraucht! - Nachbarschaftshelfer für Pflegebedürftige

Nachbarschaftshelfer betreuen und unterstützen Pflegebedürftige stundenweise in der Häuslichkeit, aktivieren vorhandene Kompetenzen und stärken die Mobilität. Sie sind im bürgerschaftlichen Engagement tätigt und können eine pauschale Vergütung bis zu einer Höhe von 10,00 Euro pro Stunde erhalten.

Die Anerkennung als Nachbarschaftshelfer erfolgt nach Absolvierung eines kleinen kostenfreien Grundkurses. Unbezahlbar aber ist bei dieser Tätigkeit das gute Gefühl etwas Sinnvolles zu tun und die unmittelbare Dankbarkeit der Betroffenen zu spüren.

Wer Senioren in seiner Nachbarschaft bzw. in der näheren Umgebung unterstützen möchte oder wer als Projektträger Interesse als Vermittlungsstelle vor Ort hat, kann sich gerne an die Pflege(netz)koordinatorin Frau Roßberg oder eine der zwei Kontaktstellen im Landkreis wenden:

Kontaktstelle für Nachbarschaftshilfe
für Pirna und Umgebung
Mehrgenerationenhaus FAMIL e.V. 
Ansprechpartnerinnen: Frau Hahn, Frau Schneider
Kontakt: Tel.: 03501 446651, E-Mail: nachbarschaftshilfe@famil.de
www.famil.de
 

für Freital und Umgebung
„Regenbogen“ Familienzentrum e.V.
Tel.: 0351 6441539, E-Mail: seniorenhilfe@regenbogen-freital.de
www.regenbogen-freital.de/nachbarschaftshilfe

 

Ausführliche Informationen erhält man auch über die Fachservicestelle für Alltagsbegleitung und Nachbarschaftshilfe unter: https://www.pflegenetz.sachsen.de/fachservicestelle-alltagsbegleitung-und-nachbarschaftshilfe.html

Pflege(netz)koordinatorin

Dresdner Straße 107, 01705 Freital

01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon
E-Mail