Reiten

Radwegenetz

Reitweg ist der Sammelbegriff für Straßen und Wege:

  • auf denen das Reiten durch Kennzeichnung mit Wegweisern oder Wegemarken vorzugsweise empfohlen oder
  • durch Kennzeichnung mit Verkehrsschildern als Sonderwege vorgeschrieben wird oder
  • im Wald durch Ausweisung und Kennzeichnung gestattet ist.

Seit dem Jahr 2000 wird ein landesweites Reitwegenetz aufgebaut. Die Wegführung verbindet die landschaftlich interessanten Gegenden der sächsischen Landkreise, die historischen Städte und Stätten, die Reiterhöfe, die pferdefreundlichen Gaststätten sowie Pferdepensionen. 

    Dabei erfolgt eine Klassifizierung in:

    • Kategorie I - Fernrouten
    • Kategorie II - Regionalrouten
    • Kategorie III - Lokalrouten

    Deutschlands erster geologischer Reitweg im Tharandter Wald

    Erläuterungen zur Entstehung des Sandsteines an Tafel 8

    Seit 2011 können auf dem Rundkurs von ca. 15 km Länge verschiedenste Gesteinsformationen – gut erläutert auf 14 Tafeln -, an denen eine halbe Milliarde Jahre Erdgeschichte „begreifbar“ wird, besichtigt werden. An einigen Stellen wurden Anbindevorrichtungen für die Pferde eingebaut, da vermieden werden soll, dass sich Pferde und Fußgänger an engen Stellen bzw. an Konzentrationspunkten wie dem Geologischen Freilichtmuseum Porphyrfächer begegnen.

    Katrin Hentschel - komm. Leiterin Stabsstelle Wirtschaftsförderung

    01796 Pirna, Schloßhof 2/4 (Haus EF)

    01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

    Telefon
    Telefon
    Fax
    03501 5158-1518
    E-Mail
    Hinweis
    Wir stehen Ihnen selbstverständlich auch außerhalb der allgemeinen Sprechzeiten als Ansprechpartner zur Verfügung