Landkreis übergibt neue Technik an Pirnaer Feuerwehr

03.09.2020

Landkreis übergibt neue Technik an Pirnaer Feuerwehr

Die Pirnaer Feuerwehr rüstet auf. Gleich mehrere Neuanschaffungen, die für eine wesentliche Verbesserung der Einsatzfähigkeit im Notfall sorgen, wurden heute von Landrat Michael Geisler an den Pirnaer Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke übergeben bzw. rücken in greifbare Nähe.

So überreichte Landrat Michael Geisler einen Fördermittelbescheid über reichlich 555.000 Euro. Diese Mittel stellte der Freistaat Sachsen zur Finanzierung einer Drehleiter DLK 23/12 zur Verfügung. Es fließen Eigenmittel der Großen Kreisstadt Pirna i. H. v. knapp 195.000 Euro ein. Die Drehleiter soll bis Ende 2021 beschafft werden.

Bereits in Dienst gestellt wurde der neue Abrollcontainer „Kreisreserve Atemschutz“. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 75.000 Euro und wurden zu 75 % vom Freistaat Sachsen bezuschusst. Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge beteiligte sich an den Kosten mit circa 20.000 Euro.    

Um bei Einsätzen in Bereiche vordringen zu können, in denen die Einsatzkräfte von schädigenden Gasen umgeben sind, nutzen die Feuerwehren umluftunabhängige Atemschutzgeräte. Bei größeren Ereignissen besteht ein nicht unerheblicher Bedarf, da diese Geräte nach ca. 20 – 30 Minuten ausgetauscht werden müssen. Mit dem neuen Abrollcontainer ist für genügend Nachschub gesorgt. „Es ist eine große Erleichterung für die Feuerwehrleute. Alles kann herausgerollt werden und das, was benötigt wird, ist gut zusammengepackt.“, sieht Landrat Michael Geisler die Investition gut angelegt. Der Container kann zusätzlich mit Wechseleinsatzbekleidung beladen werden. So können die Einsatzkräfte ihre kontaminierte Einsatzbekleidung bereits an der Einsatzstelle gegen „frische Bekleidung“ tauschen.

Im Rahmen des „Gemeinschaftsprojektes“ mit der Großen Kreisstadt Pirna ergänzt diese den Container mit 24 Atemschutzgeräten der Pirnaer Feuerwehr. Somit werden mit dem Fahrzeug insgesamt 44 Atemschutzgeräte zu einer Einsatzstelle verbracht.

Bereits vor der heutigen offiziellen Indienststellung transportierte das Fahrzeug Atemschutzgeräte zur Einsatzstelle, so jüngst beim Großbrand des Strohlagers in Ruppendorf. Die Technik kann von allen kreisangehörigen Städten und Gemeinden im Bedarfsfall abgefordert werden.

Ein neues Löschfahrzeug befindet sich ebenfalls bereits im Besitz der Pirnaer. Das vom Bund beschaffte und finanzierte Fahrzeug übergab Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller am 28.08.2020 in Dresden. Ab sofort nutzt es die Freiwillige Feuerwehr Pirna-Copitz im Rahmen ihrer Einsätze.