Kreisstraße 9070 zwischen Rabenau und Lübau ab 24.07.2020 wieder frei

22.07.2020

Symbolbild

Am 20.05.2019 begannen die Arbeiten auf der Bahnhofstraße in Rabenau (K 9070). Durch die Errichtung einer talseitigen Stützwand wurde die Fahrbahn der Kreisstraße ab der Rabenauer Mühle in Richtung Lübau erneuert. Auf Grund schweren Bodens (Fels) verzögerte sich die Fertigstellung der Bohrpfahlgründung und aller nachfolgenden Bauleistungen.


Die Verkehrsfreigabe der K 9070 in diesem Bereich soll nunmehr im Laufe des 24.07.2020 erfolgen. Die Errichtung einer natursteinverblendeten Stahlbetonstützwand, die Verlegung eines Entwässerungskanals und die Wiederherstellung der Fahrbahn auf einer Breite von 6 m und einer Gesamtlänge von 160 m werden damit abgeschlossen.


Die Baukosten für die Maßnahme belaufen sich auf ca. 1.497.000,00 EUR, von denen ca. 128.000,00 EUR aus Eigenmitteln des Landkreises finanziert werden. Die Kostenerhöhungen des Neubaus der Stützwand resultieren im Wesentlichen aus der erschwerten Gründung der Bohrpfähle.


Die Arbeiten wurden durch die Kleber-Heisserer Bau GmbH, Dippoldiswalde und die Sächsische Bau GmbH, Dresden als Arbeitsgemeinschaft durchgeführt.


Diese Baumaßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.