Denkmalfördermittel für Schloss Kuckuckstein

06.07.2020

Ansicht vom Schloss

Landrat Michael Geisler und der Sächsische Landeskonservator Alf Furkert haben heute (6. Juli 2020) im Beisein des Liebstädter Bürgermeisters Hans-Peter Retzler einen Fördermittelbescheid an Jens und Susanne Höhnel von der Natur-Romantik GmbH & Co.KG überreicht. Die Fördermittel für den 2. Bauabschnitt stammen aus dem Sonderprogramm Denkmalpflege des Freistaates Sachsen und unterstützen Maßnahmen zur Sicherung und Instandsetzung der vom Absturz bedrohten Burgmauern.

Schloss Kuckuckstein stellt ein besonderes Wahrzeichen von Liebstadt und der Region dar. Das auf einem Gneisfelsen hoch über dem Seidewitztal gelegene Schloss ist baulich gefährdet. „Die unterstützungswürdigen Instandsetzungsmaßnahmen der ortsansässigen Eigentümer stellen für den Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge und über dessen Grenzen hinaus ein wichtiges Vorhaben dar“, so Landrat Geisler.

Die Natur-Romantik GmbH Co. KG hat mit der Bewältigung der wichtigsten baulichen Probleme begonnen und plant gemeinsam mit dem Liebstädter Verein „Schwarzes Kleeblatt e. V.“ mit einem nachhaltigen Nutzungskonzept, das Schlossensemble wieder zu einem öffentlichen touristischen Anziehungspunkt zu gestalten.

Das Schloss Kuckuckstein soll wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Hochzeiten, Privatveranstaltungen und Events sollen künftig auf Kuckuckstein stattfinden. Auch soll das Schloss für Handwerker und Künstler öffnen, die ihre Arbeiten in den Schlossgemächern ausstellen wollen.