Prämierung der schönsten Bergwiese 2019 - 16. Bergwiesenfest 2019

16.09.2019

Als Höhepunkt des Bergwiesenprojektes 2019 wurden auf dem 16. Bergwiesenfest in Königstein die schönsten Bergwiesen des Jahres der sächsisch-böhmischen Schweiz ausgezeichnet.

Gerd Baumann aus Stolpen (OT Heeselich) gewann mit seiner blühreichen Trockenhangwiese an der Heeselichtmühle den ersten Platz. Den zweiten Platz sicherte sich Dietrich Zilly aus Hohnstein (OT Ehrenberg) mit seiner Hangwiese in Ehrenberg. Sie beherbergt Pflanzen, die besonders gut im mittleren Temperaturbereich zwischen 20 und 45 Grad Celsius gedeihen. Den dritten Platz belegte Maren Braun aus Bad Schandau (OT Krippen) mit ihrer steilen Hangwiese in Krippen. Neben den deutschen Preisträgern wurden auch die besten tschechischen Bergwiesen prämiert und ausgezeichnet.

„Der Wert der Bergwiesen für unsere Landschaft und die dahinterstehende Arbeit diese zu erhalten, werden durch den Bergwiesenwettbewerb in den Mittelpunkt gerückt.“, erklärt Landrat Michael Geisler. „Gut gepflegte Bergwiesen als Kernflächen eines funktionstüchtigen Biotopverbundnetzes haben außer der allgemein anerkannten Artenschutzbedeutung auch einen großen Anteil am besonderen Erholungswert und der touristischen Attraktivität unserer Landschaft. Zudem leisten Bergwiesen einen wichtigen Beitrag zum vorbeugenden Hochwasserschutz, indem sie zum Wasserrückhalt in der Fläche beitragen.“

„Vorbeugender Hochwasserschutz und Naturschutz gehen zusammen“, bestätigt Landrat Michael Geisler.

Der Bergwiesenwettbewerb ist eine Kooperation von Landschaftspflegeverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e. V., Nationalparkzentrum Sächsische Schweiz, Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz sowie Böhmische Schweiz.