Haltestelle am Gut Gamig wird umgestaltet

29.06.2020

Zur Verbesserung der Situation für die Fahrgäste am Gut Gamig erfolgt der Bau einer behindertengerechten Bushaltestelle, einschließlich der Errichtung eines Fahrgastunterstandes, von gepflasterten Gehwegen und einer Natursteinmauer. Damit wird die neue Haltestelle besser in das Gesamtbild des Gut Gamig integriert.

Beginn der Maßnahme ist am 8. Juli 2020. Bis Mitte November realisiert die Firma Bistra Bau GmbH aus Putzkau/Dohma die Umgestaltung der Haltestelle, so die Planung. Es sind Baukosten in Höhe von rund 310.000 Euro kalkuliert, wovon reichlich 30.000 Euro Eigenmittel des Landkreises einfließen werden. Rund 280.000 Euro fördert der Freistaat Sachsen aus der Richtlinie zur Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs sowie vom Zweckverband Verkehrsverbund Oberelbe.

Während der Bauzeit werden für die Fahrgäste östlich der Kreuzung  zwei provisorische Haltepunkte sowie ein vorübergehender Fußweg errichtet, welche den Besuchern das gefahrlose Erreichen des Gutes ermöglichen. Im Herbst erfolgt die Ersatzpflanzung von Bäumen entlang des Haltestellenbereichs.

Während der Bauarbeiten kommt es zu kurzzeitigen Verkehrseinschränkungen. Bei den Arbeiten an den Anschlussbereichen zur Kreisstraße sowie der Herstellung der provisorischen Bushaltestellen wird der Verkehr mittels Ampel geregelt.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes sowie durch den Zweckverband Verkehrsverbund Oberelbe.