Förderung für ehrenamtliche Arbeit des DRK Kreisverbandes Pirna

13.07.2021

Förderung Ehrenamt DRK Pirna

Zur Würdigung der ehrenamtlichen Arbeit des DRK Kreisverbandes Pirna übergab Landrat Michael Geisler an die ehrenamtliche Kreisbereitschaftsleiterin und Mitglied des Präsidiums Diana Temme sowie die Mitglieder des Kriseninterventionsteams am 13. Juli 2021 einen Fördermittelbescheid im Zusammenhang mit dem kommunalen Ehrenamtsbudget 2021.

Das DRK Pirna erhält 1.250 Euro für die ehrenamtliche Arbeit des Kriseninterventionsteams (PSNV Gruppe Pirna).

Das Ziel der Psychosozialen Notfallversorgung ist die Bewältigung kritischer Lebensereignisse und der damit einhergehenden psychosozialen Belastungen. Als Ansprechpartner für psychosoziale Akuthilfe, u. a.  durch Maßnahmen für Überlebende, Angehörige, Hinterbliebene, Zeugen und/oder Vermisste und Psychosoziale Prävention für Einsatzkräfte. Die aktuell 12 ausgebildeten Mitglieder der PSNV-Gruppe haben im Jahr 2020 bei 42 Einsätzen Hilfe für die Seele geleistet.

„Für das Kriseninterventionsteam steht der hilfsbedürftige Mensch im Mittelpunkt des Engagements. Der respektvolle und würdige Umgang mit Menschen und die Hilfe nach dem Maß der Not, ohne Ansehen der Person und deren gesellschaftliche Stellung, zeichnet die Arbeit aus. Für diese wertschätzende Haltung und die Bereitschaft zuzupacken, gebührt dem Team Dank und große Anerkennung.“, würdigt Landrat Michael Geisler deren Arbeit.

Die Fördermittel werden für die Beschaffung von Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) und für die Aus- und Fortbildung der Mitglieder der PSNV Gruppe eingesetzt. „Im vergangenen Jahr haben wir mehrere verdienstvolle KameradInnen in den verdienten Ehrenamtsruhestand verabschiedet und freuen uns, dass wir neue Mitglieder für diese ehrenamtliche Tätigkeit gewinnen konnten. Die Aus- und Fortbildung steht deshalb in 2021 im Vordergrund.“ betont Diana Temme.

Die ca. 200 Mitglieder des DRK Kreisverband Pirna e.V. sind ehrenamtlich in der PSNV Gruppe, in der Wasserrettungsalarmgruppe, dem Sanitätswachdienst, dem Kreisauskunftsbüro, der realistischen Notfalldarstellung, dem Jugendrotkreuz und in der Gemeinschaft  Wohlfahrts- und Sozialarbeit aktiv.

Aus- und Weiterbildung ist uns ebenso wichtig wie der Erfahrungsaustausch mit Kooperationspartnern und der sorgsame Umgang mit den erforderlichen Ressourcen.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts. Grundlage dafür ist die vom Freistaat Sachsen erlassene Kommunalpauschalenverordnung.