Ergebnisse der Testungen in den Pflegeheimen

29.12.2020

Symbolbild

Die aktuelle Infektionslage im Landkreis ist weiterhin sehr angespannt und täglich kommen neue positive Testergebnisse hinzu. Pflegeeinrichtungen bilden weiterhin einen Schwerpunkt der Beprobung.

Um die Menschen dieser Risikogruppe vor der Übertragung des Corona-Virus zu schützen und einen Überblick über bisher unerkannte Infektionen zu erhalten, hat Landrat Michael Geisler Anfang Dezember die Testung der bis dahin noch nicht beprobten Bewohner und Mitarbeiter in allen Pflegeheimen angeordnet.

Von Oktober bis einschließlich 22. Dezember 2020 waren die Beprobungsteams in den Pflegeheimen im Landkreis unterwegs und testeten über 6.000 Bewohner und Mitarbeiter in den Einrichtungen. Dabei wurden sie von den behandelnden Hausärzten in den Pflegeeinrichtungen unterstützt.

Aus der Vielzahl der PCR-Tests hat sich ergeben, dass in dieser Zeit rund 1.200 Bewohner und rund 700 Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet wurden und somit eine Quarantäne erforderlich wurde.


Aktuelle Lage

Aktuell (Stand 29.12.2020, 11:30 Uhr) befinden sich 94 Bewohner und 34 Mitarbeiter aus den Pflegeheimen im Landkreis in Quarantäne. Von insgesamt 48 Einrichtungen sind derzeit 27 betroffen.


Großteil der Pflegeeinrichtungen gehen als gutes Beispiel voran

Alle Pflegeeinrichtungen sind seit einiger Zeit gefordert, die aktuellen Rahmenbedingungen zum Infektionsschutz umzusetzen und dabei den Besuch der Bewohner unter bestimmten Voraussetzungen zu ermöglichen.

Dass dies umsetzbar ist, zeigt ein Großteil an Einrichtungen im Landkreis, in denen sich das Infektionsgeschehen vergleichsweise gering hält. „Den Mitarbeitern in den Pflegeeinrichtungen, die als gutes Beispiel voran gehen, danken wir für ihren ausdauernden Einsatz. Sie tragen ein großes Stück zum Schutz der Bewohner und der Kollegen bei und ermöglichen so ein Zusammentreffen der Familien. Wir hoffen, dass die Anstrengungen mit sinkenden Zahlen belohnt wird.“, so der Landrat. „Gleichzeitig appellieren wir daran, die Bestimmungen konsequent umzusetzen und ernst zu nehmen.“


Um ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen zu unterstützen, gründete der Krisenstab des Landratsamtes bereits im Oktober die Planungsgruppe Pflege. In den am Stärksten von Covid19 betroffenen Pflegeheimen wird eine mit dem Krisenstab abgestimmte Unterstützung durch die Bundeswehr geleistet. Auch alle Hilfsorganisationen sind durch den Krisenstab aufgerufen worden, den Bereich Pflege in unserem Landkreis weiter zu unterstützen.

 

Hinweis: In den Einrichtungen mit Schließungsverfügung können Besuchskonzepte erst nach der Aufhebung der Verfügung umgesetzt werden.