Brücken bauen und vernetzen – der Arbeitskreis Schule-Wirtschaft

15.12.2020

Brücken bauen und vernetzen – der Arbeitskreis Schule-Wirtschaft

Damit Schülerinnen und Schüler möglichst ohne Umwege und Stolpersteine in die Berufswelt finden, bedarf es engagierter Lehrkräfte und Unternehmer/innen. Sie bereiten den jungen Menschen den Weg und untersetzen das Thema Berufsorientierung mit praktischen Angeboten.

Mittels des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft werden nachhaltig Brücken gebaut zwischen Schulen und Unternehmen als den regionalen Arbeitgebern. Der Arbeitskreis Schule-Wirtschaft, der im Landkreis zweimal jährlich tagt, traf am 02.12.2020 – diesmal zu einer virtuellen Beratung - zusammen. Groß war dabei der Austauschbedarf, können doch aufgrund der gegenwärtigen Pandemielage zahlreiche Maßnahmen der Berufsorientierung nicht stattfinden.

So stand das Arbeitskreistreffen neben den Projektvorstellungen der DEHOGA Sachsen e. V. und des Gartenbauverbandes Mitteldeutschland e. V. ganz im Zeichen von virtuellen Formaten in der Berufsorientierung. Eingeladen war hierfür die Ausbildungsleiterin der SAP, Standort Dresden, Frau Steidelmüller. Sie stellte ihre Erfahrungen in der Durchführung von virtuellen Praktika, Ferienworkshops und Infosessions vor, die für Schülerinnen und Schüler gegenwärtig vermehrt durchgeführt werden. Dieser Input über die Effektivität derartiger virtueller Angebote wird sicherlich dazu motivieren zukünftig verstärkt auf solche Formate der Berufsorientierung zu setzen.

Interessierte, die sich im Arbeitskreis Schule-Wirtschaft einbringen und damit an der praxisnahen Gestaltung von Angeboten zur Berufsorientierung mitwirken möchten, können sich gern an die Wirtschaftsförderung des Landratsamtes wenden.

Kontakt:
Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Wirtschaftsförderung
Schloßhof 2/4
01796 Pirna
Ramona Reißig
Telefon: 03501 515-1516
E-Mail: schulewirtschaft@landratsamt-pirna.de