Brandübungscontainer an der Pirnaer Hauptwache

06.09.2019

Seit gestern, dem 05.09.2019, können 224 Kameraden aus 19 Kommunen unseres Landkreises in einem praktischen Training Ihre Einsatzhandlungen unter Extremsituationen bei Brandereignissen üben.

Raumtemperaturen von 400°C, offene Flammen, schlechte Sicht und die Gefahr von austretendem Gas - diese Gefahrenlage finden unsere Kameraden die nächste Woche bei der Übung im Pirnaer Brandsimulationscontainer vor. Um auf solche Szenarien gut vorbereitet zu sein, wird der Einsatz so real wie möglich simuliert. Bei der Übung gehen die Kameraden mit Ihrer persönlichen Schutzausrüstung und unter Atemschutz vor. Eine solche Ausrüstung wiegt schnell bis zu 30 kg, zusätzlich zum eigenen Körpergewicht. Dadurch gelangen die Kameraden und Kameradinnen schnell an ihre körperliche und psychische Belastungsgrenze. Geübt wird unter anderem auch, den Brand effektiv mit einem Strahlrohr zu bekämpfen. Ist das Feuer gelöscht und alle vermissten Personen gerettet, gilt die Übung als beendet. 

Die Trainingsmaßnahme wird den Angehörigen unserer Freiwilligen Feuerwehren, in der Zeit vom 05.09.2019 – 11.09.2019, durch die ENSO Netz GmbH ermöglicht. Täglich gibt es vier Durchgänge, samstags sind es acht Durchgänge mit jeweils acht Kameraden.