Aktuelle Informationen zum Corona-Virus – Verdachtsfall bestätigt

02.03.2020

Unter den 35 Personen des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, die gemeinsam mit einer Person aus der Region Hannover, bei der mittlerweile eine Infektion mit dem Coronavirus diagnostiziert wurde, von Italien nach Deutschland gereist sind hat sich ein Verdachtsfall bestätigt.

Mit der betroffenen männlichen Person wurde durch das Gesundheitsamt umgehend Kontakt aufgenommen. Der erweiterte Personenkreis, mit welcher die positiv getestete Person Kontakt hatte, wird durch das Krisenzentrum des Landkreises ermittelt. Weitere Beprobungen werden durch den Landkreis am morgigen Vormittag durchgeführt.

Die betroffene Person befindet sich bereits in häuslicher Quarantäne. Der aktuelle Gesundheitszustand der mit dem Corona-Virus diagnostizierten Person ist stabil.

Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping betont: „Ich wünsche der betroffenen Person gute Besserung und eine gute Ausdauer bei der Absolvierung der Isolation. Ich danke für das Verständnis bei ihnen, dass diese Maßnahmen unumgänglich sind. Und ich bin sehr froh, dass alle beteiligten Behörden und Ärzte besonnen und schnell reagiert haben. Dies zeigt, dass unsere Vorbereitung für diesen Fall richtig und gut waren.“

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales ist unter der Telefonnummer 0351 564-58000 von 9:00 – 17:00 Uhr für Anfragen erreichbar.

Die festgelegte Quarantäne der 35 Personen, die heute im Landratsamt beprobt wurden, verlängert sich bis zum 16.03.2020.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus sind im Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Bürgertelefone geschaltet. Dieses steht Ihnen auch morgen im Zeitraum von 8:00 – 18:00 Uhr zur Verfügung.

Die Telefonnummern lauten 03501 515 1166 und -1177.