Ämter ziehen in saniertes Gebäude am Schloßpark

04.05.2022

Symbolbild

Mit dem Abschluss der Sanierungsarbeiten am Gebäude Schloßpark 4 stehen die modern eingerichteten Büros ab dieser Woche den Landkreismitarbeitern zur Verfügung. In dem Haus, das nunmehr wieder Teil des Ensembles Schloss Sonnenstein und damit des Hauptstandortes des Landratsamtes ist, wird das Vermessungsamt und das Amt für Ländliche Entwicklung untergebracht.

„Mit der Sanierung des Gebäudes haben wir einen wichtigen Schritt bei der Zusammenführung der Ämter am Standort Sonnenstein gemacht“, zeigt sich Landrat Michael Geisler zufrieden. „Die Baumaßnahmen waren sehr anspruchsvoll, da hier die Anforderungen an einen modernen Verwaltungsstandort mit dem Denkmalschutz, der auf so einem baulichen Kleinod liegt, in Einklang zu bringen waren. Ohne Frage ist das hier sehr gut gelungen.“

Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude „Schloßpark 4“ wurde 1903 bis 1904 in der „Festungs- und Schloßanlage Pirna-Sonnenstein“ als Teil der damaligen Königlichen Landesanstalt Sonnenstein errichtet. Das sogenannte „Männerhaus“ war nach 1945 Teil des Strömungsmaschinenwerkes und zuletzt nach einer Teilsanierung im Jahr 1999 als Wohnheim genutzt, bevor es die vergangenen mehr als 15 Jahre leer stand. Mit der Sanierung wurde im Januar 2021 begonnen. Die Bauarbeiten wurden Ende April dieses Jahres abgeschlossen.

Der baugeschichtlich wertvolle Gründerzeitbau im Stil der deutschen Neorenaissance ist eingebettet in den ebenso unter Denkmalschutz stehenden Schoßpark mit seinem historischen Jugendstilzaun und der elbhangseitigen Stadtmauer und Wallanlage. Das viergeschossige Gebäude Schloßpark 4 ist ca. 50 Meter lang und an den beiden Seitenflügeln etwa 15 Meter breit.

Das Gebäude hat bereits die für die Entstehungszeit neuartigen filigranen Massivdecken (Stahl-Ziegel-Decken), statisch abgetragen über die massiven Ziegelwände auf die Fundamente, die auf dem Fels des Sonnensteins gegründet sind. Im Rahmen der Sanierung war ein „lastneutraler“ Umgang mit diesen Decken erforderlich, das heißt alle zusätzlichen Lasten mussten aufwändig über neue Stahlträger in die tragenden Wände statisch geführt werden, welche händisch in das Gebäude eingebracht werden mussten. Ebenso die in vielen Einzelteilen eingebrachten Aufzugselemente, die Stahlträger des innenliegenden neuen zweiten Rettungstreppenhauses sowie die sechs jeweils etwa eine Tonne schweren Brandschutz-Ganzglas-Türanlagen waren sehr aufwändig ins Gebäude einzubringen.

Der ehemalige Standort der Ämter auf der Krietzschwitzer Straße 1 wird aufgegeben. Die weiterhin geplante Aufgabe des Schloßparkes 22 wurde aufgrund des Mehrbedarfs von Räumlichkeiten durch die Corona-Pandemie, der Ukrainekrise sowie der zusätzlich für den öffentlichen Gesundheitspakt bereitgestellten personellen Ressourcen zunächst verschoben.

Im Zusammenhang mit dem Umzug sind die betreffenden Ämter Vermessungsamt mit den Geschäftsstellen Gutachterausschuss und Liegenschaftskataster und das Amt für Ländliche Entwicklung mit der Flurbereinigungsverwaltung und der unteren Landwirtschaftsbehörde für eine Woche geschlossen. Ab Dienstag, dem 10.05.2022 arbeiten die Mitarbeiter in den neuen Räumen im Schloßpark 4. Die Geschäftsstelle Gutachterausschuss befindet sich dann im Erdgeschoss und die Geschäftsstelle Liegenschaftskataster im 3. Obergeschoss im Schloßpark 4.

Wie in allen anderen Bereichen des Landratsamtes ist auch hier im Falle einer notwendigen Vorsprache weiterhin vorab eine Terminvereinbarung erforderlich.