Kraftfahrzeugzulassung (Kfz-Zulassung, Zulassungsstelle)

Informationen zum Besucherverkehr

Nach wie vor besteht die Notwendigkeit vorab einen Termin zu vereinbaren sowie die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Zur Terminabstimmung werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, soweit möglich die direkten Ansprechpartner in den Bereichen zu kontaktieren und nur im Ausnahmefall die zentrale Einwahl 03501 515-0 zu nutzen.

Die direkten Ansprechpartner zur Terminvereinbarung finden Sie unter Kontakte am Ende der Seite. Bitte nutzen Sie den Kontakt des Standortes, an dem Sie vorsprechen wollen.

Priorität hat allerdings nach wie vor die Kommunikation per E-Mail und Postverkehr. Insbesondere Fahrerlaubnisanträge können, komplettiert mit allen notwendigen Unterlagen und Nachweisen per Post eingesandt werden.

Schritt für Schritt-Anleitung zur Online-Reservierung eines Termins in der Kfz-Zulassungsbehörde

Terminreservierung Kfz-Zulassungsbehörde

Erforderliche Unterlagen

  • Nachweis der Halterdaten (Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung - nicht älter als 3 Monate)
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug bzw. Gewerbegenehmigung (im Original)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • gegebenenfalls zusätzliche Datenbestätigung
  • EG-Übereinstimmungsbescheinigung (CoC) im Original (nur bei Fahrzeugen mit EG-Typgenehmigung)
  • eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigungs-Nummer)
  • SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer
  • bei Minderjährigen: Einwilligung beider Elternteile und Benennung eines Zustellbevollmächtigten

Erforderliche Unterlagen

  • Nachweis der Halterdaten (Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung - nicht älter als 3 Monate)
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug bzw. Gewerbegenehmigung (im Original)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • gegebenenfalls zusätzliche Datenbestätigung
  • EG-Übereinstimmungsbescheinigung (CoC) im Original (nur bei Fahrzeugen mit EG-Typgenehmigung)
  • eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigungs-Nummer)
  • SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer
  • bei Minderjährigen: Einwilligung beider Elternteile und Benennung eines Zustellbevollmächtigten

Erforderliche Unterlagen

  • Nachweis der Halterdaten (Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung - nicht älter als 3 Monate)
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug bzw. Gewerbegenehmigung (im Original)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Prüfbericht der letzten gültigen Hauptuntersuchung oder anderer amtlicher Nachweis
  • eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigungs-Nummer)
  • SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer
  • Kennzeichenschilder (wenn vorhanden) bei Kennzeichenwechsel (Wunschkennzeichen oder Verlust / Diebstahl)
  • bei Minderjährigen: Einwilligung beider Elternteile und Benennung eines Zustellbevollmächtigten

Erforderliche Unterlagen

  • Nachweis der Halterdaten (Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung - nicht älter als 3 Monate)
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug bzw. Gewerbegenehmigung (im Original)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Prüfbericht der letzten gültigen Hauptuntersuchung oder anderer amtlicher Nachweis
  • eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigungs-Nummer)
  • SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer
  • Kennzeichenschilder (bei zugelassenen Fahrzeugen)
  • bei Minderjährigen: Einwilligung beider Elternteile und Benennung eines Zustellbevollmächtigten

Erforderliche Unterlagen

  • Nachweis der Halterdaten (Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung - nicht älter als 3 Monate)
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug bzw. Gewerbegenehmigung (im Original)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Gegebenenfalls zusätzliche Datenbestätigung
  • Prüfbericht der letzten gültigen Hauptuntersuchung oder anderer amtlicher Nachweis
  • eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigungs-Nummer)
  • SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer
  • Kennzeichenschilder (wenn bei Außerbetriebsetzung für die Wiederzulassung reserviert)
  • bei Minderjährigen: Einwilligung beider Elternteile und Benennung eines Zustellbevollmächtigten

Erforderliche Unterlagen

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Bisheriges / bisherige Kennzeichenschilder

Eine Außerbetriebsetzung kann ohne Vollmacht durch Dritte durchgeführt werden.

Erforderliche Unterlagen

  • Amtliches Kennzeichen
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • schriftliche Vollmacht sowie der Ausweis des Bevollmächtigten und des Vollmachtgebers im Original

Erforderliche Unterlagen

  • Nachweis der Halterdaten (Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung - nicht älter als 3 Monate)
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug bzw. Gewerbegenehmigung (im Original)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief, nur erforderlich bei Namensänderung)
  • bei Minderjährigen: Einwilligung beider Elternteile und Benennung eines Zustellbevollmächtigten

Erforderliche Unterlagen

  • Nachweis der Halterdaten (Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung - nicht älter als 3 Monate)
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug bzw. Gewerbegenehmigung (im Original)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief - nur wenn darin Änderungen vorgenommen werden)
  • bei Minderjährigen: Einwilligung beider Elternteile und Benennung eines Zustellbevollmächtigten
  • Nachweis der Halterdaten (Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung - nicht älter als 3 Monate)
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug bzw. Gewerbegenehmigung (im Original)
  • eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigungs-Nummer)
  • Fahrzeugpapiere (im Original oder gut lesbare Kopien)
  • Nachweis einer gültigen Hauptuntersuchung (TÜV), ggf. Sicherheitsprüfung (SP) (im Original oder gut lesbare Kopien)

Die Gültigkeit des Kurzzeitkennzeichens beginnt immer mit dem Tag der Beantragung. Die Gültigkeitsdauer beträgt maximal 5 Tage und darf nur an einem Fahrzeug verwendet werden. Eine Rückgabe der Kennzeichen entfällt. Auf Antrag hat die örtlich zuständige Zulassungsbehörde oder die für den Standort des Fahrzeuges zuständige Zulassungsbehörde ein Kurzzeitkennzeichen zuzuteilen.

Erforderliche Unterlagen

  • Nachweis der Halterdaten (Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung - nicht älter als 3 Monate)
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug bzw. Gewerbegenehmigung (im Original)
  • soweit nicht beide verloren: den noch vorhandenen Teil der Zulassungsbescheinigung
  • Nachweis der letzten Hauptuntersuchung

Im Regelfall ist eine Versicherung an Eides statt in der Zulassungsbehörde abzugeben. Es ist daher das persönliche Erscheinen des Fahrzeughalters erforderlich. Die Abgabe einer Versicherung an Eides statt ist keine vertretbare Handlung.

Erforderliche Unterlagen

  • Nachweis der Halterdaten (Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung - nicht älter als 3 Monate)
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug bzw. Gewerbegenehmigung (im Original)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Prüfbericht der letzten gültigen Hauptuntersuchung oder anderer amtlicher Nachweis
  • eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigungs-Nummer)
  • Kennzeichenschilder
  • bei Minderjährigen: Einwilligung beider Elternteile und Benennung eines Zustellbevollmächtigten

Erforderliche Unterlagen

  • Nachweis der Halterdaten (Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung - nicht älter als 3 Monate)
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug bzw. Gewerbegenehmigung (im Original)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Prüfbericht der letzten gültigen Hauptuntersuchung oder anderer amtlicher Nachweis
  • Diebstahlanzeige (Tagebuch-Nr.) der Polizei oder Versicherung an Eides statt über den Verlust noch vorhandenes amtliches Kennzeichen
  • Kennzeichenschilder (bei zugelassenen Fahrzeugen)
  • bei Minderjährigen: Einwilligung beider Elternteile und Benennung eines Zustellbevollmächtigten

Erforderliche Unterlagen

  • Nachweis der Halterdaten (Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung - nicht älter als 3 Monate)
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug bzw. Gewerbegenehmigung (im Original)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Prüfbericht der letzten gültigen Hauptuntersuchung oder anderer amtlicher Nachweis
  • Gutachten nach § 23 StVZO
  • eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigungs-Nummer - nur, wenn Fahrzeug außer Betrieb gesetzt ist oder jetzt umgeschrieben wird)
  • SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer
  • bei Minderjährigen: Einwilligung beider Elternteile und Benennung eines Zustellbevollmächtigten

Erforderliche Unterlagen

  • Nachweis der Halterdaten (Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung - nicht älter als 3 Monate)
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug bzw. Gewerbegenehmigung (im Original)
  • eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigungs-Nummer)
  • SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Gutachten nach § 23 StVZO eines amtlich anerkannten Sachverständigen, Prüfers oder Prüfingenieurs
  • behördliches Führungszeugnis (Beantragung beim zuständigen Einwohnermeldeamt)
  • Auszug aus dem Verkehrszentralregister (Beantragung bei der zuständigen Kfz-Zulassung)

Erforderliche Unterlagen

  • Nachweis der Halterdaten (Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung - nicht älter als 3 Monate)
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug bzw. Gewerbegenehmigung (im Original)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Neufahrzeuge: Zusätzlich bei Fahrzeugen mit EG-Typgenehmigung: eine Übereinstimmungsbescheinigung
  • Nachweis einer gültigen Hauptuntersuchung für den Zeitraum der Zulassung
  • Versicherungsbestätigung (gelb) (in Papierform)
  • SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer oder Nachweis über entrichtete Kfz-Steuer vom Hauptzollamt

Das Fahrzeug, welches mit einem Ausfuhrkennzeichen versehen werden soll, ist zwecks Identifizierung vorzuführen.

Der Antragsteller muss seinen Hauptwohnsitz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge haben.

Hat der Antragsteller keinen Hauptwohnsitz in unserem Landkreis, muss er einen Empfangsbevollmächtigten, der seinen Hauptwohnsitz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat, benennen.

Ab dem 02.01.2014 ist es im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge möglich, Kennzeichen mit einer vierstelligen Zahlengruppe zu erwerben.

Dabei ist zu beachten, dass bei den Unterscheidungszeichen

PIR - FTL - SEB

bei einer Zuteilung von einer vierstelligen Zahlengruppe für die mittlere Buchstabenkombination nur 1 Buchstabe verwendet werden darf, da nicht mehr als acht Stellen auf dem Kennzeichen zulässig sind. Wird eine vierstellige Zahlenkombination verwendet, würde das Kennzeichen beispielsweise wie folgt lauten: PIR N 1234.

Ausgenommen davon ist das Unterscheidungszeichen DW. Reservierungen sind ab sofort möglich.

Ab dem 1. Februar 2012 besteht die Möglichkeit für registrierte Händler den Weg der Internetzulassung zu nutzen.

Bitte prüfen Sie vor der Zulassung:

  • die Gültigkeit Ihres Ausweispapiers

Im Personalausweis muss nach einem Wohnungswechsel die neue Anschrift eingetragen sein. Bei Vorlage des Reisepasses ist zusätzlich eine aktuelle Meldebescheinigung (nicht älter als 3 Monate) erforderlich, da der Pass keine Anschrift enthält

  • ob die im Rahmen Ihres Fahrzeuges eingeschlagene Fahrgestellnummer mit der in der Zulassungsbescheinigung Teil II / Fahrzeugbrief eingetragenen Fahrgestellnummer übereinstimmt

 

Ein SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer muss bei jedem Zulassungsvorgang ausgefüllt und handschriftlich unterschrieben vorgelegt werden. Sofern die Kfz-Steuer durch eine andere Person gezahlt wird, ist zwingend neben der Unterschrift der Halterin/des Halters auch die Unterschrift der Girokontoinhaberin/des Girokontoinhabers auf dem SEPA-Lastschriftmandat notwendig.

 

Hinweise zum Datenschutz

Aufgrund von Artikel 13 und 14 der Datenschutz-Grundverordnung sind wir verpflichtet, Sie
über die Erhebung und Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten zu informieren.
Die entsprechenden Informationen können Sie sich hier herunterladen:

Kfz-Zulassung / Hauptstelle Pirna

01796 Pirna, Schloßhof 2/4 (Haus SF)

01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon
Telefon
Fax
03501 515-4309
E-Mail
Hinweis
Weitere telefonische Durchwahlen:
03501 515-4236
03501 515-4238
03501 515-4239
03501 515-4242
03501 515-4382

Kfz-Zulassung / Nebenstelle Freital

01705 Freital, Dresdner Straße 107

01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon
Telefon
Fax
03501 515-4309
E-Mail
Hinweis
Weitere telefonische Durchwahlen:
03501 515-4272
03501 515-4281
03501 515-4282
03501 515-4284
03501 515-4285

Kfz-Zulassung / Nebenstelle Dippoldiswalde

01744 Dippoldiswalde, Weißeritzstraße 7

01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon
Telefon
Fax
03501 515-4309
E-Mail

Kfz-Zulassung / Nebenstelle Sebnitz

01855 Sebnitz, Kirchstraße 5

01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon
Telefon
Fax
03501 515-4309
E-Mail