KITA „Weinbergschnecke“ in Nentmannsdorf erhält Fördermittel für neue Elektrik

21.02.2020

In den Genuss von Fördergeldern, bereitgestellt vom Bund aus dem Programm Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur (GAK) und dem Freistaat Sachsen, kommt jetzt auch die KITA Nentmannsdorf in der Gemeinde Bahretal. Diese Kindereinrichtung wurde schon zu DDR-Zeiten als solche genutzt und auch die Elektroanlagen stammen aus dieser Zeit. Sie sind dementsprechend dringend erneuerungswürdig und sollen jetzt an die derzeit geltenden Normen angepasst werden. Geplant ist, im gesamten Objekt neue Kabel zu verlegen, die Beleuchtung auf LED-Technik umzustellen und eine neue Brandmeldeanlage zu installieren. In mehreren Gruppenräumen ist zudem der Einbau von Mineralfaser-Akustikdecken geplant.

„Um dem gewachsenen Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen gerecht zu werden, gehört auch vorhandene Einrichtungen zu sanieren und den neuen Standards anzupassen. Wir sind dankbar, dass auch dafür Fördergelder zur Verfügung stehen. So können die Kommunen finanziell entlastet werden.“, so Landrat Michael Geisler. Er überreichte am 21.02.2020 einen Förderbescheid über rund 87.000 Euro an Bahretals Bürgermeisterin Brigitte Kolba. Knapp 30.000 Euro steuert die Gemeinde bei, um das Vorhaben zu stemmen.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im Mai starten und sollen bis Ende Oktober abgeschlossen werden. Im Kindergarten werden derzeit rund 60 Kinder betreut.

Im Dezember 2019 stellte der Freistaat Sachsen im Rahmen des 5. Aufrufs „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ Fördermittel in Höhe von insgesamt 25 Millionen Euro für die sächsischen Landkreise zur Verfügung. Daraus erhielt der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge rund 1,3 Millionen Euro, die nun für Projekte, die von den Kommunen beantragt sowie vom Landkreis geprüft und für bewilligungsreif befunden wurden, ausgereicht werden.