Gemeindebesuch des Landrates in der Großen Kreisstadt Dippoldiswalde

02.10.2019

Am 01.10.2019 besuchte Landrat Michael Geisler die Große Kreisstadt Dippoldiswalde. Gemeinsam mit  Oberbürgermeisterin Kerstin Körner wurden verschiedene Themen, welche für Dippoldiswalde sowie den Landkreis von aktueller und zukünftiger Bedeutung sind, besprochen. So waren sich beide darüber einig, dass das vorhandene touristische Potenzial in und um Dippoldiswalde weiter vermarktet werden sollte. Ebenfalls von Relevanz ist die weitere Stärkung der wirtschaftlichen Situation im Osterzgebirge. Hier kommt Dippoldiswalde eine Schlüsselrolle zu. Wirtschaftsförderung, gezielt und mit Augenmaß kann helfen, Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen.

Anschließend besuchte der Landrat gemeinsam mit Kerstin Körner, Oberbürgermeisterin Stadt Dippoldiswalde, Peter Antoniewski, Beigeordneter der Stadt Dippoldiswalde und Dr. Christiane Hemker, Referatsleiterin im Landesamt für Archäologie das Museum für mittelalterlichen Bergbau im Erzgebirge – kurz MiBERZ. Bei einer informativen und interaktiven Führung erhielten sie Einblicke in das Leben und Arbeiten mittelalterlicher Bergleute über und unter Tage. Das Bergbaumuseum befindet sich im Schloss Dippoldiswalde, einem der interessantesten Baudenkmäler der Großen Kreisstadt Dippoldiswalde. In sechs architektonisch attraktiven, gewölbten Räumen werden frühe Technologien und Geräte, die bei dem Abbau und der Verarbeitung des Silbererzes Verwendung fanden, anschaulich erklärt. Die über 800 Jahre alten, seltenen Ausstellungsstücke beeindrucken durch ihren hervorragenden Erhaltungszustand.