8. Bundeswettbewerb Vorbildliche Strategien zur kommunalen Suchtprävention

10.10.2019

Information Deutsches Institut für Urbanistik

Am 9. Oktober 2019 haben die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung und der GKV-Spitzenverband gemeinsam den Startschuss zum 8. Bundeswettbewerb „Vorbildliche Strategien zur kommunalen Suchtprävention“ gegeben. Die Pressemitteilung hierzu finden Sie unter: https://kommunale-suchtpraevention.de/presse.html.

Das Thema des diesmaligen Wettbewerbs lautet „Wirkungsvolle Suchtprävention vor Ort“. Der Bundeswettbewerb wird von den kommunalen Spitzenverbänden und vom GKV-Spitzenverband unterstützt.

Ziel des 8. Bundeswettbewerbs ist es, wirkungsvolle Maßnahmen und Projekte zur kommunalen Suchtprävention intensiver kennenzulernen und sie bundesweit bekannt zu machen. Darüber hinaus sollen diejenigen Städte, Gemeinden und Landkreise ausgezeichnet werden, die mit ihrer wirkungsvollen Herangehensweise im Bereich der suchtpräventiven Aktivitäten ein gutes Beispiel für andere Kommunen geben.

Herzlich eingeladen zur Teilnahme sind alle deutschen Städte, Gemeinden und Landkreise. Teilnahmeberechtigt sind außerdem Kommunalverbände sowie die Träger der kommunalen Selbstverwaltung in den Stadtstaaten.

Für die prämierten Wettbewerbsbeiträge stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 60.000 Euro zur Verfügung. Zusätzlich lobt der GKV-Spitzenverband einen
Sonderpreis von 20.000 Euro zum Thema „Gesundheitsförderung und Prävention für Kinder aus suchtbelasteten Familien“ aus.

Der Wettbewerb wird vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) betreut. Das Difu hat für die Laufzeit des Wettbewerbs ein Wettbewerbsbüro eingerichtet. Dort können Bewerbungsunterlagen angefordert werden und dort sind die Wettbewerbsbeiträge einzureichen. Das Wettbewerbsbüro
steht auch gerne für Rückfragen zur Verfügung.

Die Ausschreibungs- und Bewerbungsunterlagen können im Internetportal zum Wettbewerb heruntergeladen werden: https://kommunale-suchtpraevention.de/download.html

Die Wettbewerbsbeiträge können im Online-Verfahren, per E-Mail oder auf dem Postweg (Papierform und digitale Fassung auf USB-Stick) eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 15. Januar 2020. Die Preisverleihung findet im Juni 2020 in Berlin statt.

Kontakt:
Deutsches Institut für Urbanistik
Wettbewerbsbüro Suchtprävention
Zimmerstr. 13-15, 10969 Berlin
Telefon: 030 39001-291