1. Hauptnavigation
  2. Unternavigation
  3. Service
  4. Hauptinhalt

Hauptnavigation

Unternavigation

Sie sind hier:  

Berufe und Ausbildung

Schüler können in der 4. Auflage des Unternehmensatlas 90 Ausbildungsbetriebe entdecken

Land-in-Sicht-Titel

Die Wahl des richtigen Ausbildungsberufes ist wohl für alle jungen Menschen und ihre Eltern eine wichtige Frage, die nicht so leicht zu beantworten ist. Bei der Vielzahl der Möglichkeiten ist gute Information wichtig. Der Unternehmensatlas des Landkreises hilft in prägnanter und übersichtlicher Art, sich zu orientieren, Ausbildungsbetriebe, Branchen und Berufe zu entdecken und Ansprechpartner zu finden. Die vorgestellten Firmen im Unternehmensatlas bieten neben Ausbildungsplätzen auch Praktika, Ferienjobs und die Möglichkeit zum "Schnuppern" an, so dass sich junge Leute schon frühzeitig mit konkreten Firmen befassen können.

Landrat Geisler, der bei der Ausbildungsbörse in Heidenau am 12.08.2016 den Startschuss für den neuen Unternehmensatlas im Schuljahr 2016/17 gibt, erklärt den Nutzen: "Der Atlas zeigt den jungen Menschen vor allem die Vielfalt der beruflichen Perspektiven des Landkreises und soll das Interesse wecken, sich mit der beruflichen Zukunft hier vor Ort zu befassen. Alle 90 vorgestellten Firmen sind mögliche Arbeitgeber für unsere Fachkräfte von morgen und suchen nach interessierten jungen Leuten. Wenn die jungen Menschen dieses Heft in den Händen halten, können die Schüler den nächsten Schritt machen und sich bei den Firmen um ein Praktikum oder Schnuppertag bewerben."

Mit dem Unternehmensatlas können sich die Schüler, die noch gar keine Vorstellung haben, wohin die berufliche Zukunft gehen kann, informieren. Aber auch alle, die schon wissen in welcher Branche sie arbeiten wollen oder sogar schon einen Traumberuf haben, können im Unternehmensatlas Firmen finden, die ganz konkret in ihrem Wunschberuf ausbilden.

In der 4. Auflage im Schuljahr 2016/17 stehen 6.000 Stück zum Verteilen bereit. Die Schüler ab Klasse 8 erhalten die Atlanten in den nächsten Tagen und Wochen über ihre Klassenlehrer. Auch bei Messen und Veranstaltungen werden die Unternehmensatlanten ausgegeben, so auch druckfrisch und exklusiv bei der heutigen Ausbildungsbörse in der Heidenauer Johann Wolfgang von Goethe Oberschule.

Kein Exemplar über die Schule mehr verfügbar? Dann einfach direkt beim Landratsamt bestellen oder online Firmen und Ausbildungsberufe suchen unter dem unten stehenden Link.

 

Die Ausgabe 2016 steht in Kürze als Download bereit.

Berufsbild des/der Polsterer/Polsterin

foto-polsterer

Polsterer und Polsterinnen fertigen unter Beachtung der Arbeitssicherheit, des Umweltschutzes sowie funktionaler und wirtschaftlicher Gesichtspunkte Polstermöbel und Matratzen. Zur Verarbeitung kommen unterschiedliche Materialien wie Holz- und Holzwerkstoffe, textile Flächengebilde, Leder, Kunstleder, Kunststoffe und Metalle.

Ebenso vielfältig sind die unterschiedlichen Tätigkeiten, die die Fachkräfte neben dem eigentlichen Polstern verrichten: Vorbereiten der Untergründe, Zuschneiden, Beziehen, Verzieren und Montieren. Das Arbeitsgebiet umfasst darüber hinaus auch betriebsorganisatorische Tätigkeiten in der Arbeitsvorbereitung und in der Produktion sowie das Restaurieren der Polstermöbel unter Beachtung der Stilepochen und der ästhetischen Wirkung.

Berufsbild Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik (Fachrichtung Halbzeuge)

foto-verfahrensmechaniker

Verfahrensmechaniker/innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik sind in der industriellen Fertigung tätig und betreuen dabei elektronisch gesteuerte Maschinen zur Herstellung von Halbzeugen aus Kunststoff. Sie gehen mit hochtechnisierten Maschinen zur Verarbeitung des Kunststoffes um. Verfahrensmechaniker/-innen für Kunststoff und Kautschuktechnik stellen die Maschinen ein und überprüfen die hergestellten Produkte. Darüber hinaus gehören Fragen der Qualitätskontrolle und den Umweltschutzes ebenfalls zu ihrer Zuständigkeit. Sie sind damit in den gesamten Produktionsprozess eingebunden.

Berufsbild Logopädin/Logopäde

foto_logopaedieschule_kreischa

Schüler der Logopädieschule Kreischa (Foto: Logopädischule)

Logopädie ist noch ein junges medizinisch-therapeutisches Fachgebiet, welches zum Gegenstand hat, Menschen mit eingeschränkten Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluckstörungen und/oder Hörbeeinträchtigungen zu behandeln. Die Logopädie beschäftigt sich in Theorie und Praxis mit Prävention, Beratung, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation, Lehre und Forschung auf den Gebieten der Stimme, Stimmstörungen und  Stimmtherapie, des Sprechens, Sprechstörung und Sprechtherapie, der Sprache, Sprachstörung und Sprachtherapie sowie des Schluckens, Schluckstörung und Schlucktherapie.

Für angehende Logopäden sind nicht nur Aussprache, Sprachgebrauch und Grammatik entscheidend, auch das Gehör, Atmung und Körperhaltung sind wichtig. Außerdem sollte man gerne mit Menschen arbeiten und keine Berührungsängste haben und über ein gewisses Einfühlungsvermögen verfügen. Aber auch im sozialemotionalen Bereich sollte man gefestigt sein, da man als Logopäde mit schwierigen Schicksalen konfrontiert wird.

Studiengang Bachelor of Arts - Studienrichtung Soziale Dienste

Für die Studienrichtung Bachelor of Arts - Soziale Dienste bietet der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ab Oktober 2012 zwei Ausbildungsplätze an.

Berufsbild Hotel-/Restaurantfachfrau/-mann

foto_restaurantfachfrau

Das Berufsbild Hotel-/Restaurantfachfrau/-mann in den Ausbildungsbetrieben Hotel Elbresidenz Viva Vital & Medical SPA 5* und im Apparthotel Am Schlossberg 4* in Bad Schandau in Kooperation mit dem Berufsschulzentrum für Wirtschaft in Pirna

Berufsbild des/der Industriemechanikers/in

foto_lehrausbildung

Lehrausbildung (Foto: Egbert Kamprath - Mit freundlicher Unterstützung des IMPRO e. V.)

Das Berufsbild des/der Industriemechanikers/in im Ausbildungsbetrieb FeinwerkTechnik GmbH Geising, Mitglied im Interessenverband IMPRO-Zentrum Präzisionsmechanik Glashütte

Berufsbild Köchin/Koch

grafik_koch

Das Berufsbild Köchin/Koch in den Ausbildungsbetrieben Hotel Elbschlösschen, Hotel Elbiente & Hotel Rathener Hof in Kooperation mit dem Berufsschulzentrum für Wirtschaft in Pirna

Berufsbild des/der Vermessungstechnikers/in

foto_tag_der_ausbildung_vermessungstechnik

Vorstellung des Berufes zum Tag der Ausbildung

Das Berufsbild des/der Vermessungstechnikers/in Fachrichtung Vermessung in der Landkreisverwaltung Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Berufsbild des/der Verwaltungsfachangestellten

foto_verwaltung

Infoblatt, welches die Azubis selbst gestaltet haben.

Das Berufsbild des/der Verwaltungsfachangestellten Fachrichtung Kommunalverwaltung in der Landkreisverwaltung Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Berufsbild Zerspanungsmechanikerin/Zerspanungsmechaniker

foto_zerspanungsmechanikerin

Zerspanungsmechanikerin

Das Berufsbild des Zerspanungsmechanikers in der überbetrieblichen Ausbildung durch die Metall- und Elektroausbildung gGmbH Kesselsdorf in Kooperation mit einem Ausbildungsbetrieb und dem BSZ-Technik Pirna-Copitz

  • zur Startseite wechseln
  • Seite weiterleiten
  • Seite drucken
  • RSS
  • Landratsamt Pirna bei Facebook
  • Landratsamt Pirna bei Twitter
  • Landratsamt Pirna bei YouTube

Unser Service für Sie

Weitere Informationen

Manuela Sprechert - Sachbearbeiterin Wirtschaftsförderung

Hausanschrift:
01796 Pirna, Schloßhof 2/4 (Haus EF)

Postanschrift:
01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon: 03501 515-1514
Fax: 03501 515-8-1514
E-Mail: E-Mail

Manuela Sprechert - Sachbearbeiterin Wirtschaftsförderung

Hausanschrift:
01796 Pirna, Schloßhof 2/4 (Haus EF)

Postanschrift:
01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon: 03501 515-1514
Fax: 03501 515-8 1514
E-Mail: E-Mail

Allgemeine Sprechzeiten

Montag: 08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr

Wir stehen Ihnen selbstverständlich auch außerhalb der allgemeinen Sprechzeiten als Ansprechpartner zur Verfügung!