1. Hauptnavigation
  2. Unternavigation
  3. Service
  4. Hauptinhalt

Hauptnavigation

Unternavigation

 
Pfeil nach rechts vorherige Meldungnächste Meldung Pfeil nach rechts
18.06.2019 | 135/2019

Historienspektakel anno 1639: „Die Schweden erobern den Königstein“

Foto von der Veranstaltung

Foto Festung Königstein gGmbH

Pressemitteilung Festung Königstein gGmbH

Hunderte Akteure aus dem In  und Ausland zeichnen auf der Festung Königstein im Elbsandsteingebirge ein lebendiges Bild der Zeit des Dreißigjährigen Krieges.

Am 22. und 23. Juni knallen die Musketen und klirren die Degen auf der Festung Königstein: Etwa 350 Darsteller aus mehreren Ländern zeigen bei dem Historienspektakel „Die Schweden erobern den Königstein“, wie eine Erstürmung der Wehranlage im Dreißigjährigen Krieg ausgesehen haben könnte. Uniformierte Hobby-Soldaten errichten ein großes Heerlager des 17. Jahrhunderts auf dem Felsplateau und stellen Pikenier- und Fechtkämpfe, Anwerbe- und Gerichtsszenen sowie Paraden mit Trommeln und Fanfaren nach.

„Die Festung Königstein wurde nie erobert“, erklärt Angelika Taube, Geschäftsführerin der Festung Königstein gGmbH. „Doch es gibt ein historisches Ereignis, an das wir erinnern: Im Jahr 1639 gingen zwei Kanonenkugeln auf das schwedische Heerlager am Fuß der Festung nieder. Aus Vergeltung griffen die Truppen, die auf dem Durchmarsch nach Böhmen waren, die Stadt Königstein an.“

19 Uniformgruppen aus Sachsen, Bayern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg sowie aus Tschechien und den Niederlanden schlagen für das Wochenende auf dem Festungsplateau etwa 200 Zelte auf. Bereits ab Freitagnachmittag geben die Teilnehmer einen Einblick in den militärischen und zivilen Alltag zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges: Kochen am offenen Feuer, Schmieden von Waffen, Herstellen von Gurten und Knöpfen und Drechseln von Geräten.

Am Sonnabend, 10:45 Uhr, marschieren alle Gruppen gemeinsam auf dem Paradeplatz ein. 11 Uhr wird das Wochenende mit der offiziellen Vorstellung der Einheiten eröffnet. Höhepunkt ist an beiden Veranstaltungstagen jeweils 14 Uhr die einstündige Gefechtsdarstellung.

Für die Veranstaltung gilt der reguläre Festungseintritt. Die Festung ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Da während der Darstellungen Kanonen und Musketen lautstark zum Einsatz kommen, empfehlen die Veranstalter einen Gehörschutz mitzubringen. Gästen mit Hunden wird empfohlen, sich nicht in unmittelbarer Nähe der Schießvorführungen aufzuhalten. Das vollständige Programm ist unter www.festung-koenigstein.de einsehbar.

Herausgeber: 
Festung Königstein gGmbH
01824 Königstein
T: +49 35021 64-607
www.festung-koenigstein.de

Pressekontakt:
Anne Jungowitz
THIEL Public Relations e. K.
T : +49 351 3148892
E-Mail: presse@thielpr.com

  • zur Startseite wechseln
  • Seite weiterleiten
  • Seite drucken
  • RSS
  • Landratsamt Pirna bei Facebook
  • Landratsamt Pirna bei Twitter
  • Landratsamt Pirna bei YouTube

Unser Service für Sie

Weitere Informationen

Kontakt Landratsamt Rettungsleitstelle, Notrufe Tierärztliche Notdienste

Öffnungszeiten Landratsamt

Montag: 08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr

Bürgerbüro Sebnitz

Bürgerbüro Sebnitz

Hausanschrift:
01855 Sebnitz, Kirchstraße 5

Postanschrift:
01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon: 035971 84-151, -154
Fax: 035971 84-105
E-Mail: E-Mail
Montag: 09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr

Bekanntmachungen

Aktuelle Pressemitteilungen

18.07.2019

Dafür ist eine Erlaubnis nach dem Tierschutzgesetz erforderlich  Dafür ist eine Erlaubnis nach dem Tierschutzgesetz erforderlich

17.07.2019

K 8738 Ottendorfer Straße in Sebnitz – Hertigswalde: 2. Bauabschnitt beginnt am 22. Juli 2019  K 8738 Ottendorfer Straße in Sebnitz – Hertigswalde: 2. Bauabschnitt beginnt am 22. Juli 2019

14.07.2019

Inbetriebnahme der Kirnitzschtalbahn  Inbetriebnahme der Kirnitzschtalbahn

Aktuelle Informationen/News

19.07.2019

Praxis-Workshop zum Thema Fachwerk- und Umgebindehaus  Praxis-Workshop zum Thema Fachwerk- und Umgebindehaus

18.07.2019

Zinnwald-Georgenfeld und Geising sind ab sofort staatlich anerkannte Erholungsorte  Zinnwald-Georgenfeld und Geising sind ab sofort staatlich anerkannte Erholungsorte

17.07.2019

Weißeritztalbahn – Sperrung zwischen Dippoldiswalde und Kurort Kipsdorf wegen Brückenbaumaßnahmen  Weißeritztalbahn – Sperrung zwischen Dippoldiswalde und Kurort Kipsdorf wegen Brückenbaumaßnahmen

Rats- und Bürgerinformations- system

Geoportal

Zugang Geoportal