1. Hauptnavigation
  2. Unternavigation
  3. Service
  4. Hauptinhalt

Hauptnavigation

Unternavigation

 
Pfeil nach rechts vorherige Meldungnächste Meldung Pfeil nach rechts
09.10.2018 | 175/2018

Fassaden-Kunst als Open-Art-Event vom 18. bis 21.10.2018

Logo EU-Förderung

Pressemitteilung der GEORADO-Stiftung

GEOART bringt die Kunst ins GEORADO am Tharandter Wald und hat auf dem Gelände schon deutliche Spuren hinterlassen. Jetzt folgt ein neues visuelles Großprojekt:

Fassaden-Kunst als Open-Art-Event. Vom 18. bis 21. Oktober 2018 wird unter Leitung des Künstlers Michael Fischer-Art eine Fassade des neu entstehenden Besucherzentrums im GEORADO gestaltet. Künstlergruppen erschaffen ein Kunstwerk für die geotechnische Erlebniswelt, treten mit Gleichgesinnten in Erfahrungsaustausch und gestalten ein Stück Heimat neu.

Der Plan: Der Leipziger Künstler Michael Fischer-Art entwirft die Gestaltung der Fassade und trägt die Umrisse auf. In einem Workshop vom 18. bis 21. Oktober 2018 werden die Figuren mit Farbe und Leben erfüllt. Dazu sind verschiedene Künstler und Künstlergruppen aus der Region eingeladen, wie zum Beispiel die Malergruppen aus Höckendorf, Kipsdorf oder Wilsdruff. Die entstehende Fassade wird dabei nicht nur ein bunter Hingucker sein, sondern sich in der Region mit Sicherheit als touristischer Anziehungspunkt entwickeln. Die beteiligten Künstler und sämtliche Informationen zum Projekt werden darüber hinaus in einer Broschüre veröffentlicht, um die Teilnehmer auch im Nachgang entsprechend zu würdigen.

Der Samstag, 20. Oktober 2018, ist der Tag für die Öffentlichkeit. Bürger, Interessierte, Künstler und Medien sind eingeladen, die Erschaffung des Kunstwerkes mitzuverfolgen. Vorträge und Diskussionen bereichern den ereignisreichen Tag. Michael Fischer-Art spricht in seinem Impulsvortrag über die "Auswirkung von künstlerisch gestalteten Gebäuden auf die Umgebung, das Lebensgefühl und das Selbstbewusstsein der Bevölkerung“. Zusätzlich trägt der Vortrag zum Thema "Werte, Wissen, Wandel und dem Anteil der Kunst im Veränderungsprozess“ dazu bei, die Akteure und Zuschauer in die Thematik einzustimmen und zur gemeinsamen Diskussion anzuregen.

Der Künstler - Michael Fischer-Art In seiner Bildsprache bedient er sich satter Farben, großer Flächen, einfacher Strukturen und comicartiger „Muppets“. Er hat bereits zahlreiche Fassaden und Gebäude mit seinen farbenfrohen Werken verziert. Am bekanntesten ist vermutlich die 3.000 m2 große Fassadengestaltung zur friedlichen Revolution am Leipziger Brühl. Für Farbenpracht sorgte der Maler zudem in Freiberg an der Universitätsbibliothek Georgius Agricola, am Giebel des Geschwister Scholl Gymnasiums oder den Wänden im Förderzentrum „Käthe Kollwitz“. Michael Fischer-Art ist ein Künstler der polarisiert und mit seinen Werken zur Diskussion anregt.

Deshalb hat die GEORADO-Stiftung den Künstler ausgewählt. Wie von selbst wird GEORADO künftig automatisch mit allen anderen Standorten von anderen Werken des Künstlers auf der ganzen Welt „vernetzt“ sein beziehungsweise mit diesen in Verbindung gebracht werden. Das Projekt - Fassaden-Kunst als Open-Art-Event

Den Bildentwurf für die Fassade liefert Michael Fischer-Art. Im Anschluss werden die Konturen der Einzelbilder an die Wand gebracht, die dann in einem vom Künstler geleiteten Workshop von verschiedenen Akteuren gestaltet werden. Das dauert seine Zeit. Weil die Farben durch Umwelteinflüsse (Sonnenlicht, Feuchtigkeit) unterschiedlich stark beansprucht werden, müssen z. B. Rot-Töne vier bis fünfmal aufgetragen werden.

GEOART - Menschen verbinden

Im GEORADO, der geotechnischen Erlebniswelt im Tharandter Wald, werden Menschen auf besondere Art und Weise zusammengebracht: Über Technik im Zusammenhang mit Naturgefahren steht beim Austausch zwischen Hochschulen und Industrie die Weitergabe von Wissen an die nächste Generation sowie die Verbindung von Theorie und Praxis im Mittelpunkt. Über das Interesse an Geologie und eine Verbundenheit mit der Natur vereint der Geopark in „Sachsens Mitte“ die Menschen und eröffnet ein Besucherzentrum. Über Kunstprojekte verbindet GEOART Künstler aus der Region mit überregionalen Akteuren und plant ein Multifunktionsatelier, in dem sich Jung und Alt in verschiedenen künstlerischen Fachgebieten zukünftig austoben können, z.B. beim Töpfern, Malen, Bearbeiten von Mineralien, bei Bildhauerei oder Holzarbeiten.

Über GEORADO

Die „GEORADO Erlebniswelt Tharandter Wald“ ist eine Initiative, die das Erleben von Geologie und Geotechnik  auf vielfältige Weise fördert. Fachlicher Austausch, Wissensvermittlung und berufsbildende Nachwuchsarbeit stehen im Mittelpunkt. Geotourismus, Regionalmarketing sowie Kunst- und Kulturförderung erweitern das interdisziplinäre Konzept. Das vollständige Angebot ruht auf drei Säulen, die auch den Geopark – der zentralen Anlaufstelle für Geotouristen – und der Geoart – dem natürlichen Freiraum für spektakuläre Exponate – mit einschließen.

@ www.georado.de

KONTAKT:
Annett Geppert (Geoardo-Projektmanagerin)
Telefon: 035055 69680
Mail: post@georado.de
 

Vorhaben im Rahmen der LEADER-Entwicklungstrategie mit dem Ziel der Erreichung einer ausgewogenen räumlichen Entwicklung der ländlichen Wirtschaft und Gemeinschaften, einschließlich der Schaffung und des Erhalts von Arbeitsplätzen im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

  • zur Startseite wechseln
  • Seite weiterleiten
  • Seite drucken
  • RSS
  • Landratsamt Pirna bei Facebook
  • Landratsamt Pirna bei Twitter
  • Landratsamt Pirna bei YouTube

Unser Service für Sie

Weitere Informationen

Ankommen im Landkreis leicht gemacht - die Heimkehrerbörse www.heimkehrerboerse.info

Logo: Heimkehrerbörse

Kontakt Landratsamt Rettungsleitstelle, Notrufe Tierärztliche Notdienste

Öffnungszeiten Landratsamt

Montag: 08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr

Bürgerbüro Sebnitz

Bürgerbüro Sebnitz

Hausanschrift:
01855 Sebnitz, Kirchstraße 5

Postanschrift:
01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon: 035971 84-151, -154
Fax: 035971 84-105
E-Mail: E-Mail
Montag: 09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 09:00 - 12:00 Uhr 13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 - 12:00 Uhr 13:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr

Aktuelle Pressemitteilungen

19.10.2018

Dachverbände erhalten Fördergelder für ehrenamtliche Arbeit  Dachverbände erhalten Fördergelder für ehrenamtliche Arbeit

18.10.2018

Fahrbahnerneuerung K 8761 in Liebstadt enden planmäßig am 19.10.2018  Fahrbahnerneuerung K 8761 in Liebstadt enden planmäßig am 19.10.2018

18.10.2018

Straßenbau in Krumhermsdorf am 19.10.2018 planmäßig beendet  Straßenbau in Krumhermsdorf am 19.10.2018 planmäßig beendet

Aktuelle Informationen/News

19.10.2018

10. Kulinarische Wochen in der Sächsischen Schweiz  10. Kulinarische Wochen in der Sächsischen Schweiz

19.10.2018

Tag des traditionellen Handwerks  Tag des traditionellen Handwerks

19.10.2018

Sanierung im Johannes-May-Sadion in Freital mit rund 62.000 vom Freistaat gefördert  Sanierung im Johannes-May-Sadion in Freital mit rund 62.000 vom Freistaat gefördert

Rats- und Bürgerinformations- system

Geoportal

Zugang Geoportal