1. Hauptnavigation
  2. Unternavigation
  3. Service
  4. Hauptinhalt

Hauptnavigation

Unternavigation

Informationen zum Pokal der Gastlichkeit des Jahres 2009

Die Sieger des Pokals der Gastlichkeit

Die Sieger des Pokals der Gastlichkeit

Im vergangenen Jahr 2009 rief bereits zum 4. Mal der DEHOGA Regionalverband Sächsische Schweiz e.V. die Unternehmen der Hotellerie und Gastronomie auf, sich am Wettbewerb zur Verleihung des "Pokals der Gastlichkeit" zu beteiligen.

 

Zum zweiten Mal wurden drei Pokale vergeben: für das beste Hotel, die gastfreundlichste Pension und das beste Restaurant.

Die Verleihung dieser Pokale erfolgte auch dieses Jahr wieder am Abend des Neujahrstreffens des Landkreises.

Insgesamt 36 Unternehmen hatten sich der strengen Prüfung der eigens dafür ausgesandten "Tester" unterzogen, die seit Juli 2009 in den teilnehmenden Einrichtungen unangekündigt unterwegs waren. Freundlichkeit und Fachkompetenz des Personals, das Speisen- und Getränkeangebot, Serviceleistungen sowie Ambiente und Gesamteindruck waren bewertet worden.

"Die hervorragenden Testergebnisse sind Ausdruck dafür, dass in unserem Landkreis Gastfreundlichkeit und Qualität groß geschrieben wird. Mit einem vielfältigen Angebot regionaler Produkte und qualitativ niveauvollen Freizeitangeboten wird die Region Sächsische Schweiz-Osterzgebirge weiterhin bei ihren Gästen punkten können.", so Landrat Michael Geisler.

 

Die Sieger des Wettbewerbs 2009:

Der Pokal für das Gastlichste Hotel ging an das Hotel "Schellhas" in Geising.

Das Drei-Sterne-Hotel "Schellhas", welches von Petra und Jens Oertel seit mehreren Jahren mit hohem Engagement und hoher Fachkompetenz geführt wird, bestand den Test mit "SEHR GUT".

Das Haus blickt bereits auf eine über 100-jährige Geschichte zurück. Es wurde damals nach seinem ersten Besitzer, Caspar Schellhas, benannt.

Kontinuität in der Gastfreundlichkeit, Regionalität und viel Liebe zum Detail zeichnen das Hotel aus.

Die Oertels wissen die Leistungen ihres Teams zu schätzen. Gemeinsam stellen sie sich immer wieder neuen Herausforderungen, um ihren Gästen die schönsten Tage des Jahres so angenehm wie möglich zu gestalten.

Die zweitbeste Wertung in der Kategorie "Gastlichstes Hotel" erhielt das Parkhotel in Bad Schandau mit Inhaber Dieter Schröter und Hotelleiterin Kerstin Meve-Garreis (Sieger im Wettbewerb 2008 mit dem Hotel "Lindenhof").

Über den 3. Platz freute sich Regina Riedel, Inhaberin des Romantikhotels "Deutsches Haus" in Pirna.

In der Kategorie "Gastlichstes Restaurant" wird der Wanderpokal des Siegers an das Landgasthaus "zum Schwarzbachtal" in Lohsdorf verliehen.

Wie bereits im Jahr 2006, als der "Pokal der Gastlichkeit" zum ersten Mal vergeben wurde, schaffte es die Inhaberin des Gasthauses Dr. Barbara Siebert in diesem Jahr wieder mit ihrem Konzept zu überzeugen und erhielt erneut den begehrten Wanderpokal.

Ihrer Küche setzt hauptsächlich auf frische Produkte aus der Region: So kommt der Fisch aus Langburkersdorf und das Wild schießt Jäger Berger aus Altendorf. Auch die Weinkarte bietet an erster Stelle Weine aus Sachsen an. Fische Kräuter erntet Frau Siebert in ihrem eigenen Kräutergarten.

Da gutes Essen und Kultur zusammengehören, veranstaltet die Wirtin und promovierte Germanistin hin und wieder Abende mit Kammermusik oder Autorenlesungen.

Als Partner des Nationalparks Sächsische Schweiz ist es ihr Bedürfnis, den Nationalparkgedanken in ihrer täglichen Arbeit umzusetzen und an ihre Besucher weiterzuvermitteln.

Voriges Jahr gingen sie als Sieger hervor, dieses Jahr sind sie ganz knapp geschlagen und werden mit dem 2. Platz belohnt: Brigitte Baldeweg und Thomas Gottschalk vom Cafe & Restaurant aus Lauenstein "Goldener Löwe".

Den Platz 3 in dieser Kategorie erreichte der Gasthof "Stiller Fritz" in Waltersdorf, Inhaber Tino Rudolph.

Die beste Benotung für die "gastlichste Pension" erhielt die Pension "Eisenbahnwelten" in Rathen.

Auf dem Gelände der "Eisenbahnwelten" im Kurort Rathen wurde 2007 eine neu erbaute Pension eröffnet, die neben der Gartenbahnanlage von Familie Hanisch geführt wird. Auf eine sehr persönliche und familiäre Atmosphäre wird besonderer Wert gelegt, wozu auch die im ländlichen Stil eingerichteten Zimmer beitragen. Auf der Speisekarte stehen zum großen Teil Gerichte aus einheimischen Produkten. Eine kompetente, aufmerksame und freundliche Bedienung ist jederzeit für die Gäste da.

Familie Hanisch hat sich in ihrer innovativen Denkweise ein sehr hohes  Ansehen in der Region, aber auch in ganz Deutschland erarbeitet. Mit immer neuen Ideen bringen sie ihr Unternehmen voran und tragen sehr viel zur regionalen Zusammenarbeit bei.

Der zweite Platz in dieser Kategorie ging an die Betreiber der Pension "Ostrauer Höhe" aus Bad Schandau, Waltraud Süß und Olaf Schmidt. Im vergangen Jahr hatte diese Pension den Pokal geholt.

Auf den dritten Platz kam die "Pension Donatus" der GEVA Unternehmensgruppe aus Pirna. Sven Vater, der Geschäftsführer, nahm stellvertretend die Urkunde in Empfang.

Die Wanderpokale werden nun ein Jahr lang die gastlichsten Häuser des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge schmücken. Der Wettbewerb geht dieses Jahr in die nächste Runde - es lohnt sich wieder mitzumachen, für die Unternehmen, für die Region und für unsere Gäste.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Margon Brunnen GmbH und die Freiberger Brauerei GmbH für die großzügige Unterstützung, an die Jury, die Tourismusgemeinschaft Silbernes Erzgebirge e.V. und alle am Wettbewerb Beteiligten.

Die Gestaltung der Wanderpokale übernahmen Steinmetzmeister Lichtenberger aus Pirna, die Edelstahlwerk Schmees GmbH und die Sächsische Porzellanmanufaktur Freital.

Weitere Informationen

Sieger im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge in den Kategorien

Die Sieger des Wettbewerbs 2009

Die Sieger des Wettbewerbs 2009

  • Gastlichstes Hotel 2009: Berghotel "Schellhas" Geising
  • Gastlichste Restaurant 2009: Landgasthaus zum Schwarzbachtal in Lohsdorf
  • Gastlichste Pension 2009: Pension "Eisenbahnwelten" im Kurort Rathen

 

Weiterhin wurden die platzierten Unternehmen mit einer Urkunde und Blumen geehrt:

  • Gastlichstes Hotel 2009: Platz 2 geht an das "Parkhotel" in Bad Schandau und Platz 3 erzielt das Romantikhotel "Deutsches Haus" Pirna
  • Gastlichste Restaurant 2009: Platz 2 Restaurant "Goldener Löwe" in Lauenstein und Platz 3 Gasthof "Stiller Fritz" in Waltersdorf
  • Gastlichste Pension 2009: Platz 2 Pension "Ostrauer Höhe" in Bad Schandau

Weitere Informationen

    Pokal der Gastlichkeit

    22.10.2009

    Bereits Anfang Juli berichtete das Landratsamt des Landkreises Sächsische Schweiz über den Startschuss zum 4. Wettbewerb um den "Pokal der Gastlichkeit" des Landrates Michael Geisler und des DEHOGA Regionalverbandes Sächsische Schweiz e. V. im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

    Bis Mitte Oktober wurden alle 38 teilnehmenden Hotels, Restaurants und Pensionen getestet. Vor ein paar Tagen traf sich die Jury , die sich aus dem Landratsamt, dem Amt für Landwirtschaft, der Tourismusgemeinschaft Silbernes Erzgebirge, dem Freiberger Brauhaus, dem Margonbrunnen Lichtenau, Vertretern der Presse und dem DEHOGA Sachsen zusammensetzt, zur ersten Auswertung der Testergebnisse. Sehr ausführlich wurde über Details der einzelnen Bewertungen beraten. Im Ergebnis wurde durch die Juroren festgelegt, dass in den Kategorien Restaurants und Pensionen die ersten drei Unternehmen nochmals getestet werden. Bei der Auswertung der Testergebnisse der Hotels gab es ein Kopf an Kopf Rennen unter  fünf Teilnehmern. Hier entschied sich die Jury dafür, die bislang 5 besten Häuser durch einen anderen Tester noch einmal unter die Lupe zu nehmen. Nach Auswertung dieser Testergebnisse wird die Jury über die gastlichsten Einrichtungen entscheiden. In diesem Jahr wird es wohl eine spannende Entscheidung geben.

    Das gastlichste Hotel, die Pension und das gastlichste Restaurant werden im Januar 2010 zum Neujahrsempfang des Landrates im feierlichen Rahmen mit dem Wanderpokal geehrt.

    Diese Wanderpokale wurden durch ansässige Betriebe hergestellt. Das gastlichste Hotel erhält einen Pokal, den das Edelstahlwerk Schmees in Pirnahergestellt hat. In der Pension, die für hervorragende Gastlichkeit spricht, wird ein Schokoladenmädchen aus der Porzelline Freitalseinen Platz finden. Und dem Restaurant, das unsere Tester mit hervorragender Gastronomie eingeschätzt haben, wird der Pokal aus Sandstein, gefertigt von Herrn Lichtenberger aus Pirna, überreicht werden können.

     

    Kontakt:

    DEHOGA Sachsen
    RV Sächsische Schweiz
    Telefon: 03501 460640
    Telefax: 03501 571 0391
    E-Mail: info@dehoga-ssw.de

    Pokal der Gastlichkeit

    26.08.2009

    Bereits Anfang Juli berichtete das Landratsamt des Landkreises Sächsische Schweiz über den Startschuss zum 4. Wettbewerb um den "Pokal der Gastlichkeit" des Landrates Michael Geisler und des DEHOGA Sachsen, Regionalverband Sächsische Schweiz.

    Es ist ein gemeinsames Projekt des Landratsamtes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, des DEHOGA Sachsen, Regionalverband Sächsische Schweiz und der Tourismusgemeinschaft Silbernes Erzgebirge. Es wird unterstützt vom Freiberger Brauhaus und Margonbrunnen Lichtenau.

    Bis Ende Oktober werden alle 36 teilnehmenden Hotels, Restaurants und Pensionen getestet. Vor ein paar Tagen fand die erste Zwischenauswertung der Testergebnisse mit den beiden Testern beim DEHOGA statt. Dabei wurde sehr umfassend und detailliert über die Testergebnisse beraten, um die Bewertung objektiv und gerecht zu führen.

    Die ersten Berichte der Tester zeigten, dass die Hotellerie und Gastronomie in unserer Tourismusregion auf einem sehr hohen Niveau steht und sich keinesfalls vor anderen Urlaubsregionen verstecken muss. Natürlich wurden auch Mängel festgestellt. Wo gearbeitet wird, passieren auch Fehler und manchmal kommt leider auch die sog. Betriebsblindheit dazu. Mit der Auswertung der Testergebnisse, die den Teilnehmern am Ende des Wettbewerbes zugehen, wollen wir dazu beitragen, dass die Qualität weiter verbessert wird.

    Höchste Priorität für die Bewertung durch die Tester haben:

    • Freundlichkeit und Fachkompetenz des Personals
    • Einsatz regionaler Produkte
    • Sauberkeit
    • Umgang mit Reklamationen.

    Die prämierten Einrichtungen werden zum Neujahrsempfang des Landrates im Januar 2010 im feierlichen Rahmen mit dem Wanderpokal geehrt.

     

    Kontakt:

    DEHOGA Sachsen
    RV Sächsische Schweiz
    Telefon: 03501 460640
    Telefax: 03501 571 0391
    E-Mail: info@dehoga-ssw.de

    • zur Startseite wechseln
    • Seite weiterleiten
    • Seite drucken
    • RSS
    • Landratsamt Pirna bei Facebook
    • Landratsamt Pirna bei Twitter
    • Landratsamt Pirna bei YouTube

    Unser Service für Sie

    Katrin Hentschel - Sachbearbeiterin Tourismusförderung

    Hausanschrift:
    01796 Pirna, Schloßhof 2/4 (Haus EF)

    Postanschrift:
    01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

    Telefon: 03501 515-1518, 0175 93 93 574
    Fax: 03501 515-8-1518
    E-Mail: E-Mail

    Allgemeine Sprechzeiten

    Montag: 08:00 - 12:00 Uhr
    Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
    Mittwoch: geschlossen
    Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
    Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr

    Wir stehen Ihnen selbstverständlich auch außerhalb der allgemeinen Sprechzeiten als Ansprechpartner zur Verfügung!