1. Hauptnavigation
  2. Unternavigation
  3. Service
  4. Hauptinhalt

Hauptnavigation

Unternavigation

Pressemitteilungen aus dem Jahr 2010

Auf dem Schloss Sonnenstein in Pirna wurde am 29.10.2010 Richtfest gefeiert

29.10.2010

Richtfest auf Schloss Sonnenstein

Richtfest auf Schloss Sonnenstein

Die Fertigstellung des Schlosses Sonnenstein in Pirna als neuer Verwaltungssitz des Landratsamtes des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge rückt näher.

Am 18.06.2010 wurde die Grundsteinlegung gefeiert und schon am 29.10.2010 konnte die Richtkrone erstrahlen. Kraftvoll und engagiert haben alle Beteiligten gemeinsam diesen bisherigen Weg zurückgelegt. Ziel ist es, Ende des Jahres 2011 die Umbauarbeiten abzuschließen.

Landrat Michael Geisler überzeugte sich im Rahmen des Richtfestes vom Baufortschritt und  dankte allen am Bau Beteiligten für ihre bisher geleistete Arbeit.

"Die Geschichte der ursprünglichen Festungsanlage Sonnenstein, bald mit neuem Gesicht, wird noch die nächste und übernächste Generation erzählen. Und Sie alle sind mit dem heutigen Tag ein Teil dieser Historie geworden.", so Landrat Geisler in seinem Grußwort anlässlich des Richtfestes.

Die Gesamtkosten für die Maßnahme werden voraussichtlich ca. 44,9 Mio. Euro betragen. Gefördert werden ca. 29,2 Mio. Euro, davon ca. 23,4 Mio. Euro jeweils zur Hälfte durch Bund und Freistaat. Der kommunale Eigenanteil des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge beträgt ca. 5,9 Mio. Euro.

Baubeginn war der 1. April 2010. Derzeit liegen die Arbeiten vollumfänglich im Zeitplan. Die neuen Dachstühle stehen fast komplett, so dass ab Mitte November mit dem Innenausbau begonnen werden kann.

Die gesamte Baumaßnahme gliedert sich in mehrere Teilmaßnahmen.

Die Baumaßnahmen an den Bastionen werden durch den Landkreis durchgeführt. Planung, Finanzierung, Sanierung, Um- und Ausbau sowie der Betrieb als Landratsamt werden im Rahmen eines PPP-Projektes umgesetzt. Der entsprechende Vertrag umfasst die Verwaltungsgebäude Stadtflügel, Elbflügel und Torhaus, die Cafeteria, das Archiv, das neu zu errichtende Parkdeck sowie die Außenanlage.

Die Realisierung des Gesamtprojektes erfolgt durch die Projektgesellschaft PPP Schloss Sonnenstein GmbH von Bilfinger Berger. Das Unternehmen hat seine Erfahrung bereits in mehreren PPP-Projekten u.a. in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen bewiesen.

Baustellenbegehung Schloss Sonnenstein

22.10.2010

Der Baubegleitende Beirat des Kreistages führte am 13.10.2010 eine Baustellenbegehung durch. Der Beirat wurde vom Kreistag eingesetzt, um die Bauarbeiten und den Fortgang der Sanierung des Schlosses Sonnenstein zu begleiten und zu überwachen.

Die Kreisräte wurden vom Projektbeauftragten des Landrates, dem Beigeordneten des Landrates Peter Darmstadt, und vom Projektleiter der Bilfinger Berger AG, Herrn Christian Wolf, zum aktuellen Baugeschehen informiert.

Die Bauarbeiten liegen im Zeitplan, mit der Fertigstellung des Rohbaus ist bereits Ende November zu rechnen. Das im Eingangsbereich befindliche Parkhaus ist nahezu fertig gestellt. Die Dachstühle, Zwischendecken, Aufzugsschächte und Stahlbetonarbeiten befinden sich sowohl im Stadt-, als auch im Elbflügel des Schlosses in der Endfertigung. Die Beiratsmitglieder überzeugten sich davon, dass die denkmalschutzrechtlichen Belange eingehalten und aller 14 Tage einer Überprüfung unterzogen werden. Weiterhin wurde festgestellt, dass im Rahmen der Ausschreibung ortsansässige Unternehmen am Bau beteiligt sind. Planungsseitig befinden sich die Ausstattungsplanung und die Planung der EDV-Anlagen im Endstadium.

Das Bewerbungsverfahren zur Betreibung der Schlossschänke und der Kantine erfreut sich großer Resonanz. Es ist geplant, beide gastronomischen Einrichtungen aus einer Hand zu betreiben. Dem Kreistag wird in seiner Sitzung am 06.12.2010 ein Kooperationsvertrag mit der Stadt Pirna vorgelegt, welcher unter anderem die Verkehrsführung, die Parkplatzsituation und die Rettungswege klärt.

Feierliche Grundsteinlegung am Schloss Sonnenstein

18.06.2010

Landrat Michael Geisler (Mitte) lässt gemeinsam mit dem Sächsischen Innenminister Markus Ulbig (re.) und OB Klaus-Peter Hanke eine mit Zeitdokumenten gefüllte Hülse in den Grundstein ein.

Landrat Michael Geisler (Mitte) lässt gemeinsam mit dem Sächsischen Innenminister Markus Ulbig (re.) und OB Klaus-Peter Hanke eine mit Zeitdokumenten gefüllte Hülse in den Grundstein ein.

Die Bauarbeiten liegen voll im Plan. Die gestrige Grundsteinlegung ist ein weiterer wichtiger Schritt im Umbau der ehemaligen Pirnaer Festungsanlage Schloss Sonnenstein zum künftigen Verwaltungssitz des Landratsamtes.

Innenminister Markus Ulbig, Pirnas Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke und der Geschäftsführer der Projektgesellschaft Lorenz Kohlbecker würdigten den freudigen Anlass mit Grußworten und wünschten dem Bau alles Gute und vor allem einen unfallfreien Verlauf.

 

Sanierung ist wichtig für die Region

Die Bauarbeiten gehen nun mit immer größeren Schritten voran und langsam wird der gesamte Umfang der Sanierung deutlich. "Stück für Stück sieht man, wie viel Arbeit eigentlich in diesem Projekt steckt. Nach dem Abschluss des Umbaus wird der Altstadt von Pirna die symbolische Krone aufgesetzt." freut sich Landrat Michael Geisler. "Für unsere Bürger bedeutet der neue Standort des Landratsamtes vor allem kürzere Wege, da alle Leistungen an einem Ort angeboten werden können."

Auch die übrigen Gäste hoben die Bedeutung des Baus für Pirna und den Landkreis hervor. So spielt neben Funktionalität und Energieeffizienz auch der Denkmalschutz bei der Durchführung aller Arbeiten eine wichtige Rolle.

 

Arbeiten sind bereits in vollem Gange

Eine erste Teilbaugenehmigung wurde bereits Ende März erteilt. Am 1. April war Baubeginn. Seitdem herrscht reges Treiben auf der Baustelle. Vor allem Maßnahmen zur Baustellensicherung sowie Abbruch- und Entkernungsarbeiten wurden begonnen. Inzwischen werden erste Erdarbeiten für das spätere Parkhaus durchgeführt und auch die vorbereitenden Maßnahmen für die Errichtung der Fahrstuhlschächte sind bereits im Gange.

Neben der Gebäudesanierung, die eine teilweise Erneuerung der Dachkonstruktion sowie der alten Fußböden und Mauern vorsieht, werden auch die Außenanlagen des Schlosses eine Neugestaltung erfahren.

 

Richtfest voraussichtlich im Oktober

Die Realisierung des Gesamtprojektes erfolgt durch die Projektgesellschaft PPP Schloss Sonnenstein GmbH der Bilfinger Berger Hochbau GmbH, die ihre Erfahrung bereits in mehreren PPP-Projekten u.a. in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen bewiesen hat. Die Bauleistungen werden durch die ARGE Schloss Sonnenstein Pirna mit den Partnern Bilfinger Berger Hochbau GmbH, Niederlassung Leipzig und Dreßler Bau GmbH, Niederlassung Dresden erbracht. Daneben wurden auch zahlreiche Aufträge an andere hiesige Unternehmen vergeben.

Das Richtfest ist bereits für den Oktober 2010 geplant, sodass die Ausbaugewerke im Dezember ihre Arbeit aufnehmen können. Mit der Fertigstellung wird Ende 2011 gerechnet.

Nach der Inbetriebnahme wird das Objekt 25 Jahre durch die HSG Zander GmbH betrieben. Die Kosten der Sanierung belaufen sich auf ca. 44,9 Mio. Euro, wovon 23,4 Mio. Euro durch den Freistaat und den Bund gefördert werden. Der kommunale Eigenanteil, den der Landkreis trägt, beläuft sich auf ca. 5,9 Mio. Euro.

Das neue Verwaltungsgebäude wird ca. 500 Büroarbeitsplätze bieten. Die Räume werden im Elb- und Stadtflügel untergebracht sein. Im Stadtflügel werden sich die stark besucherfrequentierten Abteilungen, wie Sozial-, Jugend- und Gesundheitsbereich sowie Kfz- und Führerscheinstelle befinden. Bereich Landrat, Innere Verwaltung, Archiv, EDV und Katastrophenschutz sollen im Elbflügel untergebracht werden. Dort wird sich außerdem der Kreistagssaal, der auch für öffentliche Veranstaltungen genutzt werden kann, befinden.

Baubeginn Schloss Sonnenstein in Pirna

01.04.2010

Baubeginn Schloss Sonnenstein in Pirna

Baubeginn Schloss Sonnenstein in Pirna

Es ist ein wirklich historischer Moment. Heute beginnt der Umbau des Schlosses Sonnenstein zum modernen Verwaltungssitz des Landratsamtes. Landrat Michael Geisler begrüßt zum offiziellen Baubeginn den Sächsischen Staatsminister des Innern und langjährigen Pirnaer Oberbürgermeister, Markus Ulbig, sowie seinen Nachfolger an der Spitze der Großen Kreisstadt Pirna, Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke.

"Wir setzen jetzt um, was der Kreistag beschlossen hat.", freut sich der Landrat. "Im neuen Verwaltungssitz erhält dann der Bürger alle Angebote aus einer Hand. Lange Wege zwischen den jetzigen Standorten des Landratsamtes in der Stadt Pirna werden endlich der Vergangenheit angehören. Mit dem Umbau des Schlosses zum Verwaltungsgebäude wird ein Bauwerk von historischer Bedeutung gesichert. Als öffentliche Hand übernehmen wir kommunale Verantwortung."

Die Realisierung des Gesamtprojektes erfolgt durch die Projektgesellschaft PPP Schloss Sonnenstein GmbH der Bilfinger Berger Hochbau GmbH. Die Bauleistungen werden durch die ARGE Schloss Sonnenstein Pirna mit den Partnern Bilfinger Berger Hochbau GmbH NL Leipzig und die Dressler Bau GmbH, NL Dresden erbracht. Nach der Inbetriebnahme wird das Objekt 25 Jahre durch die HSG Zander betrieben.

Die Erteilung der ersten Teilbaugenehmigung am 30.03.2010 durch die Stadt Pirna war die Voraussetzung für den heutigen Baustart. Jetzt beginnen Abbrucharbeiten, die Einrichtung der Baustellenunterkunft und die Aufstellung des Fassadengerüstes.

Ende Mai 2010 wird die endgültige Baugenehmigung von der Stadt Pirna erwartet. Dann sollen die notwendigen Rohbauarbeiten beginnen. Diese umfassen u.a. die teilweise Erneuerung der Dachkonstruktion, den Einbau neuer Aufzugschächte und die Baugrubensicherung des ehemaligen Kesselhauses.

Anfang Juni 2010 soll die feierliche Grundsteinlegung stattfinden. Die Fertigstellung ist Ende 2011 geplant.

Der Verwaltungssitz wird nach der Sanierung große Funktionalität mit einem hohen energetischen Standard aufweisen.

Durch die Nutzung des bereits bestehenden Fernwärmenetzes Sonnenstein wird dieses aufgewertet und gesichert, da durch die nötige größere Anlage eine höhere Effizienz erreicht wird.

Das neue Verwaltungsgebäude wird ca. 500 Büroarbeitsplätze bieten.

Die Büroräume werden im Elb- und Stadtflügel untergebracht sein. Im Stadtflügel werden sich die stark besucherfrequentierten Abteilungen, wie Sozial-, Jugend- und Gesundheitsbereich sowie Kfz- und Führerscheinstelle befinden. Bereich Landrat, Innere Verwaltung, Archiv, EDV und Katastrophenschutz sollen im Elbflügel untergebracht werden. Dort wird sich außerdem der Kreistagssaal, der auch für öffentliche Veranstaltungen genutzt werden kann, befinden.

Neugestaltung des Schlossberghanges beginnt am Montag - Bau des stufenlosen Fußweges ab Mai 2010

26.03.2010

Pressemitteilung der Stadt Pirna

Die Neugestaltung des Schlossberghanges beginnt. In der ersten Etappe wird der stufenlose Weg von der Alten Feuerwache bis zum oberen Ende des Hausberges geschaffen. Die vorbereitenden Bauarbeiten hierfür beginnen am Montag, 29. März 2010. Dazu ist es notwendig, im südwestlichen Schlossberghang Baumfällungen, hauptsächlich aus Verkehrssicherheitsgründen, auszuführen.

Der Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung am 23. März 2010 der Optimierung des Bauablaufs in diesem Bereich zugestimmt. Die Gestaltung des südwestlichen Schlossberghanges wird vorgezogen, so dass die Arbeiten auf dem Weg und den angrenzenden Flächen gleichzeitig erfolgen können.

Dazu gehören:

  • der Schutz des Steilhanges vor Erosion
  • die Sicherung der Reste des Säulenpavillons auf dem ehemaligen Erdwerk
  • der Neubau der Treppe an der Terrasse zum Frauengarten
  • die Wiederherstellung des Zuganges zum Frauengarten
  • die Erhaltung und Wiederherstellung des vorhandenen Wegenetzes
  • der Bau der stufenlosen Verbindung zwischen Altstadt und Sonnenstein
  • die Sanierung der zwei historisch belegten Sitzplätze.

Ziel ist es die Flächen nach den historischen Gegebenheiten von 1900 neu zu ordnen, den wertvollen Baumbestand zu erhalten und zu fördern sowie historische Gehölzgruppen und Sichtachsen wiederherzustellen. Beispielsweise werden am Standort des ehemaligen Pavillons auf dem Erdwerk ein Aussichtspunkt mit einer Informationstafel zu Blickbeziehungen und ein Sitzplatz geschaffen. Außerdem sind Spielpunkte für Kinder geplant. An verschiedenen Stationen sollen kleine Schätze, wie bunte Glassteine und Bronzemünzen, eingebaut werden. Der Verlauf der Stadtmauern wird im Bereich der Terrassengärten im Wegebelag durch Bronzeschriftzüge markiert.

 

Hintergrundinformationen

Am 9. Dezember 2008 beschloss der Pirnaer Stadtrat die Instandsetzung und Aufwertung des gesamten Schlossberghanges unter Einsatz von Städtebaufördermitteln. Das Vorhaben ist in drei Bauabschnitte eingeteilt:

1. Bauabschnitt:

Ab dem Frühjahr 2010 wird der stadtseitige Teil des Schlossberghanges gestaltet:

  • Teilabschnitt 1:
    • Bau des stufenlosen Weges als Verbindung zum Sonnenstein (Kosten: rund 600.000 Euro)
    • Neugestaltung des südwestlichen Schlossberghanges (Kosten: rund 200.000 Euro)
    • Fertigstellung bis Ende 2010
  • Teilabschnitt 2:
    • Sanierung der Terrassengärten und Sicherung des Weißen Turmes - Beginn 2010
  • Teilabschnitt 3:
    • Neugestaltung des Areals um die Schlosstreppe sowie des nördlichen Schlossberges in 2011

2. Bauabschnitt

Im 2. Bauabschnitt erfolgt die Sanierung des Canaletto- und Promenadenweges bis zur Gedenkstätte Sonnenstein, dabei werden Stützmauern erneuert und verschiedene Aussichts- und Ruhepunkte geschaffen.

3. Bauabschnitt

Im 3. Bauabschnitt soll der Schlossberghang unterhalb des Canalettoweges gesichert und geordnet werden. Schwerpunkt ist außerdem die Sicherung des Pienitz-Behälters.

Zugang des Schlossgeländes Sonnenstein wird wegen Baumaßnahmen gesperrt

25.03.2010

Die Vorbereitungen zum Baubeginn des Verwaltungszentrums auf dem Gelände des Schlosses Sonnenstein sind in vollem Gange. Deshalb wird ab dem 26.03.2010 der stadtseitige Weg am Schlossberg in Höhe der Schlossschänke (Schlosstreppe) gesperrt. Die Umleitung  fußgängerseitig erfolgt über den Hausberg (stadtauswärts ab Obere Burgstraße über den Hausberg). Ab 29.03.2010 werden die Grabungsfelder der Archäologen in Vorbereitung für die Kran- und Gerüststellungen verfüllt.

Nach Ostern beginnen dann die Baumaßnahmen an den Gebäuden mit Beräumungs- und Abbrucharbeiten. Der allgemeine Durchgang über und auf das gesamte Schlossgelände ist ab dem 29.03.2010  gesperrt. Die Zufahrt zum Gericht wird gewährleistet.

Wir bitten unsere Bürger um Verständnis.

Projekt "Schloss Sonnenstein" liegt im Zeitplan

23.02.2010

Christian Wolf, Peter Darmstadt, Klaus-Peter Hanke und Gerhard Drossel (v.l.n.r.)

Christian Wolf, Peter Darmstadt, Klaus-Peter Hanke und Gerhard Drossel (v.l.n.r.)

Planmäßig wurden am 23.02.2010 die Bauanträge zum Umbau des Schlosses Sonnenstein zum neuen Verwaltungssitz des Landratsamtes an die Stadt Pirna übergeben. Sechs mit Plänen prall gefüllte Ordner nahm der neue Oberbürgermeister Klaus-Dieter Hanke vom beauftragten Bauingenieur Christian Wolf entgegen. "Mit der Übergabe der Bauanträge liegen wir voll im Zeitplan." freut sich Vizelandrat Peter Darmstadt. Die Stadtverwaltung wird jetzt die umfangreichen Anträge prüfen, um dann die entsprechenden Baugenehmigungen zu erteilen.

Bis zum 31.03.2010 rechnet Darmstadt mit einer ersten Teilbaugenehmigung, um dann ab dem 01.04.2010 mit den notwendigen Abbrucharbeiten am Schloss zu beginnen. "Für die Stadt Pirna ist der Um- und Ausbau des Schlosses eine echte Chance.", betonte der Oberbürgermeister bei der Übergabe.

  • zur Startseite wechseln
  • Seite weiterleiten
  • Seite drucken
  • RSS
  • Landratsamt Pirna bei Facebook
  • Landratsamt Pirna bei Twitter
  • Landratsamt Pirna bei YouTube

Unser Service für Sie

Weitere Informationen

Hauptsitz des Landratsamtes im Schloss Sonnenstein Pirna

Link zu den Bürgerbüros

Was erledige ich wo?

Allgemeine Sprechzeiten

Montag: 08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr

Sprechzeiten Bürgerbüros Pirna, Freital, Dippoldiswalde

Montag: 08:00 - 16:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 13:00 Uhr

Bürgerbüro Sebnitz

Bürgerbüro Sebnitz

Hausanschrift:
01855 Sebnitz, Kirchstraße 5

Postanschrift:
01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon: 035971 84-151, -154
Fax: 035971 84-105
E-Mail: E-Mail
Montag: 09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 09:00 - 12:00 Uhr 13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 - 12:00 Uhr 13:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr

Aktuelle Pressemitteilungen

19.01.2018

Warnung der Forstbehörde des Landratsamtes vor dem Betreten des Waldes  Warnung der Forstbehörde des Landratsamtes vor dem Betreten des Waldes

18.01.2018

21.30 Uhr Sturmtief Friederike – Einsatzkräfte beräumen Straßen von umgestürzten Bäumen  21.30 Uhr Sturmtief Friederike – Einsatzkräfte beräumen Straßen von umgestürzten Bäumen

18.01.2018

18.30 Uhr: Sturmtief Friederike- Stromausfälle, Straßensperrungen im Landkreis  18.30 Uhr: Sturmtief Friederike- Stromausfälle, Straßensperrungen im Landkreis

Aktuelle Informationen/News

19.01.2018

3D-Show „Südtirol & Dolomiten“ mit Stephan Schulz in der HerderHalle  3D-Show „Südtirol & Dolomiten“ mit Stephan Schulz in der HerderHalle

18.01.2018

Unwetterwarnung - Heute kein Jugendhilfeausschuss  Unwetterwarnung - Heute kein Jugendhilfeausschuss

17.01.2018

Rückblick auf den Arbeitsmarkt im Jahr 2017 und Ausblick auf 2018  Rückblick auf den Arbeitsmarkt im Jahr 2017 und Ausblick auf 2018

Notrufe / Rettungsleitstelle

Tierärztliche Notdienste

Rats- und Bürgerinformations- system

Geoportal

Zugang Geoportal