1. Hauptnavigation
  2. Unternavigation
  3. Service
  4. Hauptinhalt

Hauptnavigation

Unternavigation

Pressemitteilungen aus dem Jahr 2009

Landesdirektion genehmigt Umbau des Schlosses Sonnenstein zum Verwaltungssitz

14.12.2009

Am heutigen Tage erhielt das Landratsamt von der LD Dresden die Genehmigung zum Projektvertrag über den Ausbau des Schlosses Sonnenstein zum zentralen Verwaltungssitz.

"Mit diesem Bescheid sind nun alle Voraussetzungen erfüllt, dass wir endlich mit dem Bau beginnen können. Der Verwaltungssitz war und ist überfällig - zwanzig Jahre haben wir anderen Maßnahmen den Vorzug gegeben.", freut sich Landrat Michael Geisler über den Erhalt des Papiers.

Durch die zügige Genehmigung der Landesdirektion kann bereits im Februar 2010 mit den bauvorbereitenden Arbeiten begonnen werden.

Der Einzug der Verwaltungsmitarbeiter ist für den 1. Dezember 2011 geplant.

Vorausgegangen war die Entscheidung des Kreistages am 16.11.2009, als sich die Kreisräte für die Vergabe des Auftrages für Planung, Um- und Ausbau sowie Betrieb als PPP-Projekt an das Project Management Bilfinger Berger zustimmte.

Das neue Verwaltungsgebäude wird Platz für ca. 500 Büroarbeitsplätze bieten. Die damit entstehenden Kapazitäten sollen die bisher vom Landratsamt genutzten und stark sanierungsbedürftigen Verwaltungsgebäude in Pirna mit gegenwärtig 385 Arbeitsplätzen ersetzen und für rund 65 weitere Mitarbeiter sowie 45 Auszubildende und Praktikanten Arbeitsplätze bereitstellen.

Landrat und Project Management Bilfinger Berger unterzeichneten den Projektvertrag zum Verwaltungszentrum Schloss Sonnenstein

10.12.2009

Unterzeichnung des Projektvertrages zum Verwaltungszentrum Schloss Sonnenstein

Unterzeichnung des Projektvertrages zum Verwaltungszentrum Schloss Sonnenstein

"Und wieder sind wir einen wichtigen Schritt weiter!", mit diesen Worten kommentierte Landrat Michael Geisler die am 10.12.2009 erfolgte Unterzeichung des Projektvertrages zur Realisierung des Verwaltungszentrums Schloss Sonnenstein.

Der Kreistag hatte in seiner Sitzung am 16. November 2009 entschieden, der von der Bilfinger Berger AG geführten Bietergemeinschaft den Zuschlag für das PPP Projekt Verwaltungszentrum Schloss Sonnenstein zu erteilen. Anschließend hatten die Vertragspartner die 3400 Seiten umfassenden Vertragsunterlagen nochmals aktualisiert, geprüft und für die Unterzeichnung vorbereitet. Mit der Landesdirektion wurden letzte detaillierte Absprachen zum Genehmigungsverfahren getroffen.

Landrat Michael Geisler für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und Lorenz Kohlbecker, Prokurist und Projektleiter PPP Hochbau der Bilfinger Berger AG Frankfurt als Vertreter des Auftragnehmers unterzeichneten im Landratsamt Pirna den Vertrag, der den Ausbau und für die folgenden 25 Jahre den Betrieb des Verwaltungszentrums regelt.

Zentrale Grundlage der Zusammenarbeit ist der Projektvertrag, der den rechtlichen Rahmen für Planung, Um- und Ausbau, Finanzierung und Betrieb setzt.

Zunächst regelt der Projektvertrag in Teil I Vertragsgegenstand und Vertragsdauer. Teil  II legt die Beistellung der Immobilie durch den Auftraggeber fest. Im dritten Teil wird der Umfang von Umbau und Sanierung definiert. In Teil IV wird die 25-jährige Betriebspflicht des Auftragnehmers festgeschrieben. Teil V regelt die Vergütung, Teil VI die Finanzierung, während in Teil VII die Möglichkeiten einer Vertragsbeendigung mit Kündigungs- und Entschädigungsregelungen dargestellt sind. Sonstige Regelungen werden in Teil VIII zusammengefasst.

Insgesamt bildet der Vertrag die Grundlage für das durch den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gewählte Modell eines privat vorfinanzierten Um- und Ausbaus sowie des privaten Betriebes des zukünftigen Landratsamtes.

Der Landkreis bleibt bei diesem Modell Eigentümer der Grundstücke und des Schlosses und erwirbt mit dem Einbau Eigentum an den neu eingebauten Bestandteilen wie Dach, Fenster und festverbundene technische Anlagen.

Erste Baumaßnahmen sollen spätesten im Februar 2010 beginnen.

Kreistag beschloss Umbau / Sanierung sowie Betrieb des Schlosses Sonnenstein als Landratsamt im Rahmen eines PPP-Projektes

16.11.2009

Der Kreistag stimmte in seiner heutigen Sitzung dem Vorschlag der Verwaltung zur Vergabe der Maßnahme Umbau / Sanierung Schloss Sonnenstein zum Sitz der Landkreisverwaltung zu. Der Zuschlag geht an den Dienstleistungskonzern Bilfinger Berger. Der entsprechende Vertrag soll am 01.12.2009 unterzeichnet werden. Die Maßnahme war europaweit ausgeschrieben worden.

Im Februar 2010 ist der Baubeginn geplant. Die Fertigstellung des neuen Verwaltungssitzes soll Ende 2011 erfolgt sein. Für 25 Jahre wird die Firma Bilfinger Berger Partner des Landkreises in Sachen Umbau / Sanierung / Betrieb Schloss Sonnenstein sein.

Bereits im Jahr 2007 hatten beide ehemalige Kreistage Sächsische Schweiz und Weißeritzkreis beschlossen, das Pirnaer Schloss Sonnenstein zum künftigen Verwaltungssitz der Landkreisverwaltung auszubauen. Dieser Entscheidung folgte Ende 2007 bzw. Anfang 2008 das Bekenntnis beider ehemaligen Kreise, die Maßnahme Umbau und Sanierung als PPP-Projekt auszuschreiben.

Grundlage für diesen Beschluss bildete ein im Vorfeld vom Landratsamt vorgelegter und von der Landesdirektion geprüfter Wirtschaftlichkeitsnachweis, der die Realisierung als öffentlich-private Partnerschaft als die wirtschaftlich günstigste Form des Vorhabens auswies.

Die Finanzierung der Maßnahme ist gesichert und setzt sich wie folgt zusammen:

  • Gesamtkosten (Verwaltungsgebäude und vorbereitende und begleitende Investitionen: 44,9 Mio. Euro
  • Städtebaufördermittel des Freistaates: 23,0 Mio. Euro
  • Eigenmittel des Landkreises: 10,1 Mio. Euro

Die Restsumme i. H. v. 11,8 Mio. Euro wird durch die Firma Bilfinger Berger über Kredit finanziert. Die Rückzahlung ist in der jährlichen Entgeltsumme an Bilfinger Berger, die ab 2012 2,12 Mio. Euro beträgt, enthalten.

Mit dem Umbau des Schlosses zum Verwaltungsgebäude wird ein Bauwerk von historischer Bedeutung gesichert. Als öffentliche Hand wird damit durch die Landkreisverwaltung kommunale Verantwortung übernommen.

Der Verwaltungssitz wird nach der Sanierung eine große Funktionalität mit einem hohen energetischen Standard aufweisen. Durch die Nutzung des bereits bestehenden Fernwärmenetzes Sonnenstein wird dieses aufgewertet und gesichert, da durch die nötige größere Anlage eine höhere Effizienz erreicht wird.

Das neue Verwaltungsgebäude wird 447 Vollzeitarbeitsplätze sowie 50 Azubi- / Praktikantenarbeitsplätze bieten.

Die Büroräume werden im Elb- und Stadtflügel untergebracht sein. Im Stadtflügel werden sich die stark besucherfrequentierten Abteilungen, wie Sozial-, Jugend- und Gesundheitsbereich sowie Kfz- und Führerscheinstelle befinden. Bereich Landrat, Innere Verwaltung, Archiv, EDV und Katastrophenschutz sollen im Elbflügel untergebracht werden. Dort wird sich außerdem der Kreistagssaal, der auch für öffentliche Veranstaltungen genutzt werden kann, befinden.

Organisation und Finanzierung der verkehrlichen Anbindung des Verwaltungsstandortes obliegt der Stadt Pirna. Dabei sind durch die direkte Anbindung an die B 172 gute Voraussetzungen für die Erreichbarkeit gegeben. Die geplante Südumfahrung Pirnas wird sich in der Zukunft vorteilhaft auswirken.

Auch die touristische Entwicklung des Areals um das Schloss Sonnenstein liegt vornehmlich im Interesse der Stadt Pirna. Aus diesem Grund sollen die Maßnahmen mit einem Investitionsvolumen von rund einer Mio. Euro ebenfalls durch die Große Kreisstadt getragen werden.

Über 23 Millionen Euro für Schloss Sonnenstein in Pirna

28.09.2009

Unterzeichnung der städtebaulichen Vereinbarung

Unterzeichnung der städtebaulichen Vereinbarung

Die finanziellen Mittel für die Sanierung von Schloss Sonnenstein in Pirna stehen bereit. Heute unterzeichneten Innenminister Albrecht Buttolo, Landrat Michael Geisler (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) und Oberbürgermeister Markus Ulbig (Stadt Pirna) eine entsprechende städtebauliche Vereinbarung.

Von 2009 bis 2012 werden dem Landkreis Finanzhilfen von insgesamt 23,43 Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Programm "Städtebaulicher Denkmalschutz" zur Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes zur Verfügung gestellt.

Innenminister Albrecht Buttolo: "Ich freue mich, dass ein wichtiges Wahrzeichen von Pirna dauerhaft gerettet wird. Mit der geplanten Unterbringung des Landratsamtes im Schloss Sonnenstein gelingt eine sinnvolle und nachhaltige Nutzung dieses bedeutenden Gebäudeensembles."

Der Eigenanteil des Landkreises beträgt insgesamt 5,86 Millionen Euro. Landkreis und Stadt treffen eine ergänzende Vereinbarung über die Bereitstellung dieser Mittel.

Sanierung der Bastionen am Schloss gehen zügig voran - erste neue Spannbetondecke wurde auf das Mittlere Werk montiert

12.08.2009

Sanierung der Bastionen am Schloss

Sanierung der Bastionen am Schloss

Weithin waren heute früh mehrere Kräne am Schloss Sonnenstein sichtbar. Gebraucht wurden sie für den Transport tonnenschwerer Betonelemente.

Die Firma Vogel Bau GmbH Pirna montierte eine erste massive Betondecke auf das Mittlere Werk an der Elbseite am Schloss Sonnenstein. Mit einem Autokran wurden vom Schlosshof 22 Deckenelemente über das Dach auf die elbseitige Bastion eingehoben. Millimetergenau schoben die Mitarbeiter von Vogelbau, Joachim Zaft und Andre Heymann, die je 2,5 Tonnen schweren Teile auf die vorbereiteten Auflager. Für sie eine alltäglich Arbeit. Für das Schloss das erste sichtbare Ergebnis der Baumaßnahmen.

Mit der Beräumung und baulichen Sicherung der Bastionen begann im März 2009 ein umfangreicher Bauabschnitt, der voraussichtlich bis November 2009 dauern wird. So lagen auf den unteren zwei Geschossen über 3000 m³ Schutt und Erde, die es zu entfernen galt. Auch die Zwingerbereiche wurden beräumt, das sind noch einmal rund 400 m³.

Die Kosten für diesen Bauabschnitt werden mit 510.000 Euro veranschlagt.

Am Pirnaer Schloss Sonnenstein schreiten Bauvorbereitungen voran

11.03.2009

Auf der gestrigen Sitzung des Wirtschafts- und Vergabeausschusses des Kreistages erhielt die Firma Vogel Bau GmbH Pirna den Zuschlag für die nächsten Maßnahmen am Schloss Sonnenstein.

Diese beinhalten die Freilegung und bauliche Sicherung der sogenannten Bastionen, die derzeit noch meterhoch mit Schutt und Erde verfüllt sind. Begonnen werden soll damit spätestens Ende März.

Zurzeit werden die letzten Vorbereitungsarbeiten erledigt. Diese konnten witterungsbedingt erst Mitte Januar beginnen, zwei Wochen später als geplant. Dazu gehörten u.a. statische Untersuchungen, Freilegungsarbeiten an Hohem Werk und Kesselhaus sowie die Sicherung und Abbau von Teilen der Sandsteinaußenmauer.

Mit der Beräumung und baulichen Sicherung der Bastionen beginnt nun ein umfangreicher Bauabschnitt, der voraussichtlich bis Oktober 2009 dauern wird. So liegen auf den unteren zwei Geschossen über 3000 m³ Schutt und Erde, die es zu entfernen gilt. Auch die Zwingerbereiche werden beräumt, das sind noch einmal rund 400 m³. Danach sollen die desolaten Decken im Hohen Werk und dem ehemaligen Kohlebunker abgerissen werden, um neue Stahlbetondecken einziehen zu können. In Teilbereichen werden diverse Sandsteinarbeiten ausgeführt.

"Diese Arbeiten erfolgen in enger Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Archäologie. Denn gerade hier befinden wir uns auf einem sehr geschichtsträchtigen Gelände. Für uns ist es deshalb wichtig, dass die historischen Zeitzeugen bewahrt und dokumentiert werden.", so Landrat Michael Geisler.

Die Kosten für diesen Bauabschnitt werden mit 355.000 Euro veranschlagt.

Bei diesen Maßnahmen handelt es sich um Bauvorbereitungen für die eigentliche große Sanierung und den Umbau des Schlosses Sonnenstein zum Sitz des Landratsamtes des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

  • zur Startseite wechseln
  • Seite weiterleiten
  • Seite drucken
  • RSS
  • Landratsamt Pirna bei Facebook
  • Landratsamt Pirna bei Twitter
  • Landratsamt Pirna bei YouTube

Unser Service für Sie

Weitere Informationen

Hauptsitz des Landratsamtes im Schloss Sonnenstein Pirna

Link zu den Bürgerbüros

Was erledige ich wo?

Allgemeine Sprechzeiten

Montag: 08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr

Sprechzeiten Bürgerbüros Pirna, Freital, Dippoldiswalde

Montag: 08:00 - 16:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 13:00 Uhr

Bürgerbüro Sebnitz

Bürgerbüro Sebnitz

Hausanschrift:
01855 Sebnitz, Kirchstraße 5

Postanschrift:
01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon: 035971 84-151, -154
Fax: 035971 84-105
E-Mail: E-Mail
Montag: 09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 09:00 - 12:00 Uhr 13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 - 12:00 Uhr 13:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr

Aktuelle Pressemitteilungen

19.01.2018

Warnung der Forstbehörde des Landratsamtes vor dem Betreten des Waldes  Warnung der Forstbehörde des Landratsamtes vor dem Betreten des Waldes

18.01.2018

21.30 Uhr Sturmtief Friederike – Einsatzkräfte beräumen Straßen von umgestürzten Bäumen  21.30 Uhr Sturmtief Friederike – Einsatzkräfte beräumen Straßen von umgestürzten Bäumen

18.01.2018

18.30 Uhr: Sturmtief Friederike- Stromausfälle, Straßensperrungen im Landkreis  18.30 Uhr: Sturmtief Friederike- Stromausfälle, Straßensperrungen im Landkreis

Aktuelle Informationen/News

19.01.2018

3D-Show „Südtirol & Dolomiten“ mit Stephan Schulz in der HerderHalle  3D-Show „Südtirol & Dolomiten“ mit Stephan Schulz in der HerderHalle

18.01.2018

Unwetterwarnung - Heute kein Jugendhilfeausschuss  Unwetterwarnung - Heute kein Jugendhilfeausschuss

17.01.2018

Rückblick auf den Arbeitsmarkt im Jahr 2017 und Ausblick auf 2018  Rückblick auf den Arbeitsmarkt im Jahr 2017 und Ausblick auf 2018

Notrufe / Rettungsleitstelle

Tierärztliche Notdienste

Rats- und Bürgerinformations- system

Geoportal

Zugang Geoportal