1. Hauptnavigation
  2. Unternavigation
  3. Service
  4. Hauptinhalt

Hauptnavigation

Unternavigation

 
Pfeil nach rechts vorherige Meldungnächste Meldung Pfeil nach rechts
28.11.2016 | 319/2016

Neue Turnhalle eingeweiht

Foto: Sporthalle Zauckerode

Presseinformation der Stadtverwaltung Freital  

Sportler und Sportfreunde in Freital können sich freuen: Am 25. November ist die neue Ein-Feld-Turnhalle an der Ringstraße 2 in Freital-Zauckerode feierlich der Nutzung übergeben worden. Im Bauablauf aufgetauchte Probleme konnten gelöst und geringfügige Verzögerungen aufgeholt werden, wodurch eine fristgerechte Fertigstellung und Übergabe zur sportlichen Nutzung gewährleistet war.

Auch die Bürger konnten sich am 25. November selbst ein Bild von der modernen Halle machen und Mitarbeiter der Stadt, des Planungsbüros, der Technischen Werke sowie Vertreter der künftigen Nutzergruppen beantworteten Fragen rund um den Neubau und die Sportmöglichkeiten. "Das gesellschaftliche Leben hier im Freitaler Ortsteil Zauckerode erfährt mit der neuen Turnhalle eine enorme Bereicherung für Sport und Freizeit", sagte Freitaler erster Bürgermeisters Peter Pfitzenreiter anlässlich der Eröffnung. Er hoffe, dass alle Nutzer diese neue Sportstätte hegen und pflegen, damit auch die kommenden Generationen noch Freude daran haben können.

Freital investierte rund 1,75 Millionen Euro in das Vorhaben, davon kommen zwei Drittel aus Fördermitteln von Land und Bund (Programm "Stadtumbau Ost - Aufwertung"). Für das Projekt wurde die alte, in den 70iger Jahren im Rahmen des Wohnungsbaugebietes errichtete Turnhalle an selber Stelle abgerissen. Die Arbeiten am Neubau begannen im Herbst 2015.

Die moderne Ein-Feld-Sporthalle umfasst rund 510 Quadratmeter Hallenbereich mit zweistufiger Tribüne, Funktionsräumen, Umkleide- und Sanitärbereich (Toiletten, Duschen),

Vereinsraum sowie einem Geräte- und Regieraum. Alle Bereiche sind behindertengerecht zugänglich. Eine Nutzung ist für alle gängigen Ballsportarten möglich. Nutzer der Halle sind Vereine, Sportgruppen und auch Kindertagesstätten aus verschiedenen Stadtteilen mit unterschiedlichsten Sportarten – von Badminton, Tischtennis und Volleyball über Leichtathletik, Gymnastik und Aerobic bis hin zu Rehasport. Versorgt wird das Gebäude über Fernwärme der städtischen TWF GmbH (Technische Werke Freital). Auf dem Dach geht eine unterstützende Solaranlage für Warmwasser in Betrieb.

Ebenfalls fertiggestellt wurde der Zugangsbereich von der Ringstraße aus, an welchem ein Bereich mit 13 PKW-Stellplätzen (davon ein Behindertenstellplatz) angrenzt. Vom gepflasterten Vorplatz (Halleneingang) wurde ein direkter Anschluss zum Freigelände des Mehrgenerationenpark geschaffen, der in direkter Nachbarschaft zur Turnhalle liegt. Er soll 2017/18 im dritten und letzten Abschnitt auf rund 3.300 Quadratmetern fertig gestaltet werden. Vorgesehen sind ein Beach-Volleyballfeld, eine größere Grünfläche für Sport und Spiel, Outdoor-Geräte (Fitness/Sport) samt teilweiser Überdachung der Aktionsfläche mit einem Sonnensegel, Rasenflächen und Wege. In den ersten beiden Etappen sind seit 2010/11 auf dem Gelände des ehemaligen Ardenne-Gymnasiums bereits großflächige Freizeit-, Erholungs- Sport und Spielflächen mitten im Wohngebiet entstanden. 

Zur Eröffnung des Turnhallen-Neubaus versäumte es Freitals 1. Bürgermeister Peter Pfitzenreiter nicht, sich bei allen zu bedanken, die sich für diese Maßnahme eingesetzt haben: den Stadträtinnen und Stadträten, den Fördermittelgebern, den Mitarbeitern der Stadtverwaltung und den Vereinsmitgliedern, aber auch dem Objektplaner (TGA Consult GmbH) und den regionalen und überregionalen Firmen sowie den verschiedenen Ausbaugewerken. "Und natürlich danke ich den Sportlern für die gute und geduldige Zusammenarbeit. Es war nicht leicht, während der Bauphase alternative Trainingsmöglichkeiten zu finden. Aber unsere Stadt ist zusammengerückt und so hat letztlich doch alles funktioniert", so Pfitzenreiter abschließend.

Kontakt:
Stadtverwaltung Freital
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dresdner Str. 56/58, 01705 Freital
Tel.: 0351 6476-193 
E-Mail: weigel@freital.de

Weitere Informationen

  • zur Startseite wechseln
  • Seite weiterleiten
  • Seite drucken
  • RSS
  • Landratsamt Pirna bei Facebook
  • Landratsamt Pirna bei Twitter
  • Landratsamt Pirna bei YouTube

Unser Service für Sie

Weitere Informationen

Hauptsitz des Landratsamtes im Schloss Sonnenstein Pirna

Link zu den Bürgerbüros

Was erledige ich wo?

Allgemeine Sprechzeiten

Montag: 08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr

Sprechzeiten Bürgerbüros Pirna, Freital, Dippoldiswalde

Montag: 08:00 - 16:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 13:00 Uhr

Bürgerbüro Sebnitz

Bürgerbüro Sebnitz

Hausanschrift:
01855 Sebnitz, Kirchstraße 5

Postanschrift:
01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon: 035971 84-151, -154
Fax: 035971 84-105
E-Mail: E-Mail
Montag: 09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 09:00 - 12:00 Uhr 13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 - 12:00 Uhr 13:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr

Aktuelle Pressemitteilungen

19.01.2018

Warnung der Forstbehörde des Landratsamtes vor dem Betreten des Waldes  Warnung der Forstbehörde des Landratsamtes vor dem Betreten des Waldes

18.01.2018

21.30 Uhr Sturmtief Friederike – Einsatzkräfte beräumen Straßen von umgestürzten Bäumen  21.30 Uhr Sturmtief Friederike – Einsatzkräfte beräumen Straßen von umgestürzten Bäumen

18.01.2018

18.30 Uhr: Sturmtief Friederike- Stromausfälle, Straßensperrungen im Landkreis  18.30 Uhr: Sturmtief Friederike- Stromausfälle, Straßensperrungen im Landkreis

Aktuelle Informationen/News

19.01.2018

3D-Show „Südtirol & Dolomiten“ mit Stephan Schulz in der HerderHalle  3D-Show „Südtirol & Dolomiten“ mit Stephan Schulz in der HerderHalle

18.01.2018

Unwetterwarnung - Heute kein Jugendhilfeausschuss  Unwetterwarnung - Heute kein Jugendhilfeausschuss

17.01.2018

Rückblick auf den Arbeitsmarkt im Jahr 2017 und Ausblick auf 2018  Rückblick auf den Arbeitsmarkt im Jahr 2017 und Ausblick auf 2018

Notrufe / Rettungsleitstelle

Tierärztliche Notdienste

Rats- und Bürgerinformations- system

Geoportal

Zugang Geoportal