1. Hauptnavigation
  2. Unternavigation
  3. Service
  4. Hauptinhalt

Hauptnavigation

Unternavigation

 
Pfeil nach rechts vorherige Meldungnächste Meldung Pfeil nach rechts
13.10.2016 | 279/2016

"Im Grenzgebiet da tut sich was"

Europäische Förderung für deutsch-tschechische Projekte

logo_euroregion

Pressemitteilung der Euroregion Elbe/Labe

Und zwar einiges. Viele Vereine, Kommunen oder andere Organisationen beiderseits der sächsisch-tschechischen Grenze haben in diesem Jahr eine Vielzahl von grenzüberschreitenden Aktivitäten durchgeführt.

Die deutsch-tschechischen Projekte werden von aktiven Menschen organisiert, die nicht nur Kinder und Jugendliche, sonder alle Altersgruppen in der Euroregion ansprechen und für den gemeinsamen Lebensraum "ohne einer Grenze" im Kopf sensibilisieren. Die finanzielle Unterstützung gibt es bei der EUROREGION ELBE/LABE. Viera Richter ist die zuständige Koordinatorin in der Dresdner Geschäftsstelle.

Das Förderinstrument, der Kleinprojektefonds, bietet eine Förderung von 85 Prozent, jedoch maximal bis zu 15.000 EUR. Bis 2020 stehen noch rund 2 Mio. EUR zur Verfügung.

Im Sportbereich fand erst vor kurzem in Zusammenarbeit des Fußballklubs in Bílina (bei Teplice) mit dem Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e.V. ein Wettkampf zwischen vier Teams, zwei aus der Euroregion Erzgebirge/Krušnohoří und zwei aus der Euroregion Elbe/Labe, statt.

Věra Nechybová, die Oberbürgermeisterin der Stadt Ústí nad Labem, nahm sich an diesem Tag die Zeit nach Bílina zu kommen und im sportlichen Outfit die Sportspiele in den Disziplinen Fußball, Leichtathletik und Volleyball zu eröffnen. Roland Matthes, der Präsident des Kreisportbundes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e.V. konnte sich im Laufe des Tages vor Ort überzeugen, wie gut die Veranstaltung organisiert wurde, um den Sportlern die bestmöglichen Bedingungen für die Wettkämpfe anzubieten. Die positive Resonanz nach der Veranstaltung animiert die Veranstalter zur Planung im nächsten Jahr.

Zum Beispiel die Brücke/Most-Stiftung in Dresden hat im Rahmen des Projektes „KlimaFrühstück" eine Art Pilotprojekt bilateral und grenzübergreifend, auf Jugendliche aus dem eher ländlichen Raum bzw. kleineren Städten, denen häufig weniger außerschulische Bildungsangebote zur Verfügung stehen, durchgeführt.

Kann unser Essen Einfluss auf das Klima haben? Während der mehrtägigen deutsch-tschechischen Jugendbegegnung entstanden im Rahmen der Auseinandersetzung mit dem Thema KLIMA und ESSEN in den einzelnen kreativen Workshops u.a. auch ein sehr interessanter Trickfilm, welcher auf der Homepage der Stiftung unter www.bmst.eu/projekte/laufende_projekte/klimafruehstueck.htm zu finden ist. Die entstandenen Produkte, Erkenntnisse sowie Erfahrungen wurden in den Abschlusspräsentationen in Dresden sowie in Trmice (bei Ústí n.L.) vorgestellt.

Der Landschaftspflegeverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e.V. prämiert seit einigen Jahren im Rahmen des Bergwiesenfestes in Königstein-Ebenheit, unterhalb des Liliensteins, die besten deutschen sowie tschechischen Bergwiesenbesitzer für ihre ökologische und extensive Landschaftspflege im gemeinsamen Grenzgebiet.

Diese deutsch-tschechischen Projekte sind nur eine kleine Auswahl von Aktivitäten, die im Rahmen der EUROREGION ELBE/LABE in diesem Jahr die EU-Förderung im Rahmen des Kleinprojektefonds in diesem Jahr genutzt haben.

Eine Übersicht zu allen in der EUROREGION ELBE/LABE bisher geförderten Kleinprojekten ist auf der Homepage unter www.euroregion-elbe-labe.eu veröffentlicht.

Die Kleinprojekteförderung im Rahmen des Europäischen Förderprogramms INTERREG V A zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2014 – 2020 ist in der EUROREGION ELBE/LABE bis 2020 vorgesehen. Sämtliche Informationen sowie der Zugang zur Online-Antragstellung sind auf der Homepage der EEL unter der Registerkarte „Projektförderung" zu finden.

Kontakt:

EUROREGION ELBE/LABE
Kommunalgemeinschaft Euroregion
Oberes Elbtal/Osterzgebirge e.V.
An der Kreuzkirche 6
01067 Dresden
Koordinatorin Viera Richter:
Tel. 0351 – 48 28 78 15
Mail: richter@elbelabe.eu www.euroregion-elbe-labe.eu

 

  • zur Startseite wechseln
  • Seite weiterleiten
  • Seite drucken
  • RSS
  • Landratsamt Pirna bei Facebook
  • Landratsamt Pirna bei Twitter
  • Landratsamt Pirna bei YouTube

Unser Service für Sie

Weitere Informationen

Hauptsitz des Landratsamtes im Schloss Sonnenstein Pirna

Link zu den Bürgerbüros

Was erledige ich wo?

Allgemeine Sprechzeiten

Montag: 08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr

Sprechzeiten Bürgerbüros Pirna, Freital, Dippoldiswalde

Montag: 08:00 - 16:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 13:00 Uhr

Bürgerbüro Sebnitz

Bürgerbüro Sebnitz

Hausanschrift:
01855 Sebnitz, Kirchstraße 5

Postanschrift:
01782 Pirna, Postfach 10 02 53/54

Telefon: 035971 84-151, -154
Fax: 035971 84-105
E-Mail: E-Mail
Montag: 09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 09:00 - 12:00 Uhr 13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 - 12:00 Uhr 13:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr

Aktuelle Pressemitteilungen

19.01.2018

Warnung der Forstbehörde des Landratsamtes vor dem Betreten des Waldes  Warnung der Forstbehörde des Landratsamtes vor dem Betreten des Waldes

18.01.2018

21.30 Uhr Sturmtief Friederike – Einsatzkräfte beräumen Straßen von umgestürzten Bäumen  21.30 Uhr Sturmtief Friederike – Einsatzkräfte beräumen Straßen von umgestürzten Bäumen

18.01.2018

18.30 Uhr: Sturmtief Friederike- Stromausfälle, Straßensperrungen im Landkreis  18.30 Uhr: Sturmtief Friederike- Stromausfälle, Straßensperrungen im Landkreis

Aktuelle Informationen/News

19.01.2018

3D-Show „Südtirol & Dolomiten“ mit Stephan Schulz in der HerderHalle  3D-Show „Südtirol & Dolomiten“ mit Stephan Schulz in der HerderHalle

18.01.2018

Unwetterwarnung - Heute kein Jugendhilfeausschuss  Unwetterwarnung - Heute kein Jugendhilfeausschuss

17.01.2018

Rückblick auf den Arbeitsmarkt im Jahr 2017 und Ausblick auf 2018  Rückblick auf den Arbeitsmarkt im Jahr 2017 und Ausblick auf 2018

Notrufe / Rettungsleitstelle

Tierärztliche Notdienste

Rats- und Bürgerinformations- system

Geoportal

Zugang Geoportal